Berlin – City Ost

City Ost (Route)

Und so schlendert man Unter den Linden entlang dem Fernsehturm entgegen bis man den Neptunbrunnen sieht. Hier beginnt der Alexanderplatz. Nach dem Brunnen läuft man eine runde um den Fernsehturm um sich dann mit den anderen Touristen an der Weltzeituhr zusammenzurotten. Mein Tipp: Verabreden Sie sich nie mit einem Unbekannten an der Weltzeituhr. Das machen alle.
Die City Ost ist mittlerweile zugepflastert mit Konsumtempeln die allerdings nichts Neues erwarten lassen. Also schnell in das moderne Berlin weiterziehen.
 
 

City Ost (Sehenswürdigkeiten)

Alexanderplatz

Der Alexanderplatz, 1805 von König Friedrich III. zu Ehren des Besuchers Zar Alexander des Großen umbenannt, gilt heute als das Zentrum der City Ost. Der Bahnhof Alexanderplatz war im geteilten Berlin, ähnlich dem Bahnhof Zoo im Westen der Stadt, ein bedeutender Verkehrsknotenpunkt. In den letzten Jahren wird am, um und im Alex allerdings jede Freifläche zugebaut. Der Platz gilt als ideologisch beeinflusste Architektur in der Deutschen Demokratischen Republik. Durch die angrenzenden breiten Prachtstraßen war der Platz optimal für die Aufmärsche der Streitkräfte zu den sozialistischen Kundgebungen. Entgegen der landläufigen Meinung ist der Alexanderplatz jedoch bedeutend kleiner,
Fernsehturm und rotes Rathaus stehen bereits außerhalb des Platzes, der sich nur bis zur S-Bahntrasse erstreckt. Die Mitte bildet der Brunnen der Völkerfreundschaft. Er ist der viertbelebteste Platz Europas.

Neptunbrunnen

Fernsehturm

Weltzeituhr