Reisevorbereitung Iran

Deutsche Botschaft Teheran

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Teheran Ferdowsi Ave., No 320-324, Teheran

Telefon: +98 21 39 99 00 00
Fax: +98 21 39 99 18 90

 

Der Iran wird von vielen Reisenden aufgrund der Darstellung in den öffentlichen Medien weitläufig gemieden. Ich hatte allerdings schon viel Gutes von diesem Land und den Leuten gehört. Hier also die Reisevorbereitungen für einen mehrtägigen Besuch in der Hauptstadt Teheran um live vor Ort zu sein.

Visabestimmungen

Ein Visum ist bei der Einreise für touristische Zwecke problemlos am Flughafen zu bekommen. Die Gültigkeit beträgt dann 90 Tage. Allerdings sollte der Reisepass noch 6 Monate gültig sein.
Vorsicht ist mit Visa Stempeln aus den USA und Israel geboten. Es kann vorkommen das ihr damit nicht in den Iran einreisen dürft. Um diese Gefahr vollständig auszuschließen ist ein Zweitpass die clevere Alternative. Mit dem Iran Stempel kommt ihr nämlich auch nicht in die USA!
Das Auswärtige Amt empfiehlt sowieso das Visum schon im Heimatland zu beantragen um unnötige Wartezeiten und Risiken am Flughafen auszuschließen.

Optimale Reisezeit

Optimal für eine Reise in den Iran sind die Zeitspannen zwischen April – Juni und September – November. Die Tagestemperaturen liegen in diesen Monaten zwischen 18 – 28 Grad. Dazwischen ist es entweder unerträglich heiß oder frostig. Beides sehr abträglich für lange Spaziergänge um Kultur zu genießen. Ebenso entscheidend ist das iranische Neujahrsfest welches auf den 21 März fällt. Zu dieser Zeit plus zwei Wochen ist ganz Iran auf den Beinen um Verwandte zu besuchen oder ein ein paar freie Tage zu verbringen. Hotels und Züge sind hoffnungslos überfüllt.

Direkte Flüge, Deutschland – Teheran

Von Deutschland aus geht es von folgenden Flughäfen nach Teheran:
Hamburg (HAM)
Berlin (SXF)
Köln / Bonn (CGN)
Düsseldorf (DUS)
Frankfurt (FRA)
München (MUC)

Geld

Da der Iran schlecht bis gar nicht an das internationale Bankensystem angeschlossen ist, ist die Zahlung mit Kreditkarten eher die Ausnahme. Hier lacht das Bargeld. Wechselstuben sind in ausreichender Zahl vorhanden. Allerdings ist der Umtausch von iranischem Geld in Dollar oder Euro mit hohen Schwierigkeiten und Kosten verbunden. Also nur soviel tauschen wie nötig.
Die Währung im Iran ist der Rial. Derzeitiger Wechselkurs (Juni 2017) 1 EUR = 37.200 IRR. Oder umgedreht: 100.000 IRR = 2,70 EUR

Mobiles Internet

Zahlreiche Internetseiten und Kommunikationsapplikationen sind nicht oder nur eingeschränkt zugänglich, wie zum Beispiel Skype, Facebook oder verschiedene Email-Anbieter. Auch bekannte VPN’s und Proxys bieten kaum noch Zugang zum freien Internet.
Telefon und Datenkarte
Hamrah-e-Aval (by MCI)
Tarif Alpha +
1 GB + 1 GB at night

  • 1 day: 9000 Rials
  • 7 days: 10,000 Rials
  • 30 days: 13,000 Rials

Strom und Kabel und Verteiler

So unterschiedlich unsere Länder auch sind, im Iran braucht man keinen Reiseadapter. Die Stromspannung liegt bei 220 Volt und die Steckdosen weisen die in Deutschland üblichen Formen auf. So sollten alle Ladegeräte für Laptops und Mobiltelefone problemlos passen.

Sprache und Verständigung

In den Großstädten spricht bzw. versteht man gutes Englisch. Auf dem Markt und Abseits der guten Wege sind sowieso Hände und Füße gefragt!