Reisevorbereitung Kambodscha

Flagge von Kambodscha

Deutsche Botschaft Kambodscha

Phnom Penh No. 76-78 Rue Yougoslavie
(= Street 214), Phnom Penh

Telefon: +855 23 21 61 93, +855 23 21 63 81
Fax: +855 23 21 70 16, +49 30 1817 671 74

Allgemeiner Notruf / Polizei: 117

 

Reisevorbereitung Kambodscha

Kambodscha ist eine Reise wert, wer schon in Südostasien weilt, sollte einen kurzen Abstecher zum östlichen Nachbarn Thailands machen. In dem Artikel Reisevorbereitung geht es vor allem um die Details die vor der Reise geklärt werden müssen (Visa, Geld, Sprache u.a.), um dann im Ernstfall Nerven und Budget zu schonen. Da ich meine Winter in Bangkok verbringe, beziehe ich mich bei der Anreise auf den Landweg von Bangkok. Hier kommen die Details:

 

Visabestimmungen

Für die Einreise nach Kambodscha besteht für deutsche Angehörige Pass- und Visumpflicht. Es gibt drei Möglichkeiten ein Visum zu erlangen:

Visumantrag bei der kambodschanischen Botschaft in Berlin
oder einer ihrer Auslandvertretungen. Gültigkeit ab Einreise 30 Tage!

e-Visum
Zu beantragen unter www.evisa.gov.kh
Das Visum gilt nur an einigen Grenzübergängen, diese werden unter https://www.evisa.gov.kh veröffentlicht. Mindestens 2 Wochen vor Reise zu beantragen und nur mit Kreditkarte zahlbar. Das e-Visa berechtigt nur zur einmaligen Einreise nach Kambodscha.

Visa on Arrival
Auch hier gilt das Visum 30 Tage und berechtigt zur einmaligen Einreise.
Das Visum wird an der Grenze ausgestellt und direkt in den Pass geklebt. Unbedingt ein Passbild mitbringen. Ansonsten vor Ort ein neues machen lassen. Mehr im Artikel Grenzübergang. Kosten 30 Dollar und 100 Baht pro Person.

 

Optimale Reisezeit

Da Kambodscha nur zwei Jahreszeiten kennt, empfiehlt es sich in der Trockenzeit von Dezember bis April im Land umherzureisen. Die Luftfeuchtigkeit liegt unter 50% und die Temperaturen erreichen selten mehr als 30 Grad.

 

Geld

Bezahlen geht in Kambodscha überall mit Dollar. Die einheimische Währung Riel gilt nur als Wechselwährung bei Centbeträgen. 1 Dollar = 4000 KHR (Riel). Selbst der ATM spuckt nur Dollar aus.

 

Mobiles Internet

Der Anbieter Cellcard war für mich die erste Wahl. Der Kiosk steht direkt im Grenzgebiet auf der kambodschanischen Seite. Wer auf Sprachtarife verzichten kann, ist mit dem 4 GB Paket für 100 Baht bestens aufgehoben.

 

Strom und Kabel und Verteiler

Kambodscha hat verschiedene Steckdosenformate die nicht immer mit unseren übereinstimmen. In Siem Reap und Phnom Penh sind mir allerdings keine ungewöhnlichen Formate begegnet.

 

Sprache und Verständigung

Englisch ist in den Touristengebieten die Sprache der ersten Wahl. Ansonsten halt Khmer, wer Lust darauf hat. Hände und Füße gehen aber auch.