Sehenswürdigkeiten Prag

öffentliche Verkehrsmittel

Die Benutzung der öffentlichen Verkehrsmittel ist in Prag relativ einfach. Es gibt Karten in verschiedenen Zeitzonen. Käuflich beim Kiosk oder über Automaten zu erwerben. Diese nehmen bereits Zahlung über NFC, wenn der Chip in der Karte integriert ist.

  • 24 Kronen = 30 Minuten
  • 32 Kronen = 90 Minuten
  • 110 Kronen = 24 Stunden
  • 310 Kronen = 72 Stunden

Gültig für alle Linien in der Innenstadt.

Karlsbrücke

Die Grundsteinlegung der Karlsbrücke, benannt nach Karl IV. erfolgte 1357. Als eine der ältesten Steinbrücken Europas war sie der traditionelle Krönungsweg der böhmischen Könige. Sie führt von der Altstadt zur Prager Burg. Heute ist die Karlsbrücke komplett überlaufen. Links und rechts auf der Brücke ist diese, neben den Steinfiguren von Patronen und Heiligen, mit Souvenirverkäufern, Portraitzeichnern, Musikern und Bettlern gesäumt. Den Brückenturm auf der Altstadtseite kann man besteigen und oben auf der Plattform eine Runde drehen.

KGB Museum

Das Museum befindet sich auf der linken Seite der Moldau auf dem Weg zur Prager Burg. Leider war die Außenfassade nicht besonders einladend. Sehr verschlossen und mehr wie ein Kiosk. Da 350 CZK / 14 EUR zu investieren hatte ich keine Lust.
Dann lieber weiter zur Prager Burg.

Prager Burg

Die Prager Burg gilt als das größte geschlossene Burgareal der Welt. Sie befindet sich gegenüber der Innenstadt, nur einen kurzen Fußmarsch über die Moldau von der Karlsbrücke entfernt. In seinem Inneren befindet sich neben verschiedenen Lustgärten, Museen, Palästen und Kapellen auch der Veitsdom. Heute ist sie außerdem der Sitz des tschechischen Präsidenten.

Deutsche Botschaft Prag

Direkt unterhalb der Prager Burg liegt das Palais Lobkowicz. 1707 für die böhmische Adelsfamilie erbaut und später an den Staat verkauft, beherbergte es zuerst die chinesische Botschaft. Seit den diplomatischen Beziehungen der Tschechischen Republik mit der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 1973 ist das Gebäude sitz der deutschen Botschaft in Prag. Ein weltweite Berühmtheit erlangte die Botschaft als 1989 tausende von DDR Bürgern sich hinter den Mauern verschanzten und auf ihre Ausreise in die BRD warteten. Beendet wurde das Ganze von Außenminister Hans–Dietrich Genscher der die frohe Botschaft über das Einlenken der ostdeutschen Führung überbrachte.

Franz Kafka Monument

Die 11 Meter hohe Skulptur des Franz Kafka vor dem Einkaufszentrum Quadrio ist beeindruckend. Das Gesicht des Schriftstellers ist in 42 bewegliche Scheiben geteilt, die sich um 360 Grad drehen und den Künstler in immer verschiedene Richtungen schauen lassen.