Deutsche Botschaft Zagreb

Ulica grada Vukovara 64,

10000 Zagreb

Telefon: +385 1 630 01 00
Fax: +385 1 615 55 36

Polizei: 92 / Feuerwehr: 93 / Unfallrettung: 94

Reisevorbereitung Kroatien

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Kroatien unter Führung von Tito und den Serben in die neu geschaffene „Sozialistische Republik Jugoslawien“ eingemeindet. Aus diesem Zwangsbund versuchten die Kroaten als Teilrepublik immer mal wieder auszubrechen, was auf massiven Widerstand der Zentralregierung und des befreundeten sowjetischen Bruders stieß. Nach Niedergang der Sowjetunion und Zerfall des Warschauer Paktes gelang Kroatien 1991 seine Unabhängigkeit.

In den folgenden Jahren trat Kroatien der UN, der Nato und der OSZE bei. Seit Juli 2013 ist es der 28. Mitgliedsstaat der Europäischen Union. Allerdings gibt es in Kroatien noch keinen Euro, bezahlt wird mit Kuna (HRK). Der übermäßige Teil der Bevölkerung ist katholischen Glaubens und spricht kroatisch bzw. serbokroatisch.

Statistische Daten

Hauptstadt: Zagreb
Sprache: Kroatisch 91,4%, Serbisch 4,4%
Fläche: 56.590 km²
Einwohner: 4.089.000
Einwohner pro qm: 72,3
Durchschnittverdienst / Jahr: 11.710 EUR
Kaufkraft Index: 42,2

Zeitumstellung

Zeitzone
Central European Time (CET)

Differenz
Deutschland Winterzeit: +0:00 Stunden
Deutschland Sommerzeit: +0:00 Stunde

Visabestimmungen

Für den Aufenthalt in Kroatien gelten die Bestimmungen für Mitgliedsstaaten der europäischen Union. Reisende mit deutschem Pass oder auch Personalausweis, können sich in Kroatien ohne Formalitäten bis zu 90 Tage aufhalten. Danach müssen sich EU Bürger, spätestens am 98. Tag bei den Behörden registrieren lassen.

Hierbei wird ein biometriesche Aufenthaltserlaubnis ausgestellt.

Achtung: bei gestohlen gemeldeten Dokumenten, die wiedergefunden wurden. Kroatien hat Vollzugriff auf das Informationssystem Schengen. Allerdings sind manche Information nicht eingetragen oder veraltet. So kann es bei Unstimmigkeiten, besonders bei gestohlen gemeldeten Dokumenten zur Festsetzung auf Zeit kommen.

Optimale Reisezeit

Kroatien ist im Groben in drei verschiedene Klimazonen geteilt. An der Küste herrscht ganzjährig das gemäßigte mediterrane Klima. Die Sommer sind kühl und die Winter mild. ie Temperaturen fallen selten unter 6 Grad. Im Norden und Osten des Landes ist das kontinentale Klimak, wie wir es in Deutschland kennen zu Hause. Die Schwankunegn sind größer und Du merkst auch die Übergänge zu den Jahreszeiten.

In den Gebirgsregioen ist das Wetter dagegen ein wenig kühler. Schneefälle und Minustemperaturen im Winter, kühle 17 Grad im Sommer. 

Geld

Gesetzliches Zahlungsmittel in Kroatien ist der kroatische Kuna (HRK). Unterteilt ist der Kuna in 100 Lipa. Münzen gibt es in der Unterteilung von 1, 2, 5, 10, 20 und 50 Lipa, sowie 1, 2, 5, 25 Kuna. Bei den Scheinen herrscht folgende Einteilung: 10, 20, 50, 100, 200, 500, 1000 Kuna. 5 Kuna Scheine sind noch gültig, werden aber nicht mehr gedruckt und sind eher selten anzutreffen.

Der aktuelle (08/2019) Kurs HRK – EUR entspricht 1 HRK = 0,14 EUR, umgekehrt ist 1 EUR = 7,39 HRK.

Mobiles Internet

Kroatien ist Teil der EU und deren 28. Beitrittsstaat, damit gelten die Roaming Regeln, die 2017 in der europäischen Union festgelegt wurden auch hier.

Strom, Kabel und Verteiler

Kroatien ist voll in die EU integriert. Die Netzspannung beträgt 230 V und die Frequenz liegt bei 50 Hz. Als Steckdosen triffst Du im Land den Typ C und den Typ F an. Es ist also kein Reiseadapter notwendig.

Sprache und Verständigung

Amtssprache in Kroatien ist seit 1991 natürlich kroatisch, dazu wird serbokroatisch und verwandte Sprachen gesprochen. Englisch ist in den Tourismusgebieten und Großstädten kein Problem.

Nationale Feiertage

01. Januar – Neujahr
06. Januar – Heilige Drei Könige
Ostermontag – Ostermontag
01. Mai – Tag der Arbeit
60 Tage nach Ostern – Fronleichnam
22. Juni – Tag des antifaschistischen Kampfes
25. Juni – Staatsfeiertag

 

05. August – Tag des Sieges und der heimatlichen Dankbarkeit
15. August – Mariä Himmelfahrt
08. Oktober – Unabhängigkeitstag
01. November – Allerheiligen
25. Dezember – Weihnachten, 1. Weihnachtsfeiertag
26. Dezember – Stephanitag, 2. Weihnachtsfeiertag