Seite wählen

Pattaya ist der Vorhof zur Hölle. So oder so ähnlich wird der größte Puff Thailands beschrieben. Und an manchen Orten ist da auch was Wahres dran. Aber Pattaya ist so vieles mehr als das Vergnügungsviertel vor den Toren der Hauptstadt. Wer nicht unbedingt auf der Walking Street wohnt oder mitten in der Dunkelheit am Pattaya Beach spazieren geht, wird die Vielzahl der in Pattaya arbeitenden Prostituierten meist gar nicht mitbekommen. Wenn es nicht unbedingt Dein Ziel ist, hier Sex zu haben, zeige ich Dir auch ein paar andere Orte für Deinen Urlaub im Sündenpfuhl.

Fernab der berüchtigten Nachtclubs und Bars findet man in Pattaya auch friedliche Orte wie den Buddha Hill, der einen atemberaubenden Blick über die Stadt und ihre Wasserfront bietet. Hier kann man die Ruhe inmitten der Natur genießen und sich von dem Trubel der Stadt erholen.

Zudem gibt es in Pattaya zahlreiche kulturelle Sehenswürdigkeiten, die einen Besuch wert sind. Der Sanctuary of Truth ist ein beeindruckendes Beispiel für thailändische Handwerkskunst, komplett aus Holz gefertigt und mit feinen Schnitzereien verziert, die philosophische und religiöse Themen darstellen. Auch der Nong Nooch Tropical Garden, ein weitläufiger botanischer Garten mit einer erstaunlichen Vielfalt an Pflanzen und thematischen Gärten, bietet einen angenehmen Gegenpol zu den belebten Straßen Pattayas.

Wer sich für das lokale Leben interessiert, kann den schwimmenden Markt von Pattaya besuchen, wo man in die lokale Küche eintauchen und handgemachte Souvenirs finden kann. Auch kulturelle Vorführungen und traditionelle Thai-Musik sind hier Teil des Erlebnisses. Dieser Teil von Pattaya zeigt eine ganz andere Seite der Stadt, die weit entfernt ist von dem Bild, das oft in den Medien gezeichnet wird.

In Wirklichkeit ist Pattaya eine Stadt der Kontraste, wo das pulsierende Nachtleben nur eine Facette des vielschichtigen Charakters der Stadt ist. Es ist eine Stadt, die sowohl Herausforderungen als auch Chancen bietet, und es lohnt sich, über den berüchtigten Ruf hinauszuschauen und die vielfältigen Möglichkeiten zu erkunden, die sie zu bieten hat.

Informationen über Einreisebedingungen, Visum, Steckdosen, Geld abheben und vieles mehr, findest Du unter Reisevorbereitung Thailand

Anfahrt nach Pattaya

Pattaya – Anreise von Bangkok

Die einfachste Anreise in die Stadt ist vom Drehkreuz Bangkok. Hier gehen täglich fast im Stundentakt Busse in Richtung Rayong, einer südlichen Provinz in Thailand. Mein favorisierter Bahnhof dafür ist, bedingt durch meine bevorzugte Wohngegend in BKK, der Mo Chit New Van Bus Terminal. Vorsicht für den Ungeübten, der New Van Terminal befindet sich nicht im Busbahnhof Mo Chit, sondern auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Bis Du das gerafft hast und im Bahnhof umherirrst, können schon mal 45 Minuten vergehen. Vom New Van Terminal bist Du in 3 Stunden in Pattaya. Die Kosten halten sich mit 200 – 300 THB komplett im Rahmen, je nach Tageszeit und Bus. Andere Routen gehen auch von der Khao San Road, da ich diese aber aus persönlichen Gründen meide, kann ich dazu nix sagen. Bei 12go.asia hast Du aber alle Routen im Blick.

Hostels und Hotels in Pattaya

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Pattaya - Copa Cabana

COPACABANA

Wer es dekadent angehen lassen will, sollte sich im COPACABANA einmieten. Offiziell sind Touristen hier nicht erwünscht, inoffiziell wimmelt es hier nur so von Langnasen, die das nötige Geld haben sich hier einzuquartieren. Wir hatten ein kleines Condo im 44. Stock mit Meerblick, aber die eigentlichen Highlights sind die Pools in dem Haus. Als höchstes Gebäude weit und breit hast du einen sagenhaften Ausblick vom Infinity-Pool im 59. Stock. Aber auch der Pool im 40. und 30. Stock macht was her. Einblicke von Booking.com und Agoda.

Pattaya - Hotel Momento Resort

Momento Resort

Etwas außerhalb und weit ab vom Strand, chillt es sich im Momento Resort sehr gut. Mitten im Garten steht ein großer Pool und die Zimmer sind groß und sauber. Für den Preis kann mich das Hotel trotz der Lage begeistern. Leider ist die Speisekarte am Pool und im Restaurant mehr auf Touristen ausgelegt, was bedeutet weniger lokale Spezilitäten als vielmehr Export Bier und Alkohol in jeder Bandbreite. Für mich ein klarer Grund auswärts zu essen, was in der Nachbarschaft super funktioniert. Einblicke von Booking.com und Agoda.

Pattaya - Hotel P72

P72 Hotel Walking Street Pattaya

Mittendrin statt nur dabei. Mit dem P72 seit ihr mitten auf dem Kiez. Die Prostituierten stehen direkt vor der Tür und der bass brummt die ganze Nacht. Gleich beim Check-in wurde uns, ohne Nachfrage wie selbstverständlich, mitgeteilt das EXTRA Gäste 500 THB EXTRA kosten. Das Hotel war ok und ist für eine Erlebnistour besten geeignet, da Du nach einer laannngen Nacht nicht aus der Walking Street bis nach Hause musst. Einzig der Gestank vom Reinigungsmittel ist widerlich. Einblicke nur bei Agoda.

Pattaya - Hotel La Canteena

La Canteena

Eine gute Mischung zwischen weit ab vom Schuß und mittendrin bietet das Apartment La Canteena. Fußläufig, knappe 15 Minuten von der Walking Street befindet sich das Apartment über einem französischen Stammlokal. Ausgestattet mit Sofas, Sessel, Bett und Kühlschrank lässt es sich mit 360 THB pro Nacht super Leben. Die Waschmaschine im Hof kannst Du mit benutzen. Hier gibt es Eindrücke von Booking.com und Agoda.

Pattaya - Weekend Hotel

The Weekend Hotel

Wenn Du von der Aussicht mal absiehst, hier wurde Stadt- oder Meerblick versprochen und am Ende schau Du auf das Dach und die Wand des Nachbarhauses, ist das Weekend die perfekten Zimmer, die ich in der Preiskategorie je gesehen habe. Bäder getrennt in Waschbecken, Dusche und Toilette. Einzeln schaltbare Beleuchtung für verschiedene Lichtstimmung, inklusive Schwarzlicht, d.h. 9 Lichtschalter am Bett. Irre viel Ablagemöglichkeiten und liebevolle Deko. Das ist mein Favorit in Pattaya. Hier gibt es Eindrücke von Booking.com und Agoda.

Sehenswürdigkeiten in Pattaya

Pattaya - Walking Street

Walking Street

Der eigentliche Grund warum gerade Männer nach Pattaya fahren sind nicht die Sehenswürdigkeiten, sondern die sexuelle Neugier. Einmal am Abend über die Walking Street steht da auf der Bucket List. Ich persönlich habe in Pattaya nichts gesehen was es in Bangkok nicht auch gibt. Ein Bummel in den Morgenstunden bei Sonnenaufgang ist da sehr ernüchternd. Abends gibt es hier neben Massen an Freelancern die links und rechts der Straße ihre Dienste anbieten, ewig viele Club, Massagesalons, Strip- Schuppen, Bars und Hotels. Also sollte da irgenwie was für Jeden dabei sein.

Pattaya - Pattaya Beach

Pattaya Beach

Der Stadtstrand der Stadt ist eine lange Flaniermeile auf der es viel zu sehen gibt. Wichtig ist dabei sich nicht anquatschen zu lassen. An der Seeseite tummeln sich Abend die Prostituierten und reihen sich für den gut betuchten Touristen auf. Tagsüber trifft sich hier eher die Rentner Community um am Strand zu chillen und sich über tagesaktuelle Themen auszutauschen. ein Insider sagte dazu „arme Leute Stammtisch“, da hier das Bier selbst mitgebracht ist. Die andere Straßenseite ist voll mit Strandbars und Restaurants, hier gibt es manchmal kleine Hightlight wie den Starbucks am Hilton.

Pattaya - Mall "Believe it or not"

Believe it or not

Das Riples Belief it or not, wie der volle Name lautet, ist als Spieleparadies für große und kleine Kinder konzipiert. Hier gibt es neben dem Wachsfigurenkabinett noch mancherlei kuriose Shops und Entertaintment Areale. Nur einmal durchlaufen gibt Dir einen ersten Eindruck ob Du dich den davorstehen Verkäufern hingeben möchtest oder lieber das Weite suchst.

Pattaya - Madame Tussaud

Madame Tussauds

Wer noch nicht auf dieser Welt im berühmten Wachsfiguren Kabinett von Madame Tussaud war sollte damit in Pattaya auch nicht anfangen. Das Kabinett befindet sich im „believe it or not“, die Kritiken in den einschlägigen Social Media Foren sind aber vernichtend. Gerade Besuchern der Kabinette anderer Städte äußern sich sehr abfällig über das Schauspiel. Ich habe aus Desinteresse und den Kritiken ebenfalls darauf verzichtet. Solltes Du Zeit haben und es wagen, berichte bitte in den Kommentaren über diese Erfahrung. Ich bin gespannt!

Pattaya - Mike Mall

Mike Mall (Facial Scrub)

Ebenfalls auf der Flaniermeile findest Du dieses Einkaufszentrum. Eigentlich auf der Suche nach einer Toilette bin ich auf ein echtes Highlight gestoßen. Im Groundfloor gibt es eine Schönheitsklinik, die sich auf Gesicht spezialisiert hat. Die Behandlung erfolgt in einem riesigen „Operationssaal“und ist von außen einsehbar. Sehr witzig wie 20 Menschen da auf einem OP Tisch liegen und jedem von einem mundschutzbewehrtem Mitarbeiter das Gesicht verschönert wird. Ich war leider verabredet, sonst hätte ich mir die Stunde genommen das zu testen. Preise zwischen 300 – 900 THB, je nach Leistung.

Pattaya - Starbucks mit Strandblick

Starbucks mit Dachterrasse

Der Starbucks vor dem Hilton bietet sich förmlich an für Leute, die nicht mit der AirCon verheiratet sind und den Ausblick genießen wollen. Direkt am Pattaya Beach gelegen, hat diese Location eine Dachterrasse. Nicht besonders hoch, aber hoch genug, um einen guten Überblick zu haben. Also „draußen sitzen“ ist angesagt! Mir ist sowieso schleierhaft, wie manche in warme Gefilde fahren, um dauerhaft unter der Klimaanlage zu hocken?!

Pattaya - Terminal 21 Mall

Terminal 21

Am oberen Ende der Flaniermeile stößt Du dann auf die Mega Mall Terminal 21 Pattaya, das Gegenstück zu dem Haupthaus in Bangkok. Hier gibt es zu fast europäischen Preise alles, was Du bereits kennst. H&M inklusive, aber deutlich teurer. Schließlich handelt es sich um „europäische Markenware“. Ein guter Laden für alle Apple Nutzer ist das iCare Center, falls Dein Gerät nicht so will wie Du.

Pattaya - deutsches Restaurant ANTON

Restaurant ANTON

Das bekannteste deutsche Restaurant liegt nach der Strandmeile gleich nördlich vom Terminal 21, wenn auch ein wenig versteckt. Aber schließlich kommen auch nur Stammgäste. Bekannt aus Funk und Fernsehen, serviert das Anton, täglich wechselndes Buffet für 255 THB. Neben Rösti, Klößen und Buletten geht es deutsch weiter. So findet sich auch Rosenkohl, Sauerkraut und Rotkohl auf dem Buffet. Die Gäste sind hauptsächlich deutsche Expats mit Ehefrauen, die sich regelmäßig hier einfinden. Fazit: gute deutsche Küche frisch zubereitet zum sehr guten Preis!

Pattaya - Jomtien Beach

Jomtien Beach

Der Zweitstrand von Pattaya und deutlich abseits von Trubel und Prostitution ist der südlich gelegene Jomtien Beach. Als ich dort war, lagen nur teilweise Touristen in dem klaren Wasser. Von hier aus lässt sich super die Skyline von Pattaya und der Sonnenuntergang genießen. Wer also wenig Lust auf Sextourismus, Prostituierte am Strand und Halligalli hat, ist hier deutlich besser aufgehoben als am Pattaya Beach.

Pattaya - City Sign

Pattaya City Sign

Am Ende der Walking Street, direkt zwischen dem Pattaya Beach und dem Jomtien Beach liegt das Pattaya City Sign auf einem Hügel im Hafen. Hier, wo täglich tausende Touristen aus China anlanden, kannst Du Dich durchkämpfen, um eine Nahaufnahme von dieser Sehenswürdigkeit zu machen. Zu meiner Zeit war gerade der Coronavirus aktiv, sodass keine Chinesen anlandeten. Ich war ganz allein, was der Bildqualität aber auch nicht geholfen hat. Der Winkel ist einfach Mist und das Gegenlicht tut sein Übriges.

Pattaya - Easy Kart (Rennstrecke)

EasyKart Pattaya

Die Rennstrecke findest Du gleich, wenn Du eigentlich auf dem Weg vom Pattaya City Sign zum Big Buddha bist. Das Geräusch der Motoren ist nicht zu überhören. Selbst das Zuschauen vom Zaun aus ist ein Erlebnis. Ich selber habe es aus zeitlichen Gründen noch nicht geschafft, selber zu fahren. Die Webseite ist leider bisher nur auf Thai und chinesisch, sodass ich zum Preis keine Angaben machen kann. Aber eins kann ich sagen, der Rundenrekord liegt unter 39 Sekunden.

Pattaya - Khao Chi Chan

Khao Chi Chan

Die 109 x 70 Meter große Laser Gravur wurde zum 50. Krönungstags des verstorbenen Königs Bhumibol Adulyadej (Rama 9) fertiggestellt. Nach dem Zeichnen des Umrisses mit dem Laser wurde das Bildnis mit Blattgold ausgelegt und erhielt seinen Status als religiöse Stätte.  Das Buddha-Bild ist das größte dieser Art auf der Welt. Sonst findet sich leider nicht so viel in der Gegend. Plane für die Besichtigung nicht länger als 30 Minuten ein und nimm noch ein Erfrischungsgetränk im umgebauten Partybus auf dem Parkplatz.  

Pattaya - Anek Kusala Sala Museum

Anek Kusala Sala

Ganz in der Nähe des großen Buddha-Bildes findest Du auch den Viharn Sien, ein Museum im chinesischen Architekturstil, welches auf einem Grundstück der königlichen Familie gebaut wurde. Im Innere ist die größte Sammlung heiliger Bronzefiguren, die ich bisher gesehen haben. Perfekt mit englischen Erklärungen über Herkunft und Bedeutung jeder einzelnen Figur. Mein Highlight waren die hinter Glas aufgebauten Terrakotta Krieger aus dem Grabmal des ersten chinesischen Kaisers Qin Shi Huang.

Pattaya - Pa Boon Cafe

Pa Boon Café

Wer Tiere mag und gerne im Freien sitzt, hat hier den perfekten Platz für ein Mittagessen gefunden. Inmitten eines künstlichen Sees mit dutzenden von Koi-Karpfen befinden sich Plattformen, auf denen es sich verweilen lässt. Umgeben von Pferden, Hasen und Hühnern wird hier Essen serviert. Dazu kannst du auf der Karte auch Fischfutter bestellen und nebenbei die Kapfen füttern.

Big Buddha – Wat Phra Khao Yai

Pattaya - Big Buddha

Der Buddha Hill wie er auch von den Einheimischen genannt wird, befindet sich südlich vom Stadtkern in Richtung Jomtien. Wenn Du gut zu Fuß bist, ist der Aufstieg eigentlich kein Problem. Statt auf der langen Straße zu marschieren, gibt es reichlich Abkürzungen über Treppen. Fast oben angekommen findest Du links am Eingangstor noch einen kleinen Park, der von den meisten Touristen vernachlässigt wird und deshalb unbesucht auf Dich wartete. Neben wirklich leckerem Essen stehen hier einzelne chinesische Tempel, deren Besuch sehr entspannend ist. (Hier befindet sich übrigens auch eine Toilette). Weiter hoch Richtung Big Buddha geht es dann an den typischen Souvenirständen vorbei. Ein Relikt, das in Zeiten von Pauschaltourismus und Massenandrang nicht mehr wegzudenken ist. Die letzte Treppe zum Buddha ist links und rechts jeweils von einer 7-köpfigen Kobra gesäumt, welche die Treppe bewacht. Diese Kobra spielt im Buddhismus eine zentrale Rolle. So findest Du sie auch bei dem Samstagsbuddha (Jeder Wochentag hat seinen Buddha), wo die Schlange ihr Haupt mit den sieben Köpfen über Buddha spreizt, damit dieser bei einem Platzregen in seiner tiefen Meditation nicht gestört wird.
Oben angekommen eröffnet sich ein tolles Panoramabild über die Bucht von Pattaya, besonders zu Sonnenuntergang. Der Big Buddha war leider zur Zeit dieses Artikels (01/2020) eingerüstet, sodass Bilder nicht zu machen waren. Dafür stehen aber alle 7 Wochentage um den Big Buddha herum. Wenn Du wissen willst, was es mit den Wochentagen und den verschiedenen Figuren auf sich hat, ließ den Artikel über Tempel in Bangkok.

Pattaya - Park am Wat Khao Yai
Pattaya - Treppe zum Big Buddha
Pattaya - Eingang zum Wat Khao Yai

The Sanctuary of Truth

Pattaya - The Sanctuary of Truth
Pattaya - geschnitztes Geländer in der Sanctuary of Truth
Pattaya - geschnitzte Figuren in der Sanctuary of Truth
Pattaya - Dachverzierung auf der Sanctuary of Truth

Wenn es nur eine Sehenswürdigkeit gäbe, die ich mir anschauen dürfte, dann wäre das die Sanctuary of Truth. Das Heiligtum der Wahrheit befindet sich etwas außerhalb von Pattaya, direkt am Meer. Das Bauwerk sieht aus wie ein Tempel, ist aber als Kunstwerk konzipiert. Der Künstler vereint in diesem Gebäude. Was übrigens ganz ohne Nägel auskommt und nur gesteckt ist, verschiedene Figuren der hinduistischen, buddhistischen und auch christlichen Religion.
Hier soll der Kreislauf aus Gegenwart, Zukunft und Vergangenheit in seiner ganzen Vergänglichkeit dargestellt werden. Die Schnitzereien, die in jeder Figur bis ins Detail ausgearbeitet sind, haben eine unendliche Faszination. Angefangen 1981, soll das Bauwerk seine Vollendung in den 50er Jahren des 2. Jahrtausends haben. Durch die Abnutzung und Verwitterung des teuren Teakholzes, das ständig erneuert und ausgebessert wird, ist das Ende aber realistisch gesehen nicht in Sicht. Mit seinen 105 Metern ragt der Tempel deutlich über die Baumkronen und ist schon von weitem zu bestaunen. In dem gesamten Gebäude herrscht übrigens Helmpflicht, da ständig Arbeiter um die Touristen herum zu Gange sind. Der Eintrittspreis beträgt 500 THB.

Pattaya - Aussenansicht der Sanctuary of Truth
Pattaya - Reparaturen an der Sanctuary of Truth

mehr Highlights in Pattaya

  • Teddy Bear Museum
  • Siam Mini
  • ART OF PARADIES
  • Pattaya Air Jump

Reiseziele in Thailand

Thailand - Reisevorbereitung
Nakhon Sawan - Reisebericht
Udon Thani - Reisebericht
Samut Songkhram - Reisebericht
Bangkok - Reisebericht
Sukhothai - Reisebericht
Phuket - Reisebericht
Kanchanaburi - Reisebericht
Ayutthaya - Reisebericht
Chiang Mai - Reisebericht
Koh Phangan - Reisebericht
Hua Hin - Reisebericht