Seite wählen

Bukarest – mitten in der Walachei. Wie oft habe ich das schon am Telefon gesagt, wenn jemand gefragt hatte, wo ich bin. Und jetzt ist es zum ersten Mal wahr. Bukarest ist nicht nur die Hauptstadt von Rumänien, sondern auch der wirtschaftliche und kulturelle Mittelpunkt der Walachei. Mit 1,8 Millionen Menschen (Großraum 2,2 Millionen) die siebtgrößte Stadt der EU. Den Beiname „Paris des Ostens“ erhielt die Stadt durch die vielen barocken Gebäude, die auch heute noch das Stadtbild säumen. Wenn nicht der Zuckerbäckerstil der Sowjetzeit sie ersetzt hat.

Bukarest liegt in einer seismischen Zone, was hier öfter Erdbeben auftreten lässt. Das passte auch dem damaligen Präsidenten ganz gut, als ein Erdbeben im März 1977 große Teile der Innenstadt beschädigte, er nutzte die Gelegenheit dem Führer gleich, die neue Hauptstadt zu entwerfen. Und schwups wurde ein ganzes Viertel plattgemacht, um ähnlich dem Großmogul Shah Jahan ein gigantisches Bauwerk zu errichten bis hin zum Staatsbankrott. Als gedenken bis in alle Ewigkeit oder zumindest so lange bis es im Boden versinkt, was es als schwerstes Gebäude der Welt auch jedes Jahr um 5 Millimeter tut. 

 

Anfahrt nach Bukarest

Bukarest - Umgebung vom Hauptbahnhof

Bukarest – Anreise mit dem Zug

Von Budapest aus ist es eine beschauliche Fahrt über Nacht, um gegen 07.00 Uhr in der rumänischen Hauptstadt anzukommen. Mit 106 RON gegenüber der Deutschen Bahn ein Witz. Nicht besonders vertrauensvoll ist das Bild, was der Besucher als ersten sieht, wenn er aus dem Bahnhof tritt. Das Viertel ist, wie meistens nicht das Ansprechendste. Vorsicht mit der Gepäckaufbewahrung, der ganze Bahnhof hat nur 30 Boxen, die sind immer voll. Ich hatte mich für ein besseres Hotel in der Umgebung und deren Luggage Room entschieden. Da geht es auch seine Sachen kurz unterzustellen.

Hostels und Hotels in Budapest

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Bukarest - Hostel Bread & Breakfast

Bread & Breakfast

Das Guesthouse ist super. Die Zimmer sind sauber, die Nachbarn ruhig und die Mitarbeiter super nett. Ich durfte sogar die Waschmaschine und den Trockner im Keller kostenlos nutzen. Die Unterkunft liegt leider etwas weit vom Bahnhof, dafür aber fußläufig zum Stadtkern bzw. dem Lipscani Viertel.

Mehr bei Agoda oder Booking.com

Sehenswürdigkeiten in Bukarest

Bukarest - Springbrunnen vor dem Palast des Volkes

Fontänen von Bukarest

Ganze 1,4 Kilometer zieht sich die Anlage von Unirii Square in Richtung Palast des Volkes. Mit dieser Länge und den 44 Springbrunnen, die komplett im Einklang miteinander ihre Wasserspiele orchestrieren, ist die Attraktion die größte Fontänenanlage der Welt. Hier findest Du auch den Startpunkt für die Free Walking Tour Bukarest, genau neben der Hauptfontäne. Nachts gibt es das Ganze auch noch mit Beleuchtung. Magisch.

Bukarest - Haus des Volkes

Haus des Volkes

Nach dem Erdbeben von 1977 sah Nicolae Ceaușescu seine Chance in die Geschichte einzugehen. Und so wurde ein ganzes Stadtviertel mit 40.000 Wohnungen, über 20 Kirchen und 3 Synagogen plattgemacht, um das, leider nur, zweitgrößte Regierungsgebäude der Welt zu bauen. Traum des Diktators war es, über den Prachtboulevard der Fontänen, in das Gebäude zu laufen und vom Balkon, nach Art des Kim Il-sung, seinen getreuen Untertanen zuzuwinken. Der Bau dauerte von 1984 bis1989 und überdauerte den Diktator, der niemals in das Gebäude einzog. Er wurde um Zuge der Revolution am 25.12.1989 erschossen.

Bukarest -Shopping Mall am Unirii Square

Einkaufszentrum am Unirii Square

Direkt gegenüber der Fontänen liegt eines der größten Shopping Center von Bukarest. Leider nicht mit einem Allerweltcenter in Deutschland vergleichbar. Viele kleine Geschäfte bei fast identischer Auswahl machten den Besuch eher langweilig. Dazwischen als absolutes Highlight ein H&M. Ich brauchte Schuhe und bin auf 3 Etagen nicht fündig geworden. Vielleicht hätte ich Schmuck suchen sollen, daraus bestand gefühlt das ganze Erdgeschoss. 

Bukarest - Innenansicht der Karawanserei

Karawanserei

Das Gasthaus ist eines der Ältesten, wenn nicht sogar das älteste Gebäude in Bukarest. Als Aufenthaltsort der Karawanen entlang der Seidenstraße hielt es die wertvolle Fracht in seinem Inneren geschützt. Hier konnten die Händler nach langer Reise das erste Mal wieder ruhig schlafen und sich stärken. Heute ist das Hanu‘ lui Manuc eine Institution für rumänische Nationalgerichte. Ein klein wenig touristisch, aber preislich voll ok. Probiert einfach mal Mici, gegrillte Hackfleischröllchen. Ich hatte dazu eine Limonade aus sauren Kirschen mit weißer Schokolade. Klingt komisch, ist aber genießbar.

Bukarest - Biserica Buna Vestire

Alte Hofkirche (Biserica Buna Vestire)

Gleich gegenüber dem Gasthaus findest Du die älteste Kirche von Bukarest. Hier gehen alle Deine Wünsche in Erfüllung, aber nur dienstags! Dazu nimmst du den Zettel, der in der Box links neben dem Eingang steht und schreibst einfach Deinen Wunsch drauf, egal ob neue Frau / neuer Mann, neues Auto, eine Million im Lotto oder sonstiges abwegiges. Es wird geschehen. Wichtig: diese Prozedur muss 9-mal in Folge, immer dienstags durchgeführt werden. Aber für einen Wunsch ist ein 2-monatiger Aufenthalt doch machbar.

Alle anderen gehen einfach dienstags hin und schauen sich die vielen Leute an.

Bukarest - Studentenviertel und Partymeile Lipscani

Studentenviertel Lipscani

Die Partymeile heißt Lipscani! Nicht nur meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in Laufnähe, auch das Nachtleben spielt sich zum großen Teil hier ab. In der Altstadt reihen sich Burgerläden, Pubs und Grills dicht gefolgt aneinander. Wer hier nichts findet, ist selber schuld.

 

Bukarest - Kloster Stavropoleos

Kloster Stavropoleos

Ursprünglich 1720 von einem griechischen Mönch als Karawanserei errichtet, wurden hier die Reisenden versorgt. Später kamen für die Seele noch eine Kirche und das Kloster hinzu. Sie wurden aus den Erlösen der Herberge finanziert. Erhalten geblieben ist über die Jahrhunderte nur sie Kirche, deren Stil den Griechen nicht verleugnen kann. Der Innenhof ist wunderschön und beinhaltet Steine aus den während er kommunistischen Ära zerstörten Kirchen rund um Bukarest.

Bukarest - Innenansicht Buchladen Cărturești Carusel

Cărturești Carusel

Ein Buchladen wie aus eine Harry Potter Film. Hier gibt es auch fremdsprachige Bücher zu kaufen. Im 3. Stock stehen die Reiseführer, de es mir besonders angetan haben. Einfach mal vorbeigehen und ein wenig in den Büchern schmökern. Was anfangs des 20. Jahrhunderts als Bank begann, wurde nach deren Untergang ein Gemischtwarenladen und verfiel im Laufe der Zeit. Erst 2016 wurde dieses wunderschöne Gebäude restauriert und der Buchladen eröffnet. 

Bukarest - Innenansicht Macca Vilacrosse Passage

Macca – Villacrosse Passage

Die Fußgängerpassage verbindet die Calea Victoriei (die alte Hauptstraße von Bukarest, mit der Lipscani Street. Da der Besitzer des profitablen Gasthauses Câmpineanu sich weigerte zu verkaufen, wurde sein Haus von der Passage umgeben und mit eingebaut. Über den Namen der Passage gibt es im Internet mehrere Geschichten und auch der Stadtführer hat seine eigene Erzählung, sodass ich hier keine wiedergebe. Nach der Wende entstand hier die erste Shisha Bar in Bukarest, die bis heute noch existiert.

Bukarest - Historisches Museum

Historisches Museum

Das im alten Postamt untergebrachte Museum zeigt eindrucksvoll die wechselnde Geschichte des Landes. Besonders die Eroberung des Draker Reiches (Rumänien) durch Kaiser Trajan. Zu seinen Ehren wurde auch auf den Treppen des Museums eine nackte Figur mit einer Wölfin im Arm (an die Anlehnung der Geschichte Roms). Die nackte Skulptur wurde in Bukarest heiß diskutiert und entfachte einen Sturm der Entrüstung. Von missverstandener Kunst bis schändliches Machwerk war alles dabei. Schlussendlich wurde die Figur wieder abgebaut. Zu sehen sind nach Spuren des Sockels auf den Treppenstufen.

Bukarest - Handsome Monk Coffee

Handsome Monk Coffee

Der Laden ist nicht nur Partner der „Free Walking Tour Bukarest“ in dessen beschauliche Schatten die Zwischenpause eingelegt wird, hier bekommst Du noch extrem abgefahrenen Kaffeespezialitäten. Der Range geht von Toffee Macchiato bis Salted Caramel Latte, einfach mal die Karte rauf und runter trinken. Die Bebäckstücke sind leider nicht der knaller oder ich hatte bei zwei Versuchen die Vortagesladung bekommen.

Bukarest - Universitätsplatz

Universitätsplatz

Bedeutender Platz in der Mitte der Stadt. Hier wurden 1990 gewaltsam die Studentenunruhen gegen den damaligen Präsidenten Ion Iliescu niedergeschlagen. Ähnlich wie in Deutschland mit Egon Krenz wurde nach dem Tod Ceausescu ein weiterer Kandidat aus dem Politbüro zum Präsidenten gewählt. Die Unruhen der Studenten, die sich dagegen aussprachen, vom Regen in die Traufe zu wandern, wurden durch herbeigerufene Minenarbeiter aus dem Jiu Tal teilweise zu Tode geprügelt. Dabei kamen sechs Menschen ums Leben.

Bukarest - Wandbemalung der St. George Kirche

New St. George Church

Die mit Abstand farbigste Kirche in Bukarest ist die St. Georgeskirche , in ihrem Garten findest Du auch den Kilometer Zero. Sie ist einem der Nationalhelden, Fürst Constantin Brancoveanu geweiht. Dieser errichtet die Kirche 1699 und liegt auch mit seinen Söhnen in dieser begraben. Das Osmanische Reich als damaliger Herrscher verlangte von Fürst Brancoveanu Soldaten für den Russisch-Türkischen Krieg. Dieser weigerte sich, seine Landleute für das Osmanische Reich zu opfern und wurde mit seinen Söhnen nach Istanbul verbracht und 1714 dort geköpft. Seine Leichen wurden später nach Bukarest überführt.

Bukarest - Kilometer Zero

Kilometer ZERO

Nach dem Vorbild des Milliarium Aureum dem „Goldenen Meilenstein“ gibt es in fast jeder Hauptstadt weltweit diese Markierung, an der die Entfernung auf den Autobahnen gemessen wird. In Bukarest befindet er sich im Garten der St. Georgskirche. Abgebildet sind in den jeweiligen Richtungen die anderen rumänischen Städte, wohlgemerkt die Städte des alten Rumäniens. So ist auf dem Stein auch Chisinau, die jetzige Hauptstadt der Republik Moldawien verewigt, die sich bestimmt nicht mehr zu Rumänien zählen lassen möchte.

Bukarest - Athenäum, Sitz der Staatsphilharmonie

Athenäum – Sitz der Staatsphilharmonie

Wo eigentlich ein Zirkus hin sollte, wurde nach vielen Irrwegen schließlich die Philharmonie. Der große Konzertsaal hat 798 Plätze und hat schon die bedeutendsten Musiker und Dirigenten beherbergen dürfen. Das 1888 errichtet Gebäude war für den Sitz der literarischen Gesellschaft gedacht, bis denen die finanziellen Mittel ausgingen. Einen Spendenaufruf später wurde es eine Konzerthalle, zwischendurch das Abgeordnetenhaus und danach ein Kinosaal, bis es seine heutige Bestimmung fand.

Bukarest - Memorial of Rebirth

Revolutionsplatz (Memorial of Rebirth)

Das Denkmal der Wiedergeburt, von vielen auch ketzerisch der Kartoffel- oder Olivenspieß genannt, ist den Opfern der Revolution von 1989 gewidmet. Die 25  Meter hohe Marmorsäule spießt eine Gruppe von Menschen in einem Knäuel auf. Die Namen der getöteten revolutionär steh auf zwei Messingtafeln direkt am Mahnmal. Das Denkmal steht auf dem Revolutionsplatz, wo in der kommunistischen Ära das Zentralkomitee saß. 2006, ein Jahr nach Aufstellung des Denkmals warf ein Unbekannter Farbe auf das Knäuel, die dann blutrot runtertropfte. Diese zusätzliche Kunsteinlage wurde bis heute nicht entfernt.

Bukarest - Umbrella Street

Umbrella Street

Immer mal wieder gesehen und immer wieder schön sind die hängenden Regenschirme in den verschiedene Gassen dieser Welt. So auch hier in Bukarest. Direkt von der Calea Victoriei abgehend triffst Du auf die Gasse bei Deinem Spaziergang vom Studentenviertel Lipscani in Richtung des Memorial Rebirth. Ich persönlich finde de keline Gasse mit den Resauarnst zu dunkel um dort zu essen. Aber jeder ist ja bekanntlich anders.

Bukarest - Exponat aus dem Militärmuseum

Nationales Heeresmuseum

Hier kannst du schon ein paar Stunden verbringen. Angefangen wird in der Steinzeit und das meine ich wörtlich. Erste Exemplare von angespitzten Feuersteinen aus der Jäger und Sammlerzeit verdichten sich nach einigen Ausstellungsräumen zu Pfeilspitzen und Äxten. Dann kommen eine ganze Zeit lang die Römer, zu denen sich die Romani ja zuzählen. Hier geht es dann in die Bronzezeit über, mit Speeren und Armbrust, metallene Verstärkungen und Panzerung für Ross und Reiter. Die „aktuellen „Sachen wie Zweiter Weltkrieg und Warschauer Pakt sind eher langweilig, da altbekannt und tausendfach kopiert.

Bukarest - Naturkundemuseum

Naturkundemuseum

Eines der besten seiner Art würde ich jetzt behaupten. Leider war ich an einem verregneten Sonntag da, was bedeutet locker eine halbe Stunde anzustehen. Das lohnt sich aber auf jeden Fall. Eintritt sind 20 RON für die Hauptausstellung. Mir sollte noch was mit Schmetterlingen verkauft werden, ich habe aber dankend abgelehnt. Die ausgestopften Tiere aus aller Welt brauchen schon zwei Stunden bist Du bequem da durch bist. Ich hatte mich bei fast allen in der Größe verschätzt, wirklich beeindruckend was es auf den verschiedene Kontinenten so an Leben gibt. Sehr beeindruckende Diaramen mit Erklärung in Englisch.

Bukarest - Triumphbogen

Triumphbogen

Am nördlichen Ende der Hauptstadt findest Du auf einer Verkehrsinsel den 1878 errichteten Triumphbogen zu Erlangung der Selbstständigkeit. Dieser bestand aus Holz und wurde mehrmals überarbeitet, bis ein bekannter rumänischer Intellektueller öffentlich darüber spottet, dass die Hauptstadt wohl keinen richtigen Bogen verdient hätte. Darauf wurde 1936 der jetzige Triumphbogen nach Pariser Vorbild entworfen und gebaut. Der Bogen ist kunstvoll verziert und wird genau wie in Paris geradezu von Verkehr umspült.

Bukarest - Ethnografisches Museum zum rumänischen Dorfleben

Ethnografisches Museum (Muzeul Național al Satului)

Das ethnografische Museum, etwas außerhalb, ist die Nachbildung eines Dorfes in unterschiedlichen Zeitschienen und Geografie. Zusammengetragen wurden Häuser mehrere Jahrhunderte aus unterschiedlichsten Regionen Rumäniens. Die Fläche ist riesig und n manche Häuser kannst Du hereingehen und schauen, andere nur durch das Fenster betrachten. Ganze Höfe wurden originalgetreu wieder aufgebaut , mit ihrem Wind – und Wassermühlen, Weinpressen, Kirchen, Schmieden. Mal ganz was anderes.

Bukarest - Heldendenkmal der Gefallenen des Ersten Weltkrieges

Nationales Heldendenkmal

Solltest Du mit dem Flixbus (Station Filaret) aus einer anderen Stadt unterwegs sein, dann bist Du nur einen Steinwurf entfernt. Ein riesiger Park mit einer Hauptstraße, die direkt zu einem überdimensionalen Denkmal führt. Das Denkmal und die ewige Flamme davor wird rund um die Uhr von einer Ehrengarde bewacht. Hier ruhen stellvertretend für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges die Gebeine eines unbekannten Soldaten, der unter vielen zufällig ausgesucht wurde.

mehr Highlights in Bukarest

  • Salafit Gym
  • Metro fahren
  • Parlamentsführung
  • Caru‘ cu bere
  • Naturgeschichtliches Museum
  • Ceausescu’s Grab
  • Ceaușescu-Villa
  • Casa Presei Libere
  • St. Nicholas Church
  • Alternative Bucharest Tour
  • Alte Hofkirche
  • Patriarchenpalast