Nachdem ich vor ein paar Jahren den Reiseführer für eine 7-köpfige Familie gespielt habe, wurde mir erst bewusst wie viele Möglichkeiten es in Bangkok gibt Kinder zu begeistern und wie wenig ich darüber wußte. DArum hat es mich besondern befreut auch mal die Seite außerhalb der Tempel, Rooftop Bars und Rotlichtbezirke kennen zu lernen.

Bangkok mit Kindern

Airplane Graveyard

Ein wenig beachteter und auch besuchter Ort in Bangkok ist das Airplane Graveyard. Der Flugzeugfriedhof befindet sich in privater Hand und ist umzäunt. Mit ein wenig verhandeln lässt sich aber wie immer mit Geld der Zutritt erkaufen. Wir haben 100 THB für jedes Kind und 200 THB pro Erwachsenen bezahlt um unbegrenzt erkunden zu können. Die Flugzeugwracks sind innen fast ausgeräumt, es lässt sich aber noch die Struktur der Sitze und Ladeluken erkennen. Für Spielkinder und Flugzeugliebhaber ein muss!

Kidzania – die Stadt der Kinder

 

Wirklich beeindruckend, wenn auch teuer, ist Kidzania. Eine realistische Städtesimulation für Kinder. Die Stadt ist im oberen Stockwerk des Einkaufszentrums „Siam Paragon“ untergebracht. Direkt beim Eintritt bekommen die Kinder ihren Gehaltscheck um sich, wie im realen Leben, in der Stadt zu behaupten. Dann geht es in die Stadt. Als ersten wollten wir einen Führerschein machen. Hier erfuhren wir das ohne Geld nichts läuft und wir doch in die Bank gehen sollen um den Gehaltscheck einzulösen. Dort erwarteten uns andere Kinder als Bankangestellte, die dort arbeiten um weitere Gehaltschecks zu verdienen. Wie im richtigen Leben.

 

Nach Einreichung des Schecks gab es Cash für den Führerschein. Also ab ins Autohaus zu Honda, wo der Prüfer uns auch gleich verkündete, das ohne augenärztliches Attest keine Fahrprüfung möglich wäre. Und ab zum Augenarzt.

 

Nach Einreichung des Schecks gab es Cash für den Führerschein. Also ab ins Autohaus zu Honda, wo der Prüfer uns auch gleich verkündete, das ohne augenärztliches Attest keine Fahrprüfung möglich wäre. Und ab zum Augenarzt. Wer zwischendurch mehr Geld braucht macht schnell eine Ausbildung bei Dulux, 7-Eleven, Mc Donalds, Air Asia, beim Augenarzt, Autohaus, Schönheitssalon oder der Feuerwehr. Die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt. Die Kinder bekommen in 15 Minuten eine Kurzeinweisung über die jeweiligen Jobs und führen diese dann aus. Zur Belohnung gibt es ein Gehalt und ein Zertifikat. Die Erzieher sprechen leider nur Thai und teilweise Englisch. Erwachsene müssen auf der Straße warten und dürfen den Nachwuchs über die großen Fenster von draußen zusehen. Begehrt und mit langer Wartezeit verbunden sind die Ausbildung zum Polizisten, Feuerwehrmann und Pilot. Möglich wären aber auch Arzt oder Richter.Alles in allem bekommt ihr für viel Geld auch jede Menge Spaß und Lehrreiches geboten. Wir waren knapp 5 Stunden in Kidzania, die Kids fanden es geil.