Seite wählen

Mitrovica ist mit seinen 60.000 Einwohnern eine der unsichersten Städte im Kosovo. Durch die Teilung der Stadt durch den Fluss Ibar entstand im Laufe der Geschichte eine serbische Community in der Nordstadt und eine albanische Community in der Südstadt. Diese Teilung führte 2001 dann zu Aufständen, bei denen sich die Parteien über den Fluss hinweg mit schweren Waffen beschossen.

Die Übergänge, allen voran die Brücke im Zentrum der Stadt musste von französischen KFOR Soldaten mit etlichen Verlusten verteidigt werden, um die Konfliktparteien in ihren Gebieten zu halten. Das führte schließlich zum Einsatz der deutschen KFOR Reserve, welche die Stadt innerhalb weniger Stunden befriedete.

Noch heute, 20 Jahre nach dem Konflikt, spürt man die unterschiedliche Lebensweise in beiden Teilen der Stadt, die mittlerweile auch zu unterschiedlichen Verwaltungsbezirken gehören. Die Brücke wurde dauerhaft gesperrt und mit Blumenkübeln bepflanzt. Aktuell dient sie der Polizei, Militärbeobachtern und der KFOR als Parkplatz bei Einkäufen in der Stadt. Für alle anderen ist das Befahren verboten.

Informationen über Einreisebedingungen, Visum, Steckdosen, Geld abheben und vieles mehr, findest Du unter Reisevorbereitung Kosovo

Kostenlose Kreditkarte

Täglich Meilen sammeln

American Express Payback Card

Empfehlungen

Anfahrt nach Mitrovica

Mitrovica – Anreise mit dem Bus aus der Hauptstadt

Da ich direkt am Busbahnhof geschlafen habe, war die Anreise denkbar einfach. Der Bus fährt alle 2 Stunden. Am besten am Fahrkartenschalter im Busbahnhof nachfragen. Tickets gibt es im Bus, soweit ich mich erinnern kann, um die 2,50 EUR.

Hostels und Hotels in Mitrovica

Da es sich nur um eine Tagestour gehandelt hat, habe ich leider keine Empfehlung für Dich. Agoda hat Mitrovica nicht mal auf dem Schirm. Deshalb einfach bei Booking.com hineinschauen und buchen!

Sehenswürdigkeiten in Mitrovica

Mitrovica - Ibarski Most

Ibarski Most

Mein erstes Ziel war die Brücke zwischen dem albanischen und serbischen Viertel. Damals wie heute ist sie nicht befahrbar, allerdings sind heute Blumenkübel auf der Fahrbahn. 1999 waren das eher Stacheldraht und Betonbarrieren, gesäumt von französischen Blauhelm-Soldaten. Damals gehörte es auch zur Freizeitbeschäftigung, mit schweren Waffen über die Brücke ins andere Lager zu schießen und nebenbei ein paar Blauhelme zu massakrieren. Dem ist jetzt nicht mehr so.

Mitrovica - Missini Sweets

Missini Sweets

Ob in Pristina oder auch Mitrovica, die Desserts im Missini sind Weltklasse. Als ich mich allerdings dem Gebäude näherte und verwundert bemerkte, dass der ganze Innenraum von Männern mit schwarzen T-Shirts belegt war, die alle die Aufschrift „Polizei“ trugen, dachte ich eher an eine Gewerkschaftsversammlung als an Mittagessen. Meine verwunderten Blicke durch das Fenster blieben nicht unbemerkt, keine 30 Meter weiter griff mich sofort eine Zivilstreife mit drei jungen dynamischen Männern auf, die wild mit der Marke wedelten und auf offene Straße verhörten. Mein entspanntes Lächeln und mein deutscher Pass sorgten aber schnell für Ruhe.

Mitrovica - Orthodoxe Kirche

Orthodox Church St. Sava

1999 während der Unruhen hatten Sonderkräfte der deutschen Eingreiftruppe, die von den Franzosen mobilisiert wurden, die Aufgabe bis an die Kirche vorzustoßen und den Pfarrer samt seiner Familie zu evakuieren, bevor der Lynchmob das Gebäude erreicht. Leider weigerte sich der Pfarrer, die Örtlichkeit zu verlassen, so wurde die Kirche befestigt und zur Verteidigung hergerichtet. Bis heute ist die Sicherung geblieben und das Gelände von der Straße aus nicht zu betreten. Ein privater Wachdienst schleicht heute um das Gebäude.

Mitrovica - Isa Beg Moschee

Isa Beg Moschee

Die Bajram Pasa Mosque, wie die neue Moschee offiziell heißt, wurde aus Spenden der Gemeinde Istanbul finanziert und ersetzt die Isa Beg Moschee, die nach dem Krieg in einem bedauernswerten Zustand war. Die neue Moschee ist die größte und modernste im ganzen Kosovo und hat auf ihren Quadratmetern auch Platz für eine Koranschule. Das Gebäude ist und die Innenräume sind wunderschön, ebenso der Brunnen vor dem Tore um sich vor dem Gebet zu reinigen. Allerdings ist die Umgebung alles andere als sauber, keine 20 Meter entfernt stapeln sich die Abfälle im Springbrunnen.

mehr Highlights in Mitrovica

  • Museum of Mitrovica
  • Mall of Mitrovica
  • KFOR Francë
  • Monument to the heroic miners

Reiseziele in Kosovo

Kosovo - Reisevorbereitung
Pristina - Reisebericht
Prizren - Reisebericht