Seite wählen

Valladolid (übrigens Bajadolid ausgesprochen) ist eine kleine Durchgangsstadt auf dem Weg zum Touristenmagneten Chichen Itza. Der Ort ist um den Stadtpark gebaut, der von den vier Hauptstraßen für jede Himmelsrichtung umsäumt wird. Den Kern kannst Du in 20 Minuten gut durchlaufen und außerhalb nimmt die Architektur auch rapide ab. Ein paar Highlights finden sich aber trotzdem auch, wenn Du danach Ausschau halten muss. Das Beste an dem Ort ist die Cenote Zaci, die direkt im Dorfkern neben einem einheimischen Restaurant zum Baden einlädt. Mit einem Eintritt von 30 Pesos die wohl preiswerteste Cenote in ganz Mexiko. Ich war jetzt mehrmals immer für ein paar Tage in Valladolid und mag das Kleinstadtflair, nachdem hunderte von Bussen die Touristen wieder eingeladen haben, die hier zum Toilettenaufenthalt und Krimskrams kaufen für 20 Minuten aus dem klimatisierten Gefährt geworfen werden, um hier verstrahlt durch den Stadtkern zu irren, auf der Suche nach einer Erfrischung oder einem Klo!!!

Ankunft in Valladolid

Valldolid – Anreise mit dem Auto

Direkt von Cancun oder auch Tulum führen Schnellstraßen in den Ort. Meine Empfehlung ist auf jden Fall der Tollway, also die Mautstrasse. Die Strecke ist nicht nur schneller, sondern auch sicherer. Je nachdem von wo genau Du herkommst, kostet die Nutzung zwischen 196 MXN bis 282 MXN. Im Moment (Januar 2022) finden sich viele Baustellen auf der Strecke, weil der Gouverneur beschlossen hat in Yucatan eine Eisenbahnstrecke zu bauen, die parallel in der Mitte der Mautstraße entlang führen wird. Ich bin gespannt.

Valladolid – Anreise mit dem Bus

Viel einfacher ist die Anreise mit dem ADO, der Buslinie. Mit 144 MXN bist Du ab Cancun dabei. Fahrtzeit knappe 2 Stunden, auch wenn der Fahrplan etwas anderes sagt. Ankunft ist fußläufig zum Stadtkern im ADO Busterminal. Den Standort findest Du in der Karte verlinkt.

Hostels und Hotels in Valladolid

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Valladolid - Hotel Project Zentik

Zentik Project

Die Künstlerkommune etwas außerhalb ist eine wahre Wohltat. Großzügige Hütten, ein kleiner Teich mit hornhautknabbernden Fischen, eine heiße unterirdische Grotte mit Wasserfall und Hängematten über dem Pool. Während die Zimmerpreise happig zwischen 110 EUR und 220 EUR schwanken, empfehle ich zu Stoßzeiten den Daypass für knappe 500 MXN. Am Abend dann Essen im hauseigenen Restaurant mit sehr gutem Preis- /Leistungsverhältnis und ab ins AirBnB.  Besser geht ein Wellnesstag nicht. Hier gibt Bilder bei Booking und Agoda.

Valladolid - Hotel Casa Bamboo

Casa Bamboo

Deutlich günstiger und natürlich auch einfacher ist die Casa Bamboo. Mit Pool und Loungemöbeln im kleinen Innenhof war das Hotel völlig in Ordnung für ein oder zwei Übernachtungen. Leider ist das Internet hier mehr als bescheiden. Dafür sind die Sehenswürdigkeiten und der Stadtkern locker zu Fuß zu erreichen. Buche bei Agoda und Booking.com

Valladolid - Hostal Kin-beh

Hostal Kin-beh

Wer es noch ein wenig rustikaler mag, kann auch für 450 MXN im Hostal nahe dem Stadtkern residieren. Hier ist das Internet hervorragend und mein besonderes Highlight waren die großen Terrassen im Erdgeschoss und ersten Stock. Die Gastgeberin ist furchtbar nett und die Zimmer sind geräumig. Nachteile sind die gemeinsamen Bäder und die fehlende Aircondition. Hier bei Booking oder Agoda buchen.

Sehenswürdigkeiten in Valladolid

Valladolid - Café BOXHA

Coffee BOXHA

Kleines verschlafene Café in einer Nebenstraße, das ich zufällig beim Spazieren oder besser gesagt erkunden gefunden habe. Leider wurde auch hier nicht zu Ende gedacht. Internet gibt es nicht und eine Toilette war auch nicht vorgesehen. Damit war mein Besuch auf eine paar Rechnungen und Angebote  offline  schreiben und den wirklich hervorragenden Kaffee austrinken auch ausgereizt. Wer sich nur unterhalten möchte und es mag vorbeieilende Mexikaner zu fotografieren sei herzlich eingeladen. 

Valladolid - Café RUA

RUA Cafe

Schöner Hof mit großer Theke. Café trifft es nicht ganz, weil es hier weder Kuchen noch Waffeln gibt. Süßigkeiten wurden abgeschafft. Dafür gibt es jede Menge mit Brot und Eiern. Das Internet ist super (Passwort „cocoloco“) und der Kaffee eine Wucht. Meine Empfehlung sind die Eier Mexikano. Wichtig: Das ist ein Frühstückscafé, ich wurde mitten im Arbeiten aufgeschreckt als die Belegschaft um 15.00 Uhr Feierabend machen wollte.

Valladolid - Kirche San Servacio

Iglesia de San Servacio

Die Kirche von San Servacio steht direkt in der City, südlich des Stadtparks. Ursprünglich 1545, mit der Fassade nach Westen ausgerichtet, so wie alle Kirchen in Yucatan, wurde sie 1705 von Bischoff Don Pedro de los Reyes Rios im Zuge der „großen Entweihung“ zerstört. Im Streit wurden in der Kirche zwei Menschen ermordet. Ein Jahr später erfolgte der Wiederaufbau, diesmal aber mit der Fassade nach Norden. Die beiden Glockentürme enthalten in der Mitte auch die einzige öffentliche Uhr in der Stadt, an der sich die Einheimischen orientieren konnten.

Valladolid - Mercado Municipal

Mercado Municipal de Valladolid

Der Markt in Valladolid befindet sich in einem schönen Kolonialgebäude. Das innere der Halle ist aber nicht für jedermann. Veganer sind hier vielleicht am falschen Platz. Neben Gegenständen des täglichen Bedarfs und Kleidung im landestypischen Stil auf der einen Seite, hängen Schweine- und Rinderhälften auf der  anderen munter von der Decke und warten auf Käufer. Wer glaubt, das Fleisch käme aus der Tiefkühltruhe, wird hier schnell eines Besseren belehrt, wenn treue Schweineaugen einen tot anglotzen.

Valladolid - Cenote Zaci

Cenote Zaci

Während viele Touristen mit dem Fahrrad oder auf teuren Touren außerhalb die Cenoten erkunden, hat Valladolid mitten in der Stadt sein eigenes Schwimmbad. Mit 30 MXN unschlagbar günstig und überraschend leer. Wenn Du also schnelle Abkühlung fußläufig suchst, wäre die Cenote Zaci im Dorfkern meine erste Wahl.

Valladolid - Convent San Bernardino

Convento de San Bernardino de Siena

Das Franziskanerkloster, welches 1552 errichtet und 1560 vollendet wurde, diente in erster Linie zur Bekehrung der indogenen Stämme auf der Yucatan Halbinsel. Eine beeindruckende Lasershow berichtet jeden Abend von der leidvollen Geschichte dieses Ortes. Pünktlich um 21.00 Uhr darf der spanischen und 21.30 der englischen Version gelauscht werden. Wer beider Sprachen mächtig ist, darf also zweimal schauen. Die Bilder werden auf die Frontfassade des Klosters projiziert und können kostenlos genossen werden. Bei der Tagesbesichtigung der Klosterhöfe beachte bitte, dass ab 13.00 Uhr geschlossen wird, also früh aufstehen.

Valladolid - Schriftzug

Schriftzug „Valladolid“

Was wäre eine Touristenstadt ohne den legendären Schriftzug? Bisher war ich in keiner mexikanischen Stadt wo nicht dieses Selfiemotiv an einem prominenten Platz zu besichtigen wäre. Auch die Mexikaner machen reichlich Gebrauch davon. Anstehen garantiert.

Maya Kultstätte Ek Balam

Die Maya Kultstätte Ek Balam liegt ca. 30 Kilometer nördlich von Valladolid. Hier steht mit der  31 Meter hohen Akropolis die höchste begehbare Pyramide, die ich kenne. Bisher waren alle anderen wie Mexiko City oder Chichen Itza abgesperrt. Hier kannst Du, wenn es Deine Kondition erlaubt, die Haupttreppe bis zur Spitze besteigen. Neben der Hauptpyramide gibt es etwas entfernt noch mehrere kleinere Gebäude, die auch begehbar sind und kaum von Besuchern bestiegen werden. Umso mehr freut das die Leguane, die sich auf den Plateaus tummeln und sonnen. Einziger Wehmutstropfen ist der Preis, welcher mit 480 MXN schon deutlich gehoben ist. 

Ek Balam - Blick auf die Maya Ruinen
Ek Balam - Spaziergang durch die Ruinen
Ek Balam - Eingangsportal
Ek Balam - Aussicht von der höchsten Pyramide
Ek Balam - Ballspielfeld der Maya
Ek Balam - zutraulicher Gecko
Ek Balam - Dschungel soweit das Auge reicht
Ek Balam - kleinere Pyramide
Ek Balam - Blick zur grossen Pyramide

Chichen Itza

Mexiko besitzt mit Chichen Itza eines der sieben Weltwunder der Neuzeit, eines von 3 auf dem amerikanischen Kontinent. Durch diese berühmte Liste wird die Maya Stadt, die seit 1988 zum Weltkulturerbe gehört, regelrecht überlaufen. Statistiken sprechen von täglich 8000 Besuchern, die im Schwerpunkt um die Kukulcan Pyramide herumlaufen und Selfies knipsen. Der Eintrittspreis ist mit 533 MXN für Ausländer, der höchste den ich in Mexiko bisher für eine Fundstätte gezahlt habe. Aber wer fragt schon, wenn es sich um ein Weltwunder handelt. Vergiss nicht Sonnenschutz und Wasser in ausreichender Form mitzunehmen, Schatten ist selten und Wasser vor Ort teuer! Leider ist die Pyramide seit 2006 nicht mehr begehbar. Ob aus Sicherheitsgründen oder zum Schutz der Substanz ist noch nicht abschließend geklärt. 

Chichen Itza - Blick auf die Kriegerpyramide
Chichen Itza - Kukulcan die große Pyramide
Chichen Itza - Eingang zum Ballspielplatz
Chichen Itza - Kriegertempel
Chichen Itza - Opfertempel
Chichen Itza - 1000 Säulen
Chichen Itza - Heilige Cenote
Chichen Itza - Kukulcan Pyramide Rückseite
Chichen Itza - Skulpturen am Ballspielplatz

mehr Highlights in und um Valladolid

  • Tizimin
  • Rio Lagartos
  • The Coloradas
  • Cenote Zaci
  • Cenote Oxman
  • Cenote Xcan Che
  • Maya Stadt Coba
  • Convent
  • Chichen Itza
  • Cenote Chichikan
  • Cenote Xkeken
  • Cenote Suytun