Seite wählen

Cancun – der Ballermann der Amerikaner, hier kommen die Studenten um in den Semesterferien die Sau rauszulassen und sich hemmungslos zu besaufen. Cancun an sich ist Kriegsgebiet. Als Newbie buchten wir ein Hotel in Downtown und erwarteten das Cancun was auch auf dem Video zu sehen ist. Allerdings besteht Downtown aus zweistöckigen zerfallenen Häusern und dunklen Straßen die ab 19.00 Uhr menschenleer sind.

Das eigentliche „Cancun“ ist die aufgeschüttete Strandmeile vor der Stadt. Komplett künstlich nennt sich der Strip auch „Zona Hoteleria“. Hier tobt das touristische Leben in 5 Sterne Bunkern mit all-inklusive Bändchen. Stripclubs, Massagesalons und Souvenirtempel geben sich die Klinke in die Hand. Alles komplett überteuert und an den amerikanischen Markt angepasst. Wer auf Resort steht, füllt sich hier willkommen. Alles ist möglich, vom JetSki bis Paragliding.

Wem das nicht so zusagt, dem sei ein Ausflug auf die vorgelagerte Insel Isla Mujeres empfohlen. Einfach ein Golfcar mieten und die 8 Kilometer lange karibischen Insel erkunden.

Informationen über Einreisebedingungen, Visum, Steckdosen, Geld abheben und vieles mehr, findest Du unter Reisevorbereitung Mexiko

Anfahrt nach Cancun

Kostenlose Kreditkarte

Täglich Meilen sammeln

American Express Payback Card

Cancun – Anreise aus Europa

Als amerikanische Ferienhochburg sind die Anbindungen an den Flughafen international ausgebaut. Am besten geht natürlich mit den Kolonialmächten. Wer die Kosten mit der Lufthansa aus Frankfurt scheut, sollte bei KLM über Amsterdam oder Airfrance über Paris nachschauen. Alterativ setzen noch die Spanier aus Madrid und die Portugiesen aus Lissabon über den Teich.

 

Cancun – Vom Flughafen in die Stadt

Vom Flughafen Cancun gibt es gleich drei Alternativen die dich in die Stadt bringen. Vorausgesetzt du wohnst auch in Cancun und nicht in der Hotel Zone oder in einer anderen Stadt an der Riviera Maya. Die 5 Sterne Bunker in der Zona Hoteleria haben eigenen Shuttledienste die du besser vorher anfragen solltest.

Von Flughafen nach Downtown Cancun fährt stündlich der ADO Bus, den du wahrscheinlich nicht erreichen wirst. Vorher bequatschen dich die Taxischlepper am Ausgang. Ich habe bei dem ganzen Angebot die Zwischenlösung genommen, das Collektivo. Ein Minibus mit 9 Personen der direkt zum Placa Caribe dem Busterminal fährt. Keine lange Wartezeiten und 150 MXN. Von da aus waren aus noch 950 Meter bis zum Hotel.

 

Hostels und Hotels in Cancun

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Cancun - Oyo Hotel Downtown

OYO San Jorge

Das Hotel hielt, was der Preis versprach. Preiswerte Low Budget in einfachen Ambiente. Das Personal sprach kein Englisch und auch die Gäste sahen mehr nach Südamerika aus. Trotzdem war alles sauber und ruhig. Allerdings rieten uns die Einheimischen nicht im Dunkeln die Nebenstraßen zu benutzen. Meine morgendlichen Telefonate auf der Straße liefen dann auch unter dem skeptischen Blick der Einheimischen und des nachbarschaftlichen Pitbulls ab, die mich argwöhnisch beobachteten. Essenstechnisch liegt auf der anderen Straßenseite das Pocito, doch dazu später mehr.  Weitere Einblicke bei Booking.com und Agoda.

 

Cancun - Art Motel Boutique Shh

Art Motel Boutique Shh

Da jeder Mexikaner nicht nur eine Frau, sondern auch eine Geliebte sein Eigen nennt, gibt es unzählige Motels, die auf Stundenbasis bezahlt werden. Das Boutique-Motel verfügt über Zimmer mit Whirlpool oder sollte ich eher Partylocation sagen. Die Suite fasst locker 15 Personen und hat ein gemütliches Bett, eine hängende Liege mit Deckenspiegel und sagenhafte Regenschauerduschen mit Ausblick. Wer will, kann auch die Stripperstange benutzen.

Cancun - Suites Malecon Cancun

Suites Malecon Cancun

Wenn Dir beides zu billig oder zu abgefahren ist, dann probiere die Suites Malecon Cancun. Eine Wohnanlage mit höchster Sicherheitsstufe inklusive Hotel. Die Standardzimmer sind mit Kühlschrank und Mikrowelle ausgerichtet, super sauber und haben einen fantastischen Blick über die Lagune von Cancun. Netflix, Lounge, Garten, Pool und Fitnesscenter (was jetzt keine großen Ansprüche erfüllt) sind in der Kategorie natürlich mit drin. Ich hatte in Springbreak Zeiten 48 EUR bezahlt, was ich sehr preiswert für die Leistung fand. Hier gibt es mehr Bilder über Booking.com und Agoda. 

Sehenswürdigkeiten in Cancun

Cancun - Restaurant Woking Dead

Woking Dead

Thailändisches Essen auf mexikanische Art gibt es im Woking Dead. Die Speisen haben wenig mit Thailand zu tun, sind aber köstlich. Pad Thai als mexikanische Version ist eine interessante Variante. Die Bedienung ist sehr aufmerksam und war mit dem Trinkgeld total überfordert. Scheint also nicht üblich zu sein.

Cancun - LUED / IBIS Hotel

LUED Pasteleria

Das wirklich beste Angebot an französischem Gebäck und das für einen sensationellen Preis hat das LUED nahe der Plaza los Americans. Hier gibt es „Außer Haus“ als auch zum Verzehr. Sehr guter Kaffee und tolles Gebäck, das Internet ist schnell und wenn Du willst, kannst Du auch draußen sitzen. Ich bevorzuge den Platz im Oberen Stockwerk, hier gibt es Steckdosen und die Chefin arbeiten hier auch am Laptop und hat Verständnis für digitale Nomaden. 

 

Cancun - Curcuma Keto Restaurant

Curcuma – KETO Restaurant

Wenn du der Religion der KETO Jünger angehörst, steht deine Kirche in der Nähe des Kabah Parks und heißt Curcuma. Das kleine Bistro zaubert kleine Backwaren bis zu perfekten Frühstücken, komplett zuckerfrei. Der absolute Knaller ist allerdings, dass es alles auch ohne KETO gibt, sodass Gäste oder deine Freunde und Lebenspartner nicht unter deiner Essenswahl leiden müssen. Ich persönlich finde KETO zu fade, was wahrscheinlich daran liegt, dass meine Geschmacksnerven durch regelmäßigen Zuckerkonsum abgestorben sind.

Cancun - Cafe Kabah

Café Kabah

Nicht von der Straße einsehbar, liegt das kleine Café die Treppe rauf hinter der Santander Bank Filiale. Der eigentliche Zweck ist wahrscheinlich die Versorgung der Büroangestellten im gegenüberliegenden Gebäude, da die Laufkundschaft aus dieser Ecke den gesamten Traffic ausmacht. Neben Chai Latte und diversen Baguettes gibt es auch Mittagstisch und Angebote des Tages. Das Internet ist gut und die Lounge Sitzgelegenheiten liegen überdacht von kühlem Marmor. Also hell und schattig.

Cancun - Onigiri Poke Bowl

Onigiri – Casa Poke

Japan in Cancun. Wenn Dir Tortillas und Tacos nicht so zusagen, solltest Du unbedingt das Onigiri besuchen. Die Bowls sind der reine Wahnsinn. Mein absoluter Liebling ist die Rindfleisch Teryaki Bowl mit Brokkoli. Das namensgleiche Restaurant in Playa del Carmen meide allerdings wie der Teufel das Weihwasser. Das Essen dort ist nicht vergleichbar und dein Geld nicht wert.

Cancun - Otaku Ramen

Otaku Ramen Cancun

Und weiter geht es mit einem Japaner. Da ich mexikanisches Essen nur begrenzt mag, und größtenteils in Asien lebe, hier mein bevorzugter Ramen Laden. Nicht unbedingt das Highlight an Design, aber gemütlich und vor allem lecker. Achte auf die größe der Schalen. Ich nehme immer Grande, die Jumbo kannst Du problemlos mit Freunden essen.

Cancun - MU Burger Restaurant

Mu. Burgerhouse Cancun

Das MU ist eine Kette mit mehreren Filialen auch in Playa del Carmen. Ich persönlich mag die Burgerbräterei gegenüber dem Kabah Park. Hier lässt es sich gemütlich im Garten sitzen und das Personal ist auf zack. Die Burger erinnern irgendwie an das „Hans im Glück“. Kombinationen mit Preiselbeeren und anderen exotischen Zutaten sind auf der Speisekarte.

Cancun - Pocito Yucateca Restaurant

Pocito – Yucateca Restaurant

Völlig unscheinbar und direkt gegenüber dem OYO Hotel San George, gibt es das beste Yucateca Essen der Stadt. Auch hier treffen sich die Einheimischen mit Geld um in gemütlicher Atmosphäre ihren Mittagtisch zu sich zu nehmen. Ein täglich wechselndes Angebot mit 3-4 Speisen sorgt für genügend Auswahl und gibt Dir einen guten Einblick in die typische Küche des Landes, ohne die billigen Taco Stände am Straßenrand. Ich persönlich war bisher 3x dort und immer begeistert.

Cancun - Zona Hoteleria

La Palma Beachfront Hotel & Club Nautico

Der Strand ist einer meiner Favoriten wenn Du Amerikanern aus dem Weg gehen willst. Während auf der restlichen Zona Hoteleria die Touristen tummeln ist dieser Strandabschnitt eher von Einheimischen bevölkert, die ihre Kühlkisten und Stühle mitbringen und einen Tag am Strand genießen. Ich habe hier zweimal Weihnachten in gemieteten Liegestühlen mit Vollservice verbracht. Natürlich kannst Du dir auch eine Liege mieten und beim Besitzer jede Art von Essen bestellen die er organisieren kann. Toiletten gint es im Restaurant nebenan.

Cancun - Galeon del Caribe

El Galeón del Caribe

Noch einer der ungesehenen Orte ist das El Galeon. Ein Fischrestaurant am Ende der Zona Hoteleria, für den kleinen Geldbeutel mit unbezahlbarem Sonnenuntergang in der Lagune von Cancun. Von außen nicht zu erkennen, geht es hinter dem Parkplatz ein paar Treppen runter, zu wirklich gutem Cevice und Fisch-Tacos. Folge einfach Google Maps oder meiner Karte weiter oben.

Cancun - Sanborn Cafe

Sanborns Café Cancún

Eher für den Notfallplan als eine echte Empfehlung ist das in die Jahre gekommene Cafe was mal einen guten Namen hatte. Allerdings ist der Standort Gold wert. Direkt gegenüber dem Busbahnhof eignet sich das Sanborns gut um eventuelle Wartezeit zu überbrücken. Kaffee, Kuchen und Internet ist vorhanden und das Personal ist höflich und zuvorkommend. Eventuell kannst Du bei einem längeren Aufenthalt in das Selina Hostel ausweichen, hier gibt es ein Nomaden Cafe, welches meistens geschlossen hat, wenn ich da bin und einen Co Working Space.

Cancun - Marbella Restaurant

Marbella Fish Market & Raw Bar Grill

Ganz am anderen Ende nahe dem Puerto Juarez findest Du noch einen versteckten Ort für Dein abendliches Mahl. Allerdings wirklich versteckt und nur Einheimischen bekannt. Halte nach einem kleinen Schalter mit Valet Parking vor einen Supermarkt Ausschau. In dem Supermarkt befindet sich am Ende eine Rundtreppe die Dich auf eine riesige Dachterrasse führt. Hier gibt es keine Karte, sondern Du suchst den Fisch in der Kühltheke aus und der Koch bereitet alles nach deinen Wünschen zu. Von frischem Lobster bis Austern ist alles dabei.

Cancun - Sushi Sam

Sushi Sam

Mit Lust auf Sushi und in Ermangelung einer Alternative waren wir im Sushi Sam. Die Gegend gilt als nicht ungefährlich, gerade für Blonde. Der Lieferdienst ist mit 2 Tischen auch auf versehentlich auflaufende Gäste eingestellt. Und so haben wir zwischen Liegestühlen der Familie zwischen Veranda, Flur und Küche gegessen. Das Sushi war super, der Fisch war frisch und die Zubereitung als live Act einmalig.

Cancun - Malecon

Malecon Tajamar Cancun

Für die sportlich angehauchten sei neben der Laufstrecke Kabah Park (innen und außen) Zona Hoteleria auch der Malecon Tajamar empfohlen. In den frühen Morgenstunden schlägt hier das Herz der Läufer und TaiChi Lehrer. Der Sonnenaufgang über der Lagune ist magisch und manche Mädchen nutzen die Gunst der Stunde um zu meditieren. Sei beim Laufen nur ein wenig vorsichtig wenn du an den Mangroven vorbeikommst, hier wird vor freilaufenden Krokodilen gewarnt.

Cancun - Mercado 28

Mercado 28

Spießrutenlaufen zum Geschenkekauf. Der Mercado 28 ist mitten im Chicymicky Touristengebiet und lebt von unbedarften Ausländern. Alle 2 Meter wirst Du an einem neuen Stand mit „cheap cheap“ und „what you looking“ empfangen. Die gefühlten 200 Stände ziehen sich endlos und die touristischen Opfer werden pausenlos von Händlern belagert und vollgequatscht. Freuden wollten hier „mexikanische“ Mitbringsel kaufen. Ich war nach 10 Minuten satt und habe draußen gewartet. Jeder wie er will.

mehr Highlights in Cancun

  • Playa Delfines
  • Playa Tortugas
  • Mandala Beach
  • Punta Cancun Lighthouse
  • Museo Maya de Cancun
  • El Meco
  • Maria Estrella del Mar
  • Parque de la Palapas

Reiseziele in Mexiko

Mexiko - Reisevorbereitung
Tuxtla Gutierrez - Reisebericht
Isla Mujeres - Reisebericht
Merida - Reisebericht
Mexiko City - Reisebericht
San Cristobal - Reisebericht
Tulum - Reisebericht
Puebla - Reisebericht
Playa del Carmen - Reisebericht
Valladolid - Reisebericht