Seite wählen

Thessaloniki, die zweitgrößte Stadt Griechenland und Wirtschaftszentrum der Region Makedonien, wurde vom Gründer König Kassandros nach seiner Ehefrau, einer Halbschwester Alexander des Großen, Thessaloniki benannt. Die Stadt ist so alt das sie selbst in Apostel Pauls Briefen im Neuen Testament erwähnt wird.

Thessaloniki ist eine Hafenstadt mit allen Annehmlichkeiten die eine Küstenlinie bietet, Strandpromenade, tolle Sonnenuntergänge und eine Unmenge an guten Cafes. Was mir aufgefallen ist sind die vielen Spielkasinos oder sollte ich lieber sagen Wettbüros, die in Griechenland nicht verklebt und mit einem „nur ab 18“ Schild versehen sind. Das macht die Sache einfach deutlich unspannender. Jetzt siehst Du die fahlen Gestalten, die versunken auf den Bildschirm schauen und auf den Gewinn ihrer Mannschaft warten.

Auffallend ist, das die im Stadtbild immer widerkehrenden kleinen Kapellen deutlich unter Strassenniveau stehen. Ess ieht fast so aus als hätte der Erbauer ein Loch ausgehoben um die Kirchen dort zu platzieren. Die Erklärung ist relativ einfach: Thessaloniki wurde während eines großen Brandes 1917 fast völlig verwüstet und während die Stadt auf der asche der alte gebäude neu formiert wurde, wurden die kleinen Kapellen rekontruiert und vor Ort belassen. deshalb befinden sich die Straßen bis zu 2 Metern über dem alten Niveau.

Kostenlose Kreditkarte

Täglich Meilen sammeln

American Express Payback Card

Anfahrt nach Thessaloniki

Thessaloniki – Vom Flughafen in die Stadt

Der Flughafen ist gut ausgestattet, neben den üblichen Verdächtigen wie Taxi und PickUp Service fährt auch Tag und Nacht ein öffentlicher Bus. Tagsüber der X1, vom Flughafen zum Hauptbahnhof (Railway Station of Tessaloniki) und das ganze nochmal nachts mit dem N1. Preis für die Fahrt in die Stadt sind 2 EUR, die Fahrkarte kannst Du im Kiosk davor kaufen. Achtung: Vergiss nicht das Ticket im Bus zu entwerten! Wie lange die Fahrt dauert kann ich leider nicht sagen, da mal wieder Unruhen waren als ich die Stadt betreten habe. (Wie immer) Also machte unser Bus auf der Stelle kehrt und fuhr 2/3 der Strecke zurück um dann die Autobahn in die Stadt zu nehmen. Das waren dann 75 Minuten Busfahrt.

 

Thessaloniki nach Athen

Wenn Thessaloniki nicht das Ende deiner Griechenland Reise ist, findest Du die Weiterreise nach Athen unter Anfahrt Athen.

 

Hostels und Hotels in Thessaloniki

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Hotel Kastoria

Nachdem ich in Nikosia so ins Klo gegriffen hatte war das Hotel n Thessaloniki eine gute Wahl. Nicht weit von den sehenswerten Punkten entfernt, preiswert und sauber. Die 24 Stunden Rezeption ist immer ansprechbar und die wirklich alten Duschen, werden regelmäßig geputzt. Ich hatte sowohl Gemeinschaftsbad als auch „private Bathroom“ was die 7 EUR mehr nicht wert war und konnte keinen Unterschied in der Qualität feststellen. (außer 10 Sekunden Zeitersparnis) Hier erste Eindrücke vom Hotel Kastoria.

Sehenswürdigkeiten in Tessaloniki

Hagios Demetrios

Die Basilika des Dimitros ist dem Schutzpatron von Thessaloniki geweiht. Ihm wird nachgesagt als Märtyer gestorben zu sein, nachdem er sich geweigert hat seine Glaubensbrüder zu verfolgen. Der heilige Dimitrios ist einer der wichtigsten Heiligen in der orthodoxen Kirche und auch Schutzheiliger von Venedig und Konstantinopel. Die Basilika in der jetzigen Form besteht seit 1949, da das große Feuer von 1917 große Teile des Gebäudes in Mitleidenschaft gezogen hatte.

Roman Agora

Hier schlug das Herz des alten Thessaloniki, das Forum Romanum war das kulturelle, religöse, soziale und wirtschaftliche Zentrum der Stadt. Heute als umzäunte, aber begehbare Ruine, wurde n die Überreste während der auarbeiten zum neuen gerichtsgebäude entdeckt. als sich herausstellte das es sich um den ursprünglichen Stadtkern handelt wurde das Gericht verlegt. Neben einen kleinem Amphietheater wurden auf dem rechteckigen Gelände noch ein Badehaus und eine Kolonade freigelegt die bewundert werden können.

Kapani Market

Mitten in der City liegt der Kapani Markt. Hier werden vor allem Lebensmittel (Fleisch, Fisch und Gemüse) verkauft. Einen Besuch ist er aber, auch wenn Du nichts brauchst, auf jeden Fall wert. Die Aufbereitung der Warendekoration ist sehr aufwendig und liebevoll und im Notfall kannst Du dich in ein Cafe setzen und die verkäuferische Stimmung in Ruhe auf dich wirken lassen.

Kofi

Eines der gemütlichsten Cafes in Thessaloniki. Der Service ist ungemein aufmerksam und macht auch schon mal ein Sandwich auf Bestellung. ich hatte den Caesar Salat und war damit sehr glücklich. Direkt am Eingang befindet sich eine Bank auf ich hervorragend arbeiten konnte. Das Internet ist schnell und der Kaffee super.

Platia Aristotelous

Der Aristotelous Platz gehört zu den berühmtesten Plätzen in Griechenland. Angelegt wurde er nach dem großen Feuer von 1917 das 2/3 von Thessaloniki zerstörte. Da es in der osmanischen Geschichte von Thessaloniki keine einheitliche Bebauung gab waren Plätze und Freifläche eine Seltenheit. Nach dem Brand nahm die Stadt die Gelegenheit war um einen großen herrschaftlichen Platz mit Cafés und Einkaufsmöglichkeiten zu bauen.

Hagia Sofia

Die Kathedrale hat einen quadratischen Grundriss und ist auf Grundlage der Hagia Sofia in Istanbul gebaut worden. So wie diese in der heutigen Zeit von Erdogan als Moschee umgewandelt wurde, traf auch diese Schicksal die Hagia Sofia in Thessaloniki während der Eroberung der Osmanen unter Sultan Murad II im Jahr 1430. Seit 1912 darf sie aber wieder Kirche sein. Das Gebäude ist Teil des UNESCO Weltkulturerben und gilt als wichtigstes architektonisches Beispiel byzantinischer Kirchen.

Geburtshaus von Kemal Atatürk

Das Geburtshaus des Vaters aller Türken und Begründer der modernen Türkei befindet sich auf dem Boden des türkischen Konsulates. Während ich witzig fand, das der angesehenste Türke eigentlich Grieche ist, stellte sich heraus das ein Geburtsort damals noch im osmanischen Reich lag. Sein eigentlicher Name Mustafa Kemal wurde mit dem Beinamen Atatürk (Vater aller Türken) wurde ihm 1934 per Gesetz zuerkannt. Durch die ständigen Streitigkeiten zwischen Griechenland und der Türkei (auch wegen Zypern) bleibt das Museum bis auf weiteres geschlossen.

Kuppeldach des Galerius (Rotunde)

Der Rundbau aus dem Jahre 306 n. Chr. ist schon ein beeindruckendes Bauwerk. Die Mosaike, die teilweise noch an den Wänden und an der Kuppel vorhanden sind gehören zu den ältesten des Christentum. Ursprünglich als Mausoleum für Kaiser Galerius erreichte (da sind sich Forscher aber nicht einig) wurde der Bau sehr schnell als Kirche umfunktioniert und gilt durch den geweihten Altar im Inneren immer noch als solche. Damit ist die Rotunde die älteste Kirche der Welt. Das Minarett an der Seite zeigt die zeitweilige Nutzung als Moschee und ist das Einzige erhaltene in ganz Thessaloniki. Besonders beeindruckt hat mich die gemauerte Ziegelkuppel, die zu ihrer Zeit die größte der Welt war. Gut angelegte 6 EUR Eintrittsgeld

Galeriusbogen

Ganz unversehen, mitten auf der Straße stehen in Thessaloniki die Überreste des Galerius Triumphbogens. Von den 4 Säulen des Bogens sind leider nur noch zwei erhalten und auch die Reliefe haben deutlich gelitten. Galerius, Herrscher von Thessaloniki, erhielt nach dm Sieg gegen die Perser von Kaiser Augustinus die Erlaubnis diesen Siegesbogen 303 n. Chr. zu errichten und die Geschichte der Schlacht darauf zu verewigen.

OTE-Fernsehturm

Den eigentlichen Verwendungszweck als Fernsehturm nimmt der OTE Tower nicht mehr wahr. Der 76 Meter hohe Turm mitten im Messegelände von Thessaloniki wird noch vom griechischen Provider Cosmote als Funkmast genutzt. Wer die Aussicht schätzt kann den Turm besteigen und einen einen fahrenden Restaurant sich eine Runde um sich selbst drehen und alle Seiten der Stadt betrachten.

Weißer Turm

Der Turm ist das Wahrzeichen Thessalonikis und bildet den Abschluss der Befestigungsanlagen die die Stadt vor Seeräubern schützen sollte. Von den ursprünglich zwei Türmen ist nur noch der Weiße Turm übrig der heute ein Museum darstellt in dem die Geschichte der Stadt gezeigt wird. Für Griechen bestimmt interessant, stimmt der Audioguide, den du per Knopfdruck zuschalten kannst nicht mit den Endlosvideos auf den Bildschirmen überein, so das sich die Erzählung mir nicht erschloss. Die Architektur ist spannend, allerdings bei der Galerius Rotunde viel besser sichtbar und auch spannender. Die Aussicht vom Dach ist auch mäßig. Fazit: Verschenkte 6 EUR.

Reiterstandbild Alexander der Große

König von Makedonien und Griechenland, Großkönig von Persien und Pharao von Ägypten. Als Alexander mit 33 Jahren starb reichte sein Land von Griechenland und Ägypten bis Afghanistan. Das Reiterdenkmal ehrt den großen Kriegsherren und Helden der Griechen. Hier lässt es sich am Abend gut sitzen und auf das Meer starren. In den Nachmittagsstunden üben hier Skater oder Windsurfer auf Rollenboards. Hier wir fast immer was fürs Auge geboten.

The Umbrellas by Zongolopoulos

Einer der bekanntesten Selfie Spots sind die Umbrellas an der Strandpromenade vn Thessaloniki unweit des weißen Turms. Erschaffen von George Zongolopoulos für die Berlinale in Venedig wurden sie zur Feier Thessalonikis als Kulturhauptstadt Europas 1997 aufgestellt. Die Skulptur ist nachts beleuchte und in der Abenddämmerung gibt die  untergehende Sonne eine fantastische Kulisse für Einzel- oder Gruppenfotos.

Strandpromenade

Thessaloniki als Hafenstadt hat viel Strandpromenade zu bieten. Gesäumt mit tollen Cafés und einer schicken Promenade trifft sich hier die Jugend zum Sonnenuntergang. Egal ob Skater an der Skulptur des Großen Alexander oder verliebte Pärchen an den Regenschirmen des Herrn Zongolopoulos. Der Einbruch der Nacht wird zelebriert und mit griechischer Gemütlichkeit klingt der Tag aus. Sollte es mehr Abenteuer sein kannst Du immer noch einen dieser nervigen Elektroroller mieten und mit Highspeed die Promenade runterdüsen.

mehr Highlights in Thessaloniki

  • seven 2 seven
  • Kofi Coffee
  • Archologisches Museum
  • today licious
  • Zeitenlik
  • Heptapyrgion