Seite wählen

Shenzhen, eine pulsierende Metropole in der Provinz Guangdong im Süden Chinas, ist ein bemerkens­wertes Beispiel für rasanten Wandel und Entwicklung. Vor nur wenigen Jahrzehnten war Shenzhen noch ein kleines Fischerdorf, doch mit der Ernennung zur ersten Sonderwirtschaftszone Chinas im Jahr 1980 erlebte die Stadt eine beispiellose Transformation. Heute steht Shenzhen synonym für Innovation, Technologie und Unternehmertum. Als Heimat von Technologieriesen wie Huawei und Tencent ist die Stadt ein zentraler Knotenpunkt in Chinas technologischer und wirtschaftlicher Entwicklung und wird oft als das „Silicon Valley“ Chinas bezeichnet.

Shenzhen ist nicht nur ein Wirtschaftswunder, sondern auch eine Stadt der Kultur und Kunst, mit einer beeindruckenden Skyline, die von futuristischen Gebäuden wie dem Kingkey 100 und dem Ping An Finance Center geprägt ist. Die Stadt bietet eine dynamische Mischung aus moderner Architektur, lebendigen Einkaufszentren und kulturellen Einrichtungen. Zudem ist Shenzhen bekannt für seine beeindruckenden grünen Räume und Parks, die der Stadt trotz ihrer industriellen Prägung eine erfrischende Lebendigkeit verleihen.

In Bezug auf die Bevölkerung ist Shenzhen unglaublich divers und jung, mit einer großen Anzahl von Zuwanderern aus verschiedenen Teilen Chinas, die auf der Suche nach Möglichkeiten und einem besseren Leben sind. Diese Melting-Pot-Atmosphäre trägt zu einer lebendigen, dynamischen und ständig evolvierenden städtischen Umgebung bei, in der Tradition und Moderne aufeinandertreffen und sich vermischen. Shenzhen bleibt ein faszinierendes Studienobjekt für alle, die sich für die rasante Entwicklung von Städten interessieren.

Um Shenzhen zu besuchen, benötigen Touristen ein eigenständiges China-Visum. Aber es gibt auch Ausnahmen. Wer nur für eine kurze Visite aus Hongkong heraus will, bekommt als Tourist am Grenzübergang Hongkong-Shenzhen ein 5 Tage Besuchervisum. Dieses berechtigt NUR den Aufenthalt im Gebiet Shenzhen, nicht in anderen Teilen der Volksrepublik China. Interessant ist, dass Wohnungen in Shenzhen deutlich größer und besser sind als 30 Kilometer entfernt in Hongkong. Hier gab es Apartments zum halben Preis.  Eine Einreise von Hongkong nach Shenzhen und zurück, ist also ohne große Probleme möglich: Von Shenzhen nach Hongkong bleibt dem Touristen im Moment verwehrt, kann sich aber täglich ändern. Hier einfach beim Auswärtigen Amt vorbeischauen.

Informationen über Visum, Einreise­bedingungen, Steckdosen, Geld ab­heben und vieles mehr, findest Du unter Reisevorbereitung China

Shenzhen - Grenzübergang nach Hongkong

Von Hongkong nach Shenzhen

Wenn Du kein Visum für die Volksrepublik China besitzt, welches Du natürlich nur in der Botschaft Deines Heimatlandes beantragen kannst, für deutsche Staatsbürger also Berlin, dann ist die Anzahl der Übergänge nach Shenzhen beschränkt. Das Besuchervisum, welches 5 Tage gilt, gibt es nur an bestimmten Grenzübergängen. Einer davon ist Lo Wu welchen ich auch persönlich genommen habe. Die blaue U-Bahn Linie fährt aus Hongkong City direkt bis an die Grenze. Nur aussteigen und dann den Massen folgen.

Grenzübergang Lo Wu (Hongkong – Shenzhen)

Immigration Office 1. Stock

1. Wartenummer (im Office links) ziehen.

2. Pass – Bilder am Automaten (kostenlos) machen.

3. Weißen Zettel (auch außerhalb des Office) ausfüllen.

4. Warten, bis deine Nummer aufgerufen wird.

Dann Office Runde.

1. Runde: Deine Wartenummer wird aufgerufen, um den Pass und den weißen Zettel abzugeben.

2. Runde: Deine Nummer wird aufgerufen, um 168 RMB zu bezahlen (Cash oder Visa)

3. Runde: Deine Wartenummer wird aufgerufen und Du bekommst Deinen Pass mit dem Visum.

Grenzübergang.

1. Fingerabdrücke scannen

2. Gelben Zettel ausfüllen und Visum Nummer eintragen

3. Beim Schalter anstellen und die Grenze überqueren

FERTIG, willkommen in China!

Shenzhen - Busfahrer im Nahverkehr

Öffentliche Verkehrsmittel in Shenzhen

Die öffentlichen Verkehrsmittel in Shenzhen sind vorhanden, aber für mich nicht praktikabel. Mithilfe der Einheimischen gelang es uns, die Busroute ausfindig zu machen, die wir in das Painting Village brauchten. Es war aber purer Zufall, dass mal jemand Englisch sprach, während wir fassungslos auf den Fahrplan starrten. Auch zum Bezahlsystem fehlen mir die Referenzen. Mein Versuch, das mit dem Busfahrer zu klären, endeten mit einem energischen Durchwinken dieser Langnasen. Er hatte einfach keinen Bock auf Diskussionen mit diesen nicht chinesisch sprechenden Touristen. Wer von denen fährt den auch schon mit dem Bus.

Hostels und Hotels in Shenzhen

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Shenzhen - Airbnb Apartment

Serviced Apartments by AirBnB

Die Jungs von den Serviced Apartments sind super. Sie versuchen dir alle Wünsche zu erfüllen, gerade Dinge die bei Langnasen wichtig sind, wie Klopapier.

Wenn du buchst schicken Sie dir den Standort in chinesisch auf dein Smartphone, damit kannst Du bei dem Sicherheitsdienst vor Ort fragen. Sonst kennt nämlich kein Mensch in diesem Haus das Apartment. Hier ist der Link für dein Startguthaben bei AirBnB.

Sehenswürdigkeiten in Shenzhen

Shenzhen - Mona Lisa aus Knöpfen

Painting Village

Im Bezirk der Kunstfälscher oder auch Meistermaler findest Du alles was Dein Herz begehrt. Die großen Klassiker bis ins kleinste Detail nachgezeichnet. Du kannst aber auch eigene Kreationen in Auftrag geben. Ein Foto reicht und schon werden Deine Schnappschüsse auf Leinwand verewigt. Die Preise sind von angemessen bis unverschämt, hier ist alles dabei. Wenn Du nicht bis zur Vollendung in der Stadt bleiben kannst, wird Dir Dein Bild per Kurier um die Welt hinterhergeschickt. Mein Highlight war die Mona Lisa aus Knöpfen.

SEG Electronic Market

Shenzhen - SEG Electonic Market
Shenzhen - SEG Electonic Market / Chinaware
Shenzhen - Kabel und Router

Der Grund, weshalb westliche Touristen nach Shenzhen reisen, ist eigentlich die Anbahnung von Geschäftsbeziehungen zu Elektronik- und Mobilfunkherstellern. Hier im SEG Electronic Market werden auch die ganzen Amazon FBA Dropshipper fündig. In den Kaufhäusern rund um den Markt stapelt sich Chinaware so weit das Auge reicht. Von Selfiesticks über Adapter, Kabel bis hin zu Handy- und Laptophüllen ist alles für kleines Geld dabei.

Essen in Shenzhen

Streetfood in Shenzhen

Streetfood / Strassenküche

Essen gibt es in Shenzhen jeder Straßenecke. Und so habe ich natürlich gleich probiert, wie ein Einheimischer zu essen. Vorsicht bei Chinesen, was Du aus Deutschland kennst, hat mit chinesischem Essen so absolut gar nichts zu tun. Chinesen essen einfach alles, da wird nichts weggeworfen. Die große Überraschung kam aber noch. Als ich mit Geld bezahlen wollte, schaute mich die Verkäuferin verdutzt an. Bargeld hatte sie schon lange nicht mehr gesehen und zuckte nur verständnislos mit den Achseln. Danach zeigte sie auf die QR Codes und machte mir verständlich, dass ich hier mit AliPay oder WeChat zahlen muss. Schließlich haben wir uns dann doch geeinigt.

Shenzhen - Kung-Fu Fast Food Restaurant

Kung-Fu Restaurant

Die Kette würde ich als chinesisches Mc Donalds klassifizieren. Hier gibt es Burger & Konsorten im Schnelldurchlauf, Fast Food eben. Neben Nudeln und Dim Sum empfehle ich die wirklich leckeren Limonaden.

Shenzhen - westliches Essen im Blue Frog

Blue Frog

Wenn Du wieder Heimweh und Bock auf einen Burger hast, geh ins Blue Frog. Das Restaurant im Raffles City Einkaufszentrum gehört zu den besten westlichen Restaurants vor Ort. hier gibt es nicht nur westliche Drinks (vor allem europäisches Bier), sondern auch die besten Burger der Stadt.

Shenzhen - Dim Sum Restaurant im Raffles City

Dim Sum Restaurant

Ebenfalls im Einkaufszentrum Raffles City findest Du ein hervorragendes Dim Sum Restaurant, dessen Name leider nicht auf Englisch ausgeschrieben wird. Da hilft nur durchfragen. Hier haben wir ein Menü für drei Personen gegessen und verschiedene Füllungen in den Dim Sum ausprobiert. Einfach köstlich.

Die Küche ist vom Gastraum durch eine Glasscheibe getrennt, sodass Du bei der Zubereitung Deine Speisen auch einfach zuschauen kannst.

Reiseziele in China

China - Reisevorbereitung
Peking  - Reisebericht Chinesische Mauer
Macau - Reisebericht
Peking - 6 wichtige Dinge für Reisende
Shanghai - Reisebericht
Hongkong - Reisebericht
Peking - Reisebericht
Nanning - Reisebericht
Taipei - Reisebericht