Seite wählen

Merida gilt nicht nur als die heißeste Stadt Mexikos, sondern auch als die Sicherste. Die Straßen sind als Schachbrett angeordnet und beschriftet. Gerade Zahlen laufen von Nord nach Süd, Ungerade von Ost nach West. Hauptstraße ist übrigens die Calle 60, die später in den Paseo Montejo übergeht.

Die Hauptstadt von Yucatan ist im Landesinneren der Halbinsel gelegen und hat keinen eigenen Meereszugang. Im Gegenzug zu Cancun, Playa del Carmen und Tulum, die sich trotz gegenläufiger Meinung nicht in Yucatan, sondern in Quintana Roo befinden, ist hier wenig vom Touristenrummel zu spüren. Die Expatszene ist zwar groß, aber sehr gesittet und angepasst. Die Altstadt ist schön und umschließt mehrere Blocks um die Kathedrale.

Der wirklich schönen Errungenschaften in der Stadt ist das freie Wi-Fi, welches die Regierung zur Verfügung stellt. An manchen Stellen reicht die Bandbreite, um im Park zu sitzen und zu arbeiten. Im Stadtpark wurden zusätzlich dem öffentlichen Wi-Fi hinter jeder Parkbank eine Steckdose spendiert.

Wer Highend Luxus möchte, der sollte sich außerhalb der City nahe dem Einkaufszentrum La Isla ansiedeln. Hier finden sich Luxuslabel und Hotels, gepaart mit guten Restaurants.

Ankunft in Merida

Merida – Anreise mit dem Flugzeug

Merida hat als District Hauptstadt von Yucatan natürlich einen eigenen Flughafen, den ich persönlich aber noch nicht ausprobiert habe. Ich habe bei meinen letzten Reisen den Bus oder das Auto genommen. Solltest Du den Flughafen nutzen, schreib mir gerne etwas dazu in die Kommentare.

Merida – Anreise mit dem Auto

Auch hier gilt wieder die Nutzung der Mautstraße, da diese einfach schneller und sicherer ist. Kosten lagen, soweit ich mich erinnern kann, bei 196 MXN.

Merida – Anreise mit dem Bus

Super bequem ist die Anreise von Cancun mit dem ADO. Der rote Bus ist mit Abstand der komfortabelste. Das schlägt sich auch im Preis nieder. Die Fahrt dauert im Schnitt 4:20 Stunden und kostet 538 MXN. Dafür gibt es im Bus Internet, solange Netz da ist, was nicht besonders viel bedeutet, da die meiste Zeit Dschungel die Straße säumt. Und es gibt Steckdosen und USB Lader unter den Sitzen.

Hostels und Hotels in Merida

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Merida - Adamat Skyscraper

Adamant Skyscraper

Eine wirklich perfekte Unterkunft bietet Rafael in seinem Skyscraper an. So wie ich das aus Bangkok gewöhnt bin, gibt es eine Pooletage und ein Fitnessstudio im Haus. Leider war das Apartment für zwei Paare deutlich zu klein, sodass wir zusätzlich ein Hotelzimmer auf der anderen Straßenseite buchen mussten. Für ein Paar ist die Hütte genial. Unverbauter blickt über die Steppe aus dem 20. Stock, modernste Geräte und eine äußerst geschmackvolle Einrichtung. Da sind die 100 EUR pro Tag gerechtfertigt. Sichere hier Dein Startguthaben bei Airbnb!

Merida - Holidy Inn

Holiday Inn – La Isla

Da unser Airbnb Apartment leider für 4 Personen ungeeignet war, buchten wir uns schnell gegenüber der Luxus Mall „La Isla“ in das Holiday Inn ein. Durch meinen Booking Status gab es gleich ein Zimmerupgrade. Die Betten waren super und für 10 EUR Aufpreis gab es morgens ein Schlemmerfrühstück vom Bufett. Einzig der Funkmast direkt vor unserem Fenster störte mich, mach ich doch beim Schlafen immer mein Handy wegen der Strahlung aus. Jetzt hatte ich die Mikrowelle direkt vor dem Bett.  Mehr zum Hotel  bei Agoda und Booking.com

Merida - Hotel Angel

Posada del Angel

Wer es lieber nah an der Innenstadt hätte und nicht so üppig mit den Finanzen gesegnet ist, dem empfehle ich das Hotel Posada. Für 19 EUR oder 440 MXN bekommst Du gutes Internet, ein eigenes Bad mit heißem Wasser, was bei dem Preis nicht immer selbstverständlich ist und ein sehr sauberes Zimmer in dem täglich die Handtücher gewechselt werden. Bilder und Ansichten gibt es wie immer bei Agoda und Booking.com

Sehenswürdigkeiten in Merida

Merida - Plaza Grande

Plaza Grande

Von hier aus startet alles. Deshalb fand ich es eine gute Idee mein Hotel auch nahe dem ADO Busbahnhof und dem Plaza Grande zu wählen. Beeindruckend ist, dass es in Merida ein öffentliches, kostenloses WLAN gibt. Damit lässt es sich im Park arbeiten UND die Jungs haben sogar Steckdosen an die Parkbänke verlegt. Man könnte glauben, die haben auf mich gewartet!

Merida - Rathaus

Palacio Municipal de Mérida

Das große rosafarbene Gebäude westlich des Platzes ist das Rathaus. Solltest Du zufällig auf einen Montag in Mérida sein, nutze die Chance und gehe am Abend gegen 20 Uhr auf den Platz vor dem Rathaus. Hier treffen sich die Einwohner für klassische Musik und Tanz. Der Platz ist zwar abgesperrt, aber Du kommst an der Nordseite an den Türsteher vorbei und kannst Dir dann einen Sitzplatz suchen.

Merida - Museum Casa Montejo

Museo Casa Montejo

Das Wohnhaus des ersten Bürgermeisters von Merida ist in seinem originalen Zustand zu bewundern. Der übliche Wahnsinn, Geschirr, sein Bett, sein Arbeitszimmer.  Die Ausstellung ist „geht so“, viel interessanter war die Wanderausstellung „Maskerade“ in dem Tiere Masken anderer Tiere trugen. Abgefahren! Das Museum ist montags geschlossen und er Einritt ist frei.

Merida - Meriland Coffee

Meriland Restaurante

Süßes kleines Café mit gutem Internet. Nicht unbedingt auf die Schaukel, wenn du arbeiten willst, die Höhe ist nicht Laptop geeignet. Am Tresen gehts aber super. Die Bagels sind eine Wucht und der Kaffee ist mit Liebe gemacht. Einer meiner heißen Favoriten in Mérida.

Merida - Mercado Lucas De Galvéz

Mercado Lucas De Galvéz

Hier finden sich die typischen Gegenstände des täglichen Bedarfs, Obst, Gemüse, Klamotten, sonstige Lebensmittel. Wer frisches Obst oder sogar geschnittene Jicarma möchte ist hier genau richtig. Ansonsten gibt es noch diverse Essensstände von Tacos bis Sandwiches, die auch mich sehr einladend wirkten. Aber mein Magen ist auch ein Betonmischer und einiges gewöhnt. Als normaler Urlauber ist das vielleicht keine gute Idee.

Merida - City Meseum

Museum of the City of Mérida

Gleich neben dem Mercado findet sich auch gleich Geschichte und Kultur. Meine Idee, nach dem Essen sich die Beine zu vertreten und ins Museum zu gehen war gut, allein an der Durchführung haperte es. Das Museum wird gerade um gebaut und hat natürlich geschlossen. Schade eigentlich! Ein kleiner Zettel an der Eingangstür verweist auf die Social Media Profile des Museums, hier soll dann stehen, wann es weitergeht.

Merida - Hidalgo Park

Parque Hidalgo

Sehr chilliger Park mit einer Besonderheit, einem Starbucks in dem Du ungestört arebiten kannst. Die Atmosphäre zwischen den eingrenzenden Häuser und der Park vor der Nase ist wirklich entspannt. Manchmal sitzen Jugendliche mit Gitarre und Verstärker auf der Parkbank und üben. 

Merida - Latte Quattro Sette

Latte Quattro Sette

Kurz vor dem großen Spaziergang über die Montejo Avenue nach schnell ein Kaffee. Der Shop ist etwas Abseits, sodass Touristen lieber das Impala nehmen, welches direkt auf der Avenida ist. Für mich zu voll, zu touristisch, zu laut. Das Latte Quattro Sette ist klein, gemütlich und sehr professionell was Kaffee angeht. P.s. Das Internet ist super, Passwort:drinkmorecoffee

Merida - Baretto Espresso Bar

Baretto – Espresso Bar

Noch vor dem Latte Quattro Sette, gleich auf der ersten Ecke findest Du die Baretto Espresso Bar. Mein absoluter Favorit in Merida. Bei meiner Bestellung beriet mich der Barista, welche Kaffeesorte ich nehmen könnte, um das optimale Geschmackserlebnis zu bekommen. Und siehe da, der perfekte Kaffee war geboren, nur für mich! Nicht vergessen auch den Mandelcroissant zu bestellen. Achtung: schließt um 14.30 Uhr.

Merida - Paseo de Montejo

Paseo de Montejo

Der doppelspuriger Prachtboulevard wurde nach europäischen Vorbild angelegt und als Flaniermeile mit breiten Bürgersteigen und schattigen Bäumen besetzt. Prächtige Villen säumen den Weg, der übrigens sonntags für Autos gesperrt ist. Dann werden an jeder Ecke Fahrräder verliehen und ausgiebig genutzt. Der Anfang beginnt mit dem Montejo Denkmal und endet am Monumento a La Patria, vorbei an vielen wunderschönen Coffeeshops und Restaurants.

Merida - Montejo Monument

Monument to the Montejo

Die Paseo de Montejo beginnt mit dem Denkmal von Vater und Sohn Montejo, die Begründer der Stadt Merida. Die Säule ist hochumstritten und wurde bereits mehrmals beschädigt. Teile der indigenen Bevölkerung sieht in den Kolonialherren, eher Verbrecher als Freiheitskämpfer und Befreier und ist der Meinung, dass schon genug Straßen, Gebäude und Plätze nach dem ersten Bürgermeister benannt wurden.

Merida - Museum of Anthropology and History

Museum of Anthropology and History

Wenn Du vor dem verschlossenen Museum stehst, ist entweder Sonntag / Montag oder Du hast den falschen Eingang erwischt. Der befindet sich in der Calle 43 im Palacio Cantón (wir erinnern uns, Gerade und Ungerade Strassen!). Von innen kann ich leider nicht berichten, weil ich tatsächlich sonntags und montags vorbeigekommen bin.

Merida - Patria Monument

Monumento a La Patria

Mit dem vom kolumbianischen Künstler Rómulo Rozo entworfene Denkmal endet die Paseo de Montejo in einem Rondell. Das Denkmal zeigt neben den Wahrzeichen von Mexiko, dem Adler und der Schlange, viele Persönlichkeiten, die sich um das Land verdient gemacht haben. Durch Treppen und Rampen ist das 1956 eingeweihte Kunstwerk gut zu umrunden.

mehr Highlights in Merida

  • Voltacafe
  • Espresso Bar
  • Latte Quatro Sette
  • Museo de Maya Mundo
  • Wochenmarkt Calle 72
  • Florid Phantion
  • Celestun
  • Progreso
  • Uxmal
  • Edificio el Siglo XIX
  • Museum of the City
  • Museo Casa Montejo

Reiseziele in Mexiko

Mexiko - Reisevorbereitung
Tuxtla Gutierrez - Reisebericht
Isla Mujeres - Reisebericht
Tulum - Reisebericht
Mexiko City - Reisebericht
San Cristobal - Reisebericht
Cancun - Reisebericht
Puebla - Reisebericht
Playa del Carmen - Reisebericht
Valladolid - Reisebericht