Seite wählen

Berlin – immer eine Reise wert.

35 Jahre habe ich in Berlin gelebt und noch heute ist es neben Bangkok einer meiner beliebtesten Orte auf dieser Welt. Berlin ist sehr vielseitig und hat für jeden Geschmack das richtige Viertel. Mitte für den Kosmopolit, Charlottenburg für den Snob und Prenzlauer Berg für den Dorftrottel mit Großstadtallüren und Laktoseintoleranz. Das Nachtleben ist legendär, die Auswahl der Clubs atemberaubend. In der nächsten Jahren werde ich versuchen in den Sommermonaten, während ich mich in Berlin aufhalte meine alte Heimat aus den Augen eines Touristen zu sehen. Dinge und Sehenswürdigkeiten wie das Brandenburger Tor oder der Fernsehturm gehören für die Bewohner dieser Stadt eher zum Alltag als zu spektakulären Dingen. Aus diesem Grund kennen die Zugezogenen aus dem Rest von Deutschland die Hauptstadt meist besser als ihre langjährigen und treuen Bewohner. Also entsteht hier eine Mischung aus meinem Berlin und Orten aus dem Reiseführerprogramm. Wer Lust hat kann mich gerne ergänzen oder sein Kommentar dazu abgeben..

Berlin – City West

KuDamm Berlin

Der Kurfürstendamm wie die Prachtstrasse der City West offiziell heißt beginnt nicht, wie auch viele Berliner annehmen, am Wittenbergplatz mit dem KaDeWe, sondern erst mit der Gedächniskirche und besitzt auch keine Hausnummer 1. Von hier geht es dann, an den Nobelmarken der Welt, auf einen extra breiten Gehsteig Richtung Villenviertel. Interessant ist der KuDamm für Touristen nur bis zum Olivaer Platz, danach kommen mehr Wohnviertel und weniger Sightseeing.

 

Cafe Kranzler

1825 eröffnete Friedrichstrasse / Unter den Linden die Konditorei Kranzler und war, durch eine Laune des Königs, das einzige Cafe in welchem die Gäste draußen auf der Strasse sitzen konnten. Von hier aus wurde im Radio durch den Chefsprecher das neue Jahr eingeleitet. Diese Filiale wurde im zweiten Weltkrieg zerstört. Die heutige Cafe Kranzler idt die 1932 eröffnete Zweigfiliale der Konditorei am Kurfürstendamm. Die folgenden Jahre ging die Berliner Institution durch verschieden Hände und wurde immer wieder umgebaut. Heute gehört sie der Berliner Kaffeerösterei „The Barn“. Nie geändert hat sich die rot-weiße Markise des denkmalgeschützten Hauses.

Bahnhof Zoo

Bekannt für seinen Jungen Strich und die Bahnhofsmission hat der Bahnhof Zoo eine dunkle Vergangenheit. Mit Bau des 5 Sterne Hotels Waldorf Astoria hat sich auch die Umgebung des Bahnhofs drastisch geändert. Die gegenüberliegende Unterführung mit Sexläden und Pornokino wurde abgerissen, so das sich jetzt 12-14 jährige Teenager bei Primart dem Konsumrausch zwischen Plastikklamotten hingeben können. Auch sonst wurde die Umgebung aufgehübscht und Stricher und Bettler größtenteils verbannt. Was übrigbleibt ist eine heile, neue Konsumwelt ohne Charakter.

Bikini Berlin

Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche

Europa Center

Motel One am Zoo

Waldorf Astoria

KaDeWe – Kaufhaus des Westens 

Schloß Charlottenburg

Berlin – Mitte

Brandenburger Tor

Waschmaschine

Bundesnachrichtendienst

Hotel Adlon

Rote Rathaus

Museuminsel

Goldelse

Weltzeituhr

Eastside Gallery

Fernsehturm