Sarajevo oder in der deutschen Schreibweise Sarajewo ist voller Geschichte. In meiner Erinnerung sind die olympischen Winterspiele 1984 und die berüchtigte Sniper Alley während des Bosnienkrieges. Noch weiter zurück liegt hier auch der Beginn des Ersten Weltkrieges, als am 28. Juni 1914 Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich-Ungarn, durch einen bosnischen Attentäter ermordet wurde. Du siehst also, die Stadt birgt Geschichte. Leider liegt Sarajewo in einen Kessel zwischen den Bergen, was unseren Aufenthalt im September stark erschwerte. Die Auswahl des Wetters lag bei Regen, Niesel oder totaler Bewölkung. Kein Grund also länger als nötig in der Stadt zu bleiben. Und so verließen wir Sarajewo auch früher als geplant Richtung Belgrad.

Anfahrt nach Sarajevo

Mit dem Bus nach Sarajewo

Aus Mostar ist es nach Sarajevo nur ein Katzensprung. Wichtig ist es das Busticket auszudrucken. Leider ging das im Hotel nicht, weil die ihren Drucker nicht zum laufen bekommen haben (ganze drei Tage lang!?) Der Busfahrer startet sonst ewig lange Diskussionen und zum Schluss ruft er seinen Vorgesetzten an und stellt auch Euch ein Ersatzticket aus. Schlecht wenn das alles ohne vernünftige Kommunkation funktioniert. Wichtig zu wissen: Der Bus geht von Mostar Bus Station EAST.

Hostels und Hotels in Sarajevo

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Saam Seher Hotel

Sehenswürdigkeiten in Sarajevo

Ewige Flamme

Restaurant Apetit

Restaurant Zeljo

Lateinerbrücke

Kathedrale Herz Jesu

mehr Highlights in Sarajevo