Digitale Nomaden

das Wort ist gerade heiß diskutiert und die Szene entwickelt sich rasant.
Doch was verbirgt sich dahin. Nicht anderes als der Umbruch der kompletten Arbeitswelt.
Selbstständige und Freiberufler die nicht länger einem „nine to five Job“ nachgehen wollen.
Wir lieben unsere Arbeit oder das was wir tun, nennen wir es mal nicht Arbeit. Wir verdienen unser Geld im Internet und arbeiten an jedem Ort der Welt, wo es uns beliebt. Wenn es WLan gibt!!

In diesem Blog schreibe ich über meine persönlichen Favoriten für ortsunabhängiges Arbeiten und Leben around the World.

Hier eine kleine Übersicht über die Themen über die ich hier blogge. Manche sind schon am entstehen, manche bisher nur im Kopf 😉

Reisevorbereitung – wichtige Webseiten die die Planung erleichtern.
Digital – Kleine Helfer, die mein Leben erleichtern. (coming soon)
Packliste – Dinge die ich immer dabei habe.
Unterwegs – Länder und Städte, sowie deren Highlights.
Meine Bucket List – Dinge und Orte die ich noch erleben möchte.

In der Karte findet Ihr die entsprechenden Länder die ich seit März 2015 bereist habe und bei einem klick auf die Marker die entsprechenden Artikel. Viel Spaß!
 


Reisevorbereitung Türkei

Deutsche Botschaft Türkei

Almanya Federal Cumhuriyeti Büyükelçiligi
Ankara 114 Atatürk Bulvari, Kavaklidere
06540 Ankara

Telefon: +90 312 455 51 00
Fax: +90 312 455 53 37

Allgemeiner Notruf / Polizei: 115

 

Reisevorbereitung Türkei

Seit dem Putsch im Juli 2016 gilt die Türkei nicht mehr als bevorzugtes Urlaubsland der Deutschen. Die Abwanderung nach Spanien, insbesondere Mallorca, ist deutlich im Tourismussektor zu spüren.
Durch die neuen Ausnahmegesetze herrscht im Moment eine gespannte Stimmung. Provinzen besonders im Osten (Dreiländereck Irak-Türkei-Syrien) sind nicht unbedingt zu bereisen, da es hier zu Kampfhandlungen kommt. Trotzdem ist in den Urlaubsorten davon nicht zu merken. Auf jeden Fall hilft es aber im Notfall sich auf die Krisenvorsorgeliste des Auswärtigen Amtes zu schreiben. Sicher ist sicher.

 

Visabestimmungen

Reisende können sich die Türkei aus touristischen Gründen für 90 Tag in einem Zeitfenster von 180 Tagen aufhalten. Der beliebte VisaRun, wie in Thailand, in dem man einen Tag ausreist und dann wieder 90 Tage in Anspruch nimmt funktioniert hier nicht.
Personaldokumente wie Pässe und Ausweise können aufgrund der europäischen Reiseregelung bis zu 1 Jahr abgelaufen sein. Wichtig ist bei Einreise das noch eine freie Seite im Pass für den Stempel ist.

 

Optimale Reisezeit

Das Wetter der Türkei gehört größtenteils zu einer subtropischen Regenzone mit heißen trockenen Sommern. Während sich Schnee im Norden manchmal blicken lässt ist dieser im Süden mit den milden Wintern gänzlich unbekannt. Im Süden ist die beste Reisezeit zwischen Mai und Oktober. Wer allerdings baden möchte sollte mit der Reise bis Juli warten, da das Mittelmeer sich erst aufheizen muss.

 

Direkte Flüge, Deutschland – Antalya

Der Flughafen Antalya im Süden der Türkei verfügt über perfekte Anbindungen an die deutschen Flughäfen. Von fast überall ist ein Direktflug möglich.
Ostdeutschland
Rostock (RLG), Berlin (TXL, SXF), Dresden (DRS), Leipzig (LEJ), Erfurt (ERF)

Norddeutschland
Hamburg (HAM), Bremen (BRE), Hannover (HAJ)
Münster (FMO), Paderborn (PAD)
Dortmund (DTM), Köln (CGN), Düsseldorf (DUS)

Süddeutschland
Frankfurt (FRA), Saarbrücken (SCN), Baden-Baden (FKB), Stuttgart (STR)
Friedrichshafen (FDH), Memmingen (FMM), Nürnberg (NUE), München (MUC)

 

Wohnen auf Zeit

Die beste Idee ist eine Pauschalreise und dann selbst vor Ort was suchen. Mein Lastminute Angebot war als Paket billiger als die einzelnen Flüge.

 

Geld

Die Währung in der Türkei ist die türkische Lira (TRY). Der derzeitige Wechselkurs ist 1 EUR = 4 TRY oder umgedreht 10 TRY = 2,44 EUR. Ansonsten ist es kein Problem in den Urlaubsgebieten mit Euro zu zahlen, nur auf den aktuellen Kurs achten. Die Händler rechnen pauschal mit 4 zu 1.

 

Mobiles Internet

Nach den vielen Angeboten die man im Netz recherchieren kann, hab ich mich vor Ort für Vodafone TR entschieden. Extrem gute Abdeckung an der türkischen Riviera (4G). Für 104 Lira bekam ich die SIM Karte und 4GB Datenvolumen inklusive. Nehmt aber Euren Pass mit in die Filiale, der Händler zieht eine Kopie davon.

 

Strom, Kabel und Verteiler

Alles ohne Adapter, hier gilt 220 V. Allerdings sollte man auf die starken Stromschwankungen achten, da können manche Geräte aussteigen.

 

Sprache und Verständigung

Aufgrund der engen Verknüpfung mit der Türkei was Gastarbeiter auf der deutschen Seite und Touristen auf der türkischen Seite angeht, wird deutsch in den Urlaubsgebieten fast überall gesprochen. Ansonsten muss hat englisch herhalten.

 

Zeitumstellung und Feiertage

Zeitzone
Europe/Sofia: Eastern European Time (EET)
Aktuelle Differenz MESZ: +1:00 Stunden
Sommerzeit: Keine Umstellung auf Sommerzeit vorgesehen

feststehende Termine
Neujahrstag 1. Januar
Feiertag der Nationalen Souveränität und des Kindes 23. April
Tag der Arbeit und Solidarität 1. Mai
Feiertag der Jugend, des Sports und an das Gedenken an Atatürk 19. Mai
Feiertag des Sieges 30. August
Feiertag der Veteranen 19. September
Tag der Republik 29. Oktober

fließende Termine
Fest des Fastenbrechens, schwankend zwischen Mitte Mai bis Ende Juni
Opferfest, schwankend zwischen Mitte Juli bis Ende September

Pauschal nach Alanya

Da sich wieder mal viel Arbeit aufgetürmt hatte und die Kunden drängelten, habe ich mir eine Auszeit genommen und bin pauschal nach Alanya abgehauen. Hier wollte ich in Ruhe am Pool alle Projekte abarbeiten und den Tag effizient nutzen. Trotz alledem gibt es auch in einer Touristenhochburg wie Alanya ein paar Sehenswürdigkeiten die ich mir nicht entgehen lassen wollte.

 

Anreise und Hotel

Karat
Getestet habe ich während meiner Zeit in der Stadt zwei Hotels.
Zuerst das Karat links auf der Hauptstraße (von Antalya kommend).
Hier habe ich eine Nacht verbracht. Der Besitzer ist super nett und bot mir mitten in der Nacht um 3 Uhr morgens gleich einen Schlafplatz für 25 EUR an. Das Hotel war mir leider zu dreckig und Internet gibt es nur in der Lobby.
Da Reiseveranstalter ganze Häuser buchen, ist das Karat in russischer Hand. Das Personal spricht fließend türkisch und russisch.

Aslan
Mein eigentliches Hotel sollte das Aslan sein. Allerdings musste ich um 3 Uhr nachts bei meiner Ankunft den Chef erst wecken, der in einem der hinteren Räume schlief. Dieser teilte mir dann mit, das er sich erst „am Morgen“ um mein Zimmer kümmern würde, ich solle solange warten. Dann ging er wieder schlafen.

Ich nahm meine Sachen und zog in das benachbarte Hotel Karat. Am nächsten Morgen ging ich dann wieder ins Hotel Aslan und beschwerte mich bei der Reiseleitung des Veranstalters. Der Rezeptionistin war das furchtbar peinlich und sie entschuldigte sich für Ihren Chef. Ich ließ mir die 100 türkischen Lira für meine Übernachtung im Hotel Karat erstatten und blieb im Aslan.

Nun zum Aslan: Megazentral im Herzen von Alanya. Schöne Zimmer, sauber, modern eingerichtet. Der Pool ist gepflegt und das Internet ist schnell, wenn es funktioniert. Was es die halbe Woche nicht tat. In der Lobby, im Pool (sorry am Pool), im Restaurant und auf dem Zimmer. Ich hatte allerdings auch das Glück direkt über dem Restaurant zu wohnen, also genau über dem Router. Wichtiger Hinweis: Wenn ihr eine leichten Schlaf hab nehmt ein Zimmer mit Poolblick, die Hauptstraße ist wirklich zu jeder Tageszeit laut. Ansonsten gibt es für Alanya bei Booking.com noch eine riesige Auswahl besserer Hotels.

Das Restaurant NOMA, welches dazu gehört, ist hervorragend. Super Service, gutes Essen und ein super Ausblick auf das bunte Treiben der Straße. Hier kann man aber auch ohne Hotelbuchung essen gehen. Dafür muss es nicht das Aslan sein.

 

Burg von Alanya

Bei der Festung auf dem Berg von Alanya handelt es sich um eine Piratenburg mit wechselvoller Geschichte. Ein Piratenkapitän herrschte ca. 200 v.Chr. über die Burg, welche er als Lager für alle seine Schätze, darunter auch Adlige für die Schutzgelderpressung, nutzte. Das änderte sich als Antiochos ihn 139 v. Chr. vernichtete. (Das Grabmal von Antiochos gehört auch zu meiner Bucket List.)

Die Piraten schafften es allerdings nach Antiochos sich erneut zum Herren der Burg aufzuschwingen und entführten 70 v. Chr. Julius Cäsar. Der war gar nicht erfreut und schickte seinen Feldherren Pompejus um das zu klären. Danach herrschten auf der Burg bis zum 7. Jahrhundert die Römer.

Die Burg bestehend aus einer Inneren, Mittleren und äußeren Festung ist sehenswert. Der Fußweg auf den Berg sollte in einer Stunde zu bewältigen sein. Die Aussichten sind grandios und die Straße ist gesäumt von kleinen familiären Cafés. Für Faule gibt es seit kurzem eine Seilbahn. Geöffnet ist die Festung von 09 – 19 Uhr.

 

Markt

Wer neben der Hotelkost noch Obst und Gemüse essen möchte, dem empfehle ich den Markt hinter dem Waikiki Kaufhaus. Immer freitags gibt es hier erntefrische Sorten vom Granatapfel über Nektarinen bis zu Pflaumen und Weintrauben.
Alles was das Herz begehrt und direkt vom Bauern. Mehr Bio geht nicht.

 

FitnessCenter

Auf halben Weg vom Aslan zum Cafe Yemen Kahvesi befindet sich ein sehr gutes Fitnessstudio, wenn Du auch in Alanya jeden Tag mit Maschinen und Gewichten trainieren möchtest. Mir wurden pauschal 25 Lira pro Training abgeknöpft, aber ich glaube, da geht preislich noch was. Nur bei den Schuhen ist die Empfangsdame kompromisslos, kein Eintritt mit Straßenschuhen. Aber ich verzeihe ihr, schließlich ist sie das süßeste Mädchen in der ganzen Stadt!

 

Cafe Yemen Kahvesi

Auf dem Weg zum Kleopatra – Beach begegnet ihr diesem wirklich wundervollen Cafe. Auf den ersten Blick einem Starbucks zum Verwechseln ähnlich, aber mit deutlich mehr Qualitäten.
Zu einen gibt es hier Kleinigkeiten nach amerikanischem Stil. Sandwiches, Salate, Burger und Pommes, außerdem super leckere Kuchen und Kaffee- und Teespezialitäten soweit das Auge reicht. Das Wlan ist super (wenn nicht der beste in Alanya) und das Publikum jung und sehenswert. Genau das richtige Umfeld für einen digitalen Nomaden.

 

Roter Turm

Nach dem stressigen Cafe- / Arbeitsalltag noch schnell ein Abendausflug zum Leuchtturm mit Hafenrundgang und rotem Turm.
Direkt unterhalb der Burg schützt der rote Turm das Hafenbecken und die Werft. Die Ziegel wurden nur aus Faulheit verwendet. Ab einer gewissen Höhe waren die riesigen Steinblöcke, die für den Bau verwendet wurde zu schwer zum hochstemmen. So wurde einfach mit Ziegeln weitergemacht. der gesamte Turm ist für 5 Lira begehbar. Allerdings sollte man schon größer als 1,60 Meter sein, die Stufen sind gewaltig. Und wer glaubt hoch war schwer, der darf sich auf den Rückweg freuen. ich hab Leute gesehen die rückwärts die Treppe runter sind wegen der Stufen.

Direkt unterhalb des Turmes ist noch ein geheimer Strand, für den man durch ein Stück Meer laufen muss. Von außen nicht so ersichtlich, allerdings vom Turm gut zu erkennen.

 

Leuchtturm von Alanya

Der Leuchtturm befindet sich am Ende der Hafenumsäumung. Am besten ihr fragt nach dem roten Turm, der ist wiederum unter der Burg ;-). Ihr könnt direkt bis an den Turm heran laufen. Allerdings ist die direkte Strecke, roter Turm – Leuchtturm nicht passierbar. Dort ist Sperrgebiet. Also vom roten Turm links umfassend, über das Cafe, am Sperrgebiet vorbei und schon seid ihr auf der Pier.
Von hier aus habt ihr auch eine guten Blick auf die Piratenschiffe, mit denen ihr eine Sauftour vor der Küste machen könnt. Wem es gefällt?

 

Soft- / Airball

Direkt am Hafen auf der Hochstraße befindet sich das Poligon, hier kommen die Jungs voll auf ihre Kosten. Mit 6mm BB Kugel aus Plastik kann hier auf Stahl-Plates geschossen werden. Zur Auswahl stehen Nachbildungen vom Colt M16, der AK Kalaschnikow und dem HK G36 kurz. Für 5 türkische Lira bekommt man 30 Kugeln. Adresse: İskele Cd. No:74

 

Damlatas-Tropfstein-Höhle

Direkt neben der Seilbahn gibt es eine kleine Höhle die man besichtigen kann. Da es sonst nicht wirklich viel zu erforschen gibt war in natürlich mit von der Partie. Gleich morgens um 10 Uhr bin ich in die Höhle. das war auch gut so, da am Nachmittag die Flut der Urlauber über das Naturwunder hereinbricht. Eintritt waren 6 Lira.
Die Höhle ist wirklich klein, also keine lange Wanderung erwarten. Im Inneren herrschen konstant Sommer wie Winter 22 Grad Celsius, mit einer Luftfeuchtigkeit von 98%.
Das Klima ist perfekt für Menschen mit Atembeschwerden. Dauer ca. 20 Minuten.

 

Der „I love Alanya“ Schriftzug

Was es mir besonders angetan hat war der Schrift zu „I love Alanya“, den man von der Burg und vom Leuchtturm hervorragend sieht. So beschloss ich einen Tag dort raufzusteigen. Es gibt eine leichten und einen komplizierten Weg. Natürlich nahm ich den komplizierten Weg querfeldein. Der beste Ausgangspunkt ist das Cafe „Zencefil“. Eine wunderschöne Ausflugsplattform ohne Touristen und mit fantastischer Küche. Von da aus sind es noch 10 Minuten Straße bis zum endgültigen Ende. Hier befindet sich ein Rohbau mitten auf dem Hügel ohne Umzäunung, deshalb bin ich frech auf das Dach gestiegen und habe Fotos gemacht.
Der Rückweg war entspannter, einfach der Schnellstraße in die Stadt folgen. Hätte ich das mal eher gewusst.

 

weitere Freizeitbeschäftigungen

  • Quad fahren – etwas außerhalb
  • Jeep Safari – gedrängt mit vielen Menschen auf der Ladefläche bei lauter Musik.
  • Schwimmen mit Delphinen im Freizeitpark – die leben allerdings in Gefangenschaft, weshalb kein Reiseveranstalter die Tour mehr anbietet. Ich habe deshalb auch verzichtet. Schlechtes Karma!
  • Ausflugsfahrt mit betrunkenen Russen auf einem der Piratenschiffe
  • Dim Tropfsteinhöhle
  • Dim River Picknickrestaurants – nettes Ausflugsziel, hier kann man beim Essen die Füße im Wasser baumeln lassen.

Eine längere Reise, ca. 2 Tage, geht nach Kappadokien. Eine Vulkanlandschaft deren Tuffstein von der Natur bearbeitet wurde. Absolut sehenswert, leider nicht in meinem Zeitbudget, kommt aber auf die Bucket List.

Reisevorbereitung Österreich

Flagge von Österreich

Deutsche Botschaft Österreich

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Wien Gauermanngasse 2-4
1030 Wien.

Telefon: +43 1 71 15 40
Fax: +43 1 713 83 66

Allgemeiner Notruf / Polizei: 144 / 133

 

Reisevorbereitung Österreich

Wien ist immer eine Reise wert, schöne Häuser, extrem höfliche Menschen.
Die Hauptstadt von Österreich ist bekannt für ihre prunkvollen Bauten, besonders um die Ringstraße im 1. Bezirk. Hier sind alle Vorbereitungen zur schnellen Orientierung. Besondere Beachtung verdient der Abschnitt Transplantation!

 

Visabestimmungen

Bei der Einreise nach Österreich gelten für Deutsche die Regeln des Schengen Raumes.
Hier ist eigentlich nichts zu beachten.

 

Transplantation / Organentnahme

Wichtig zu wissen ist, dass in Österreich die sogenannte Widerspruchregel gilt. Das bedeutet das Organe von in Österreich verstorbenen Personen ohne besondere Erlaubnis entnommen werden dürfen. Einzige Ausnahme ist der aktive Widerspruch zu Lebzeiten. Dieser Widerspruch muss beim Österreichischen Bundesinstitut für Gesundheitswesen (ÖBIG) eingereicht werden. Dazu das handausgefüllte Formular unterschreiben und per Post oder Mail an das Bundesinstitut. Wichtig ist die Beilage einer Kopie vom Personalausweis oder Reisepass. Wollt ihr eine schriftliche Bestätigung, packt bei der Postsendung einen frankierten Rückumschlag bei.

 

Optimale Reisezeit

Für eine Wanderung durch Wien sind die Monate Mai – September am besten geeignet.
Die Temperaturen liegen hier bei 15 – 24 Grad. Ideal also für leichte Stadtspaziergänge bei entspannten Temperaturen.

 

Direkte Flüge, Deutschland – Wien

Von Deutschland aus geht es von folgenden Flughäfen direkt nach Wien:
Rostock (RLG)
Hamburg (HAM)
Hannover (HAJ)
Berlin (SXF / TXL)
Köln / Bonn (CGN)
Düsseldorf (DUS)
Leipzig (LEJ)
Frankfurt (FRA)
Nürnberg (NUE)
Stuttgart (STR)
München (MUC)

 

Geld

In Österreich gilt der EURO. Hier gelten die normalen Bedingungen bei der Einreise aus Deutschland in einen EU Staat. Barmittel (auch Münzen, Edelmetalle, Aktien und Währungen) ab 10.000 EUR müssen bei Zoll angemeldet werden.

 

Mobiles Internet

Die beiden großen Anbieter in Österreich sind A1 der Austrian Telecom und T-Online.

B.free welcome package
A1 biete gerade für Reisende ein sehr gutes Willkommenspaket an.
Das Paket ist ausschließlich eine Daten-Sim und kostet 9,90 EUR.
Dafür bekommt man die ersten 5GB welche 30 Tage gültig sind.
Danach besteht die Möglichkeit seine Daten aufzustocken:

  • B.free Internet S 30 Tage: 5 GB (EU-Roaming: ~2.1 GB) für 30 Tage: 10 €
  • B.free Internet L 30 Tage: 10 GB (EU-Roaming: ~3.2 GB) für 30 Tage: 15 €

Surfklax by T-Online
Die PrePaid von T-Online beinhalte das Gleiche wie das Paket „B.free Internet L 30 Tage“
der geneigte Kunde erhält 10GB für ganze 15 EUR. Allerdings entfällt hier die Nutzung in den anderen EU Ländern. Kein Roaming!

 

Strom und Kabel und Verteiler

Auch hier, wie bei den restlichen Punkten ist nichts zu beachten. Die Steckdosen und Stromstärken entsprechen denen in Deutschland.

 

Sprache und Verständigung

Deutsch!

 

Zeitumstellung und Feiertage

Zeitzone
Europe/Sofia: Eastern European Time (EET)
Aktuelle Differenz MESZ:
Sommerzeit:

Feiertage
Die Lage in Östtereich ist hier ein wenig kompliziert, da es kaum einheitliche Feiertage gibt die im ganzen Land gelten. Zusätzlich unterscheiden die Österreicher auch zwischen gestzlichen und arbeitsfreien Feiertage.
Hier eine Aussage zu treffen wird zu kompliziert. Einfach vor Ort nachfragen.