Bangkok – Stadt der Engel

Bangkok, die Stadt der Engel heißt in voller Länge: Krung Thep Mahanakhon Amon Rattanakosin Mahinthara Ayuthaya Mahadilok Phop Noppharat Ratchathani Burirom Udomratchaniwet Mahasathan Amon Piman Awatan Sathit Sakkathattiya Witsanukam Prasit. Damit trägt die Hauptstadt von Thailand offiziell den längsten Namen einer Stadt weltweit. Unter Thep verstehen Thailänder geflügelte Wesen, deshalb der Name „Stadt der Engel“.

Bangkok ist eine Stadt der Gegensätze. Viele Thailänder kommen wegen der guten Jobs in die Stadt. Hier wird 80% des Brutteninlandproduktes erwirtschaftet. Verwaltung und Wirtschaft haben hier ihren Hauptsitz.

Ich liebe Bangkok und wohne hier seit mehreren Jahren den Winter über. Meine persönlichen Favoriten erzähle ich in den folgenden Absätzen.

Königliche Parks in Bangkok

Chatuchak Park

Wenn man es allerdings nicht schafft oder nicht will am Wochenende durch den Markt zu schlendern dann bietet sich der Chatuchak Park für eine entspannte Mittagspause abseits des Trubels an. Hier finden sich Fitnessgeräte zur freien Verfügung und auf dem künstlich angelegten Teich lassen sich Tretboote ausleihen. Geöffnet hat der Park täglich von 04.30 – 21.30 Uhr.

The Green Mile

Wenn man schon im Lumphini Park spazieren geht kann man sich gleich nach eine Besonderheit in der Hauptstadt anschauen. Die Green Mile ein Fuß- und Fahrradweg der den Lumphini mit dem Benjakiti Park verbindet. Ohne Unterbrechung geht es, auf dem mit grünem Belag bekleideten Weg, durch die Stadt. Nebenher entdeckt man eine Moschee oder verlassene Häuser am Fluss. Ein sehr romantischer und beschaulicher Spaziergang ohne Stress inmitten der Großstadt. Nur manchmal begegnet man dem Einen oder anderen Fotografen auf Motivsuche oder Jogger im Fitnesswahn.

Lumphini Park

Mitten der Stadt ähnlich wie in New York liegt der die grüne Lunge Bangkoks – der Lumphini Park. Benannt nach dem Geburtsort Buddha kehren da auch täglich unzählige Sportler ein um ihrer Leidenschaft zu frönen. Das geht von Running, Jogging, Tai Chi bis rhythmische Sportgymnastik. Da ist so ziemlich alles vertreten. Man kann aber auch nur chillen und sich dem bunten Treiben hingeben.

Märkte in Bangkok

Chatuchak Weekend Market

Der größte Wochenmarkt der Welt. Hier gibt es wirklich alles was das Herz begehrt! Meine Favoriten waren dabei Montblanc Kugelschreiber für 600 TBH oder Ralph Lauren Polo Shirts für ca. 350 THB unverhandelt. Den Kugelschreiber bekommt man bei Verhandlungen für 300 THB ohne Probleme. Der Markt ist zum großen Teil überdacht, was so ähnlich aussieht wie die Selfstorages in Deutschland. Jalousie hoch und schon wird aus der Box verkauft. Das Labyrinth ist gigantisch und man kann da schon bei gewisser Ausdauer mehrere Stunden zubringen.

Wichtig: Noch am Rande eine kleine Story, damit man die Margen der Händler sieht! Ich interessierte mich für eine nachgemachte Uhr der Marke „Lange & Söhne“ aus Glashütte. Der erste Preis lag bei 3500 THB, ich fand das ok und sagte das ich nur mal schauen wolle und zurückkäme. Darauf wurde mir angeboten dass der Preis bei Sofortkauf bei 1500 THB liege. Ich lächelte weil ich nicht wirklich interessiert an einer gefälschten Uhr war. 1000 THB bei Sofortkauf rief mir der Händler hinterher, nur heute und nur für mich. Jetzt weiß ich was geht!!

Patpong Night Market

Der Patpong Night Market ist geeignet für alle die sich nicht trauen abends in den Rotlichtbezirk zu gehen. In der Mitte der Strasse ziehen Händler ihre Tische und präsentieren gefälschte Marken (Montblanc, Rolex, IWC, Ralph Lauren, BOSS) zu deutlich überhöhten Preisen. Aber was will man schon erwarten bei nächtlichen Öffnungszeiten und mitten in der City. Man sollte auf jeden Fall einmal da gewesen sein.

CoWorking Space in Bangkok

Wer mit dem Internet seiner Behausung nicht zufrieden ist, kann natürlich auch außerhalb der eigenen vier Wände mit anderen zusammenarbeiten. Für digitale Nomaden ist das Arbeitsumfeld in neuen Stadt entscheidend für die Produktivität. Schnelle Internet und die richtigen Rahmenbedingen machen das Arbeiten einfach und leicht. Hier meine bevorzugten Arbeitsorte in Bangkok.

Emporium Co Working Space

Das neue superschicke CoWorking Space in Bangkok heißt DC. Gesponsert vom Telefonprovider AIS ist das Design Center natürlich mit dem besten Internet ausgestattet was geht. der Standort ist der Emporium Mall nicht nur luxuriös sondern auch sehr zentral gelegen. Der Space gliedert sich in drei Teile. Im Eingangsbereich gibt es ein großes Holodeck in dem VR Brillen und Spiele getestet werden können. Im öffentlichen Bereich gibt es einige Sofas und Tische um kleinere Arbeitsgruppen bequem zu gruppieren, inklusive eines Coffee-Shops. Für die Starbucks Jünger befinden sich die heiligen Hallen eine Etage tiefer.

Zu guter Letzt haben wir da noch den Memberbereich. Mit Magnetkarte von der Öffentlichkeit abgegrenzt, ist hier das Super-Wifi inklusive. Viele Tische, eine Bibliothek und reichlich Platz um seinen kreativen Gedanken freien Raum zu lassen, wird der Space gerne von Studenten der benachbarten Universitäten als Rückzugsraum für intensive Lernstunden genutzt. Die Tageskarte gibt es für 150 THB, eine Jahresmitgliedschaft ist für 1200 THB zu haben.

Creative Space im W District

Ganz neu ist das Creative Space im W District. Der Anmeldeprozess ist ein wenig nervig, aber danach ist es sehr kuschlig im Co Working Space. Die Sitzmöglichkeiten ist vielseitig gestaltet, so das man auf dem Boden, auf Sitzsäcken oder an der Bank sitzen kann. Kunden vom AIS Design Center im Emporium sind automatisch im Creative Space.

Hubba

Das Zauberwort heißt CoWorking Space. Dieser befindet sich weit unten in der Sukhumvit Road und heißt Hubba. Ein komplettes Haus mit Arbeitsflächen und schnellem Wlan. Hubba ist eines der ältesten und bekanntesten Work Spaces in Bangkok

Mushroom

61 Pradipat Soi 23, 081-699-9872, 02-618-7800. Open daily 9am-8pm.

Das kleine Haus in der Soi 23 ist gut ausgebaut und sehr ruhig. Man findet es indem man die Soi 23 fast bis zum Ende läuft auf der rechten Seite. Sehr gut ausgeschildert ist auf der rechten Seite die Nummer 63 (ästhetischer Zahnarzt) unter der findet ihr auch den Mushroom. Ansonsten anrufen, dann sucht man Euch auf der Straße. Die Tagemiete liegt bei aktuell 240 THB zzgl. Getränke und Essen, welches ihr Euch liefern lassen könnt. 10 Tagen kosten in der flexiblen Miete 1900 THB, 20 Tage 3400 THB, der Monat liegt bei 3900 THB.

Tempel in Bangkok

Wat Pho

Der Wat Pho gehört zu den berühmteren Tempelanlagen in der Hauptstadt. Der Innenbereich besteht aus mehreren Häusern und Chedis (Pyramiden die zu bestimmten Anlässen gebaut wurden). Das wahrzeichn des Wat Pho ist der 46 Meter lange liegende, vergoldete Buddha in einem der Tempel. Wat Pho ist die Heimat der thailandischen Massageschule. Bitte denkt bei einem Besuch an angemessene Kleidung. Eintritt 100 THB.

Wat Phra Kaeo – Königspalast

Ich selbst war noch nicht im Wat Phra Kaeo, da dieser auf dem Gelände des Königspalastes liegt. Hier treiben sich tausende von Touristen rum und versuchen das real Bangkok zu sehen. leider vergebens. Vor den Toren lauern Schlepper und Nepper und erzählen Dir das der Tempel heute geschlossen hat (später aufmacht) und Du diese Zeit mit einer völlig überteuerten Bootstour überbrücken kannst. Sie lügen dir dreist ins Gesicht, wollen aber nur Dein Bestes, Dein Geld. Nicht meine erste Empfehlung für den Urlaub.

Wat Arun

Der Wat Arun gilt als das Wahrzeichen von Bangkok, ähnlich dem Brandenburger Tor in Berlin. Der Tempel ist nicht das ws wir uns vorstellen. Die Anlage ist eher ein Denkmal von Türmen um die man herum gehen kann. Hier habe ich mein Smeinilvester 2015 / 16 verbracht und mit 500 Mönchen ins neue Jahr meditiert. Seit Sommer 2017 werden die Türme aus Muschelkalk rekonstruiert und sind zum großen Teil eingerüstet. Den Besten Blick auf den Wat Arun hat Du von der Flußseite aus dem Express Boot.

Wat Saket – Golden Mount

318 Sufen haben die Besucher zu erklimmen um auf den Golden Mount zu steigen. Der tempel steht auf einen künstlich angelegten Berg mitten in Bangkok. Mit seinen 79 Metern Höhe ragt er hocht hinaus und lässt die Besucher einen unglaublichen Blick über die Hauptstadt geniessen. Auf dem Dach des Tempels befindet sich eine Aussichtplattform auf der die eigentlich heilige Stätte beherbergt wird. Der Chedi auf dem Dach enthält Reliquen Bauddhas und wird einmal im Jahr, im November, für die Gläubigen geöffnet. Zu dieser Zeit herrscht am Wat Saket Volksfeststimmung.

Wat Traimit

Direkt am Eingangstor von Chinatown steht der Wat Traimit. Gestiftet von Chinesen ist er einer der 5 bedeutendsten Tempel in Bangkok. Herzstück des Tempels ist der 700 Jahre alte Buddha aus purem Gold. Um die Figur vor Eroberern zu schützen, hatten die Gläubigen den Buddha vor langer Zeit in Gips eingekleidet und so in den Tempel gestellt. Bei Bauarbeiten wurde die Gipshülle beschädigt und der goldene Inhalt kam zum Vorschein. Teile der Gipshülle sind immer noch im Tempel zu bewundern.

Bangkok mit Kindern

Airplane Graveyard

Ein wenig beachteter und auch besuchter Ort in Bangkok ist das Airplane Graveyard. Der Flugzeugfriedhof befindet sich in privater Hand und ist umzäunt. Mit ein wenig verhandeln lässt sich aber wie immer mit Geld der Zutritt erkaufen. Wir haben 100 THB für jedes Kind und 200 THB pro Erwachsenen bezahlt um unbegrenzt erkunden zu können. Die Flugzeugwracks sind innen fast ausgeräumt, es lässt sich aber noch die Struktur der Sitze und Ladeluken erkennen. Für Spielkinder und Flugzeugliebhaber ein muss!

Kidzania – die Stadt der Kinder

 

Wirklich beeindruckend, wenn auch teuer, ist Kidzania. Eine realistische Städtesimulation für Kinder. Die Stadt ist im oberen Stockwerk des Einkaufszentrums „Siam Paragon“ untergebracht. Direkt beim Eintritt bekommen die Kinder ihren Gehaltscheck um sich, wie im realen Leben, in der Stadt zu behaupten. Dann geht es in die Stadt. Als ersten wollten wir einen Führerschein machen. Hier erfuhren wir das ohne Geld nichts läuft und wir doch in die Bank gehen sollen um den Gehaltscheck einzulösen. Dort erwarteten uns andere Kinder als Bankangestellte, die dort arbeiten um weitere Gehaltschecks zu verdienen. Wie im richtigen Leben.

 

Nach Einreichung des Schecks gab es Cash für den Führerschein. Also ab ins Autohaus zu Honda, wo der Prüfer uns auch gleich verkündete, das ohne augenärztliches Attest keine Fahrprüfung möglich wäre. Und ab zum Augenarzt.

 

Nach Einreichung des Schecks gab es Cash für den Führerschein. Also ab ins Autohaus zu Honda, wo der Prüfer uns auch gleich verkündete, das ohne augenärztliches Attest keine Fahrprüfung möglich wäre. Und ab zum Augenarzt. Wer zwischendurch mehr Geld braucht macht schnell eine Ausbildung bei Dulux, 7-Eleven, Mc Donalds, Air Asia, beim Augenarzt, Autohaus, Schönheitssalon oder der Feuerwehr. Die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt. Die Kinder bekommen in 15 Minuten eine Kurzeinweisung über die jeweiligen Jobs und führen diese dann aus. Zur Belohnung gibt es ein Gehalt und ein Zertifikat. Die Erzieher sprechen leider nur Thai und teilweise Englisch. Erwachsene müssen auf der Straße warten und dürfen den Nachwuchs über die großen Fenster von draußen zusehen. Begehrt und mit langer Wartezeit verbunden sind die Ausbildung zum Polizisten, Feuerwehrmann und Pilot. Möglich wären aber auch Arzt oder Richter.Alles in allem bekommt ihr für viel Geld auch jede Menge Spaß und Lehrreiches geboten. Wir waren knapp 5 Stunden in Kidzania, die Kids fanden es geil.