Seite wählen

Chiang Mai, die zweitgrößte Stadt Thailands, ist ein wahres Schmuckstück. Eine lebendige Stadt voller Kontraste – moderne Hochhäuser stehen neben traditionellen Hausbootshändlern; luxuriöse Restaurants neben geselligem Straßenessen; eleganter Shopping Mall neben farbenprächtigen Nachtmarktsstände – all dies macht Chiang Mai zu etwas Besonderem und erklärt gleichzeitig, warum es zu einem so beliebten Reiseziel geworden ist. Egal ob man als Tourist kommt oder als Expat bleibt – in Chiang Mai findet jeder etwas, um seine Zeit mit Freude zu verbringen!

Der Großteil der Bevölkerung lebt in traditionellen Häusern und Bambushütten, aber es gibt auch viele moderne Hotels und Restaurants. Aufgrund der vielen unterschiedlichen Kulturen, die sich hier treffen, hat Chiang Mai eine Vielzahl an authentischen Gerichten zu bieten. Nicht nur thailändische Küche – sondern auch internationale Spezialitäten wie japanische Sushi oder italienische Pizza sind hier leicht zu finden.

Informationen über Einreisebedingungen, Visum, Steckdosen, Geld abheben und vieles mehr, findest Du unter Reisevorbereitung Thailand

Anreise nach Chiang Mai

Wer Song Kran oder das Lichterfest (Loy Kratong) in Chiang Mai erleben möchte, sollte frühzeitig buchen. Wie nach Rom führen auch nach Chiang Mai viele verschiedene Wege. Der Auswahl hängt stark vom Reisebudget und vom Komfort ab. Bei Song Kran kommt dazu noch die Nichtverfügbarkeit bei kurzfristigen Buchungen.

Chiang Mai mit dem Flugzeug

Die deutlich schnellste Verbindung nach Chiang Mai ist das Flugzeug. In der normalen Saison sehr preiswert und für die Meisten die erste Wahl, wenn es in Thailand um eine Strecke von knappen 600 Kilometern geht. Geflogen wird meist vom kleineren, nördlich gelegenen Flughafen Don Muang in Bangkok. Zielflughafen ist der CNX Chiang Mai. Von da aus geht es super mit dem Bolt in die Innenstadt für unter 100 THB. Während und vor den Feierlichkeiten steigen die Flugpreise dann auf das 3-4fache des normalen Preises, sodass es für viele Traveller das Budget sprengt.

Chiang Mai mit der Bahn

Meine persönliche Empfehlung für einen Trip nach Chiang Mai ist die Bahn. Preisklasse Slepper 2 und los geht’s. Die Betten werden vom Schaffner in der Zeitspanne von 17.00 Uhr – 05.00 Uhr ausgeklappt. Mit einer entspannter Geschwindigkeit von knapp 50 km/h bummelt dann der Zug durch das Land. Hervorragend, um nervige Dinge am Laptop abzuarbeiten. Für die Strecke Bangkok – Chiang Mai sind das dann etwa 14 Stunden. Abfahrt ist am Hauptbahnhof in Bangkok (Hua Lampong).

Chiang Mai mit dem Bus

Etwas schneller, aber nicht so bequem, bringt der Bus seine Passagiere ans Ziel. Mit knapp 11 Stunden Fahrt schneller als die Bahn. Aber wer kann schon 11 Stunden ruhig auf seinem Hintern sitzen? Preislich nimmt sich das nicht so viel. Ich habe beides ausprobiert, aber eher als Not denn als Tugend. Man kann sich seine Reisemöglichkeiten bei Song Kran und während Loy Kratong wahrlich nicht aussuchen.

Hostels und Hotels in Chiang Mai

Chiang Mai an sich bietet für Touristen oder länger verweilende Nomaden zwei gute Wohngegenden. Zum einen innerhalb des Burggrabens, der die Altstadt umzieht, hier spielt das touristische Leben und die Bewohner haben die besten Englischkenntnisse. Zum anderen im Ortsteil Nimma, nordwestlich der Altstadt. Ein wenig näher an den Sehenswürdigkeiten in den Bergen. Hier spielt das Leben in und um die Maya Shopping Mall.

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Chiang Mai - The Voyager Guesthouse

The Voyager Guesthouse

Günstig und sauber präsentiert sich das Voyager mit seinem Besitzer Ozzy. Im Südosten der Altstadt liegt es inmitten einer kleinen Bar und Backpacker Community. Die meisten alltäglichen Dinge sind fußläufig erreichbar. Die Zimmer haben Klimaanlage und Ventilator, das Bad warmes Wasser. Das Internet ist in der Lobby hervorragend, nimmt aber mit zunehmender Höhe je Stockwerk ab. Also nicht zu hoch einquartieren lassen. Ozzy ist natürlich bei Booking com gelistet.

Chiang Mai - Your Guesthouse2

Your Guesthouse 2

Der absolute Knaller ist das Guesthouse 2 in der Ratvithi Road Lane 1. Mitte in der Altstadt bin nur beim Vorbeigehen darauf gestoßen. Das Guesthouse sind mehrere Häuser, die einer Familie gehören. Die Rezeption befindet sich im YourGeusthouse 3. Das Einzelzimmer ohne Klimaanlage kostet 300 THB, mit eigenem Bad. Ruhig, sauber und überraschend groß, war der Preis ein Knaller. Die Besitzerin spricht fließend Thai, Englisch und Französisch. Hier findet ihr eines der Häuser bei Booking.com, die anderen sind leider nicht aufgeführt.

Chiang Mai - Bossotel

Bossotel am Bahnhof

Wenn ihr eine Fahrkarte von Chiang Mai in die weite Welt bucht, kommt ihr am Bossotel nicht vorbei. Im Inneren befindet sich der Ausgabeschalter für die Fahrkarten, welche bei 123go asia gebucht werden. Die Inneneinrichtung ist toll und sehr modern. Beim nächsten Mal werde ich hier meine Zelte aufschlagen, schon allein um bei Ankunft nicht so weit laufen zu müssen. Hier könnt Ihr Euch die Zimmer ansehen.

Restaurants und Cafes in Chiang Mai

Neben dem besten Restaurant in Asien bietet Chiang Mai eine unübersehbare Anzahl veganer und vegetarischer Restaurants zu Tiefstpreisen. Die Hippie-Community fordert das in der Stadt einfach. Zum Arbeiten bevorzuge ich westliche Cafés mit gutem Wi-Fi und einem fantastischen Ausblick.

Chiang Mai - Wawee Coffee

Wawee Coffee

Direkt auf der Walking Street ist das Cafe eine echte Enttäuschung. Nach amerikanischem Vorbild wird hier klassisches Breakfast „serviert“. Leider passt der Service nicht zum Preis. Zuerst wollte uns 25 Minuten niemand bedienen, dann wurden nach Ewigkeiten ein Gericht gebracht und 45 Minuten später das Zweite. Also teilten wir uns zuerst das erste Frühstück und danach das Zweite 🙁 Und das alles bei gerade mal 10 Gästen. Wenn ihr also viel Zeit hab oder Euch ausruhen möchtet ohne etwas zu konsumieren ist das Wawee Cafe genau das Richtige.

Chiang Mai - The Corner Bar

The Corner Bar

Mein bisheriger Lieblingsplatz zum entspannten Arbeiten am Laptop ist das Corner Café in der 95/2 Ratchapakhinai Road. Hier gibt es wirklich guten Kaffee und die Bedienung ist eine liebreizende ältere Dame. Mein Highlight sind die Stehtische mit den Barstühlen vor der Tür. Hier kann ich ungestört am Hochtisch arbeiten und mir das bunte Treiben auf der Straße ansehen. Steckdosen sind ebenfalls direkt am Tisch vorhanden. Für mich der perfekte Arbeitsplatz. Das Corner Café ist bei Google Maps schwer zu finden, befindet sich aber direkt gegenüber der Villa Sirilanna Chiang Mai.

Chiang Mai - Gravity Café & Bistro

Gravity Café & Bistro

Eines der westlichen Cafés in der Stadt, welches mich schon bei der Bestellung überfordert. Ähnlich wie Starbucks wird am Tresen eine ein Bombardement an Fragen auf den ahnungslosen Gast abgeworfen. Die Optionen sind schier unübersichtlich, dabei wollte ich doch nur einen Kaffee. Die Qualität ist super, die Auswahl leider auch. Als mich dann für French Toast entschieden habe, war der ganze Stress wieder vergessen.

Chiang Mai - Kat's Kitchen

Kat’s Kitchen

Tagsüber ein Motorradverleih, in den Abendstunden zusätzlicher Platz für Tische, die dringend fehlen. Ich weiß nicht, in welchem Reiseführer Kats so drinsteht, aber die Touristen stehen Schlange um hier zu essen. Wir kamen rein spontan in einem stillen Augenblick um die Ecke und hatten Hunger. Erst bei der Bestellung sahen wir das Ausmaß an Wartenden, die nach uns kamen. Sehr zu empfehlen ist die Khao Soi, eine typische nordthailändische Nudelsuppe, die Du mal gegessen haben solltest. 

Sehenswürdigkeiten Old City Chiang Mai

Quer durch die Innenstadt zieht sich die Walking Street von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit. Auf der einen Seite beginnt die Straße direkt vor dem Tor des Wat Phra Singh und erstreckt sich bis zum Stadttor, dem Tha Phae Gate. Der Straße entlang folgen unzählige vegane Cafés, Massage Salons und Moped Verleihe. Jeden Sonntag wird die komplette Walking Street gesperrt und nicht nur darum, sondern auch darauf etwas zu verkaufen: der Sunday Night Market.

Chiang Mai - Wat Phra Singh

Wat Phra Singh

Am unteren Ende der Hauptstraße von Chiang Mai, der Walking Street, steht die Tempelanlage Phra Singh, ein königlicher Tempel erster Klasse. Gewidmet ist er dem chinesischen Tierkreiszeichen des Drachen, was ihn für die im Drachenjahr Geborenen zu einer beliebten Wallfahrtsstätte macht. Gegründet im Jahr 1345, dient der Tempel als Lagerstätte der Asche von König Kham Fu. Die Anlage wurde stetig erweitert, sodass heute mehrere Gebäude zum Tempel gehören. Die Statue des Phra Singh wird jedes Jahr von seinem Sockel genommen und zu Songkran in einer Prozession durch die Stadt getragen. Der Legende nach ist die Buddha-Statue das Original eines indischen Tempels, was aber auch noch zwei andere Klöster von ihrer Figur behaupten. Wie immer ist der Glaube alles.

Chiang Mai - Tha Phae Gate

Tha Phae Gate

Das Pratu Tha Phae, das Osttor, ist Teil der Befestigungsanlage der Stadt Chiang Mai, welche durch Mauer und Burggraben die Altstadt umschließt. Gebaut wurde der Wall im Jahre 1296 zum Schutze der Dorfbewohner vor den Burmesen. Hat leider nicht funktioniert, da Chiang Mai viele Jahre unter der Besatzung der Burmesen litt. Aber hinterher ist man immer schlauer. Das heutige Tor ist eine Nachbildung und dient als Fotokulisse für Touristen und andere künstlerisch Motivierte. Der freie Platz vor dem Tore dient als Festplatz für die jährlichen Anlässe der Stadt, wie Loy Krathong oder Songkran.

 

Chiang Mai - Sunday Night Market

Sunday Night Market (Walkingstreet)

Jeden Sonntag wird die Walking Street komplett als Nachtmarkt missbraucht. Hier geht dann ganz Chiang Mai bummeln. Vom Stadttor, dem Tha Phae Gate auf der einen Seite, bis zum Tempel Wat Phra Singh am Ende der Straße ist alles voller Handwerkskunst und Essen. Ein buntes Treiben mitten in der Stadt. Bei der Größe des Marktes kann das schon mal 4 Stunden dauern.

Chiang Mai - Wat Chedi Luang, Nachbildung des Jade Buddha

Wat Chedi Luang

Der 82 Meter hohe Bau wurde im 14. Jahrhundert begonnen und sollte die Asche des Vaters von König Saen Mueang Ma aufbewahren. Der starb aber vor der Fertigstellung, sodass seine Witwe weiter an dem Bau arbeiteten ließ. Der Tempel steht mitten in der Altstadt von Chiang Mai. Der Eintrittspreis beträgt 50 THB.

Im Tempel stand ein Smaragd-Buddha, der nach einem Erdbeben in einen anderen Tempel verbracht wurde. Zum 600-jährigen Jubiläum, im Jahre 1995, wurde eine Kopie aus schwarzem Jade angefertigt und in der östlichen Nische aufgestellt.

Chiang Mai - Wat Chedi Luang, Elefanten
Chiang Mai - Wat Chedi Luang, Nische des Smaragd Buddhas
Chiang Mai - Wat Chedi Luang, Chedi im Ganzen
Chiang Mai - Wat Chiang Man

Wat Chiang Man

Der Tempel wurde 1297, ein Jahr nach der Gründung der Stadt erbaut, eben an der Stelle, an der das Hauptlager des Königs zuvor gestanden hatte. Der Tempel gilt als das Wahrzeichen und der Schutzpatron von Chiang Mai. Im hinteren Teil befindet sich ein sehr schöner Chedi der von lebensgroßen Elefanten getragen wird. Im Tempel davor ist der erste Buddha mit einer Almosenschale in der Hand zu bewundern. Der Eintritt in den Wat Chiang Man ist frei.

Chiang Mai - Nong Buak Haad City Park

Nong Buak Haad City Park

 Die grüne Lunge der Stadt befindet sich innerhalb der Stadtmauer an der südwestlichen Ecke. Als einziger Park ist der City Park überrascht leer, von seinen Möglichkeiten aber vielfältig. Neben einem Basketballfeld gibt es eine umlaufende Joggingstrecke, die am Rande von Fitnessgeräten gesäumt ist. Wem das alles zu anstrengend ist, der kann sich für 20 THB eine Matte besorgen und sich auf die grüne Wiese legen oder alternativ in einen der Pavillons setzen, um ein gutes Buch zu studieren. Der Park wäre nicht in Thailand, wenn nicht noch mehrere Essensstände für das leibliche Wohl sorgen würde. Ich bin immer gerne da.

Ausserhalb der Altstadt von Chiang Mai

Chiang Mai - Eingang, Art in Paradise Museum

Art in Paradise Museum

Ca. 3 km außerhalb der Stadtmauer in östliche Richtung liegt das „Art in Paradies“. Das 3D Museum in Chiang Mai ist eine Sehenswürdigkeit zu der man besser mit Partner geht. Alle Exponate laden zum Fotografieren ein, das geht mit Selfie leider nicht so gut. Der Eintrittspreis beträgt für Thais 200 THB für Ausländer 400 THB. Plant hier ruhig 2-3 Stunden ein, um alle 3D Effekte auszuprobieren. Wenn ihr spät genug erscheint, habt ihr gleich die Möglichkeit im Anschluss über den Night Bazar zu schlendern der sich in der Nähe befindet.

Chiang Mai - Art in Paradise Museum, Eisbären
Chiang Mai - Art in Paradise Museum, 3D Installation
Chiang Mai - Art in Paradise Museum, Delfine
Chiang Mai - Night Bazar

Chiang Mai Night Bazar

Täglich gibt es in der Chang Klang Road einen Nachtmarkt der von 18 – Mitternacht geöffnet hat und einfach alles anbietet. Wer Thailand kennt wird keine Unterschiede zu den üblichen Nachtmärkten erkennen. Während der Sunday Night Market ungewöhnliche und kreative Handwerkskunst verkauft, erhält der touristische Nachtschwärmer hier billige Kopien bekannter Markenfirmen und chinesische Elektronik. Nicht besonders kreativ aber um abends noch was Essen zu gehen und dabei eine wenig zu bummeln ein schöner Zeitvertreib.

Chiang Mai - Wat Suan Dok

Wat Suan Dok

Der Blumentempel wurde 1370 von König Ku Na von Lan Na für einen Mönch gebaut, der die Vision hatte, wo sich eine Buddha-Reliquie befindet und die göttliche Anweisung diese nach Chiang Mai zu verbringen. Also baute König Ku Na einfach einen Tempel. Heute liegt die Reliquie eingeschlossen unter dem goldenen Chedi. Das Königreich Lan Na zerfiel und wurde in das Reich Siam, dem heutigen Thailand, eingemeindet. Die Ehefrau von Rama V und Tochter eines Lan Na Königs bettet alle sterblichen Überreste der Dynastie in ein Mausoleum, welches sich ebenfalls auf dem Tempelgelände befindet.

Chiang Mai - Wat Umong Suan Phutthatham

Wat Umong Suan Phutthatham

Der Tempel liegt sehr idyllisch eingebettet mitten im Wald. Berichten zufolge wurde er um 1380 gebaut und im 15. Jahrhundert verlassen. Erst 1948 siedelt sich erste Mönche wieder in der Tempelanlage an. Das Besondere am Wat Umong sind die unterirdischen Gänge unter dem Chedi in dem Buddha Statue in verschiedene Nische platziert worden sind. Sehr märchenhaft!

Chiang Mai - Monks Trail

Monks Trail

Der Monk’s Trail oder auch Wat Pha Lat Hike ist ein gewundener Pfad quer durch den Dschungel, der festes Schuhwerk und ein wenig Kondition erfordert. Der Pfad führt über Stock und Stein ca. 20 min aufwärts, bis sich vor Dir der Tempel offenbart. Am besten geht es mit dem Motorroller bis an die Einstiegsstelle, ansonsten fahren Dich aber auch TukTuk und Grab bis zum Einstieg.

Chiang Mai - Wat Pha Lat

Wat Pha Lat

Bisher einer meiner schönsten Tempel. Mitten im Dschungel halb zerfallen erinnert er sehr an die Tempelanlagen von Ankor Wat und Tomb Raider. Neben den kleinen Wasserläufen und den geschwungenen Treppen bewachen geflügelte Wesen das Areal. Überall sind alte, verwaschene und bewachen Figuren zu sehen. Meine absolute Empfehlung.

Chiang Mai - Wat Phra That Doi Suthep, Statue

Wat Phra That Doi Suthep

Der Tempel gilt als das Wahrzeichen von Chiang Mai und befindet sich 15 Kilometer westlich der Altstadt. Die Legende erzählt, dass in dem Chedi, ähnlich wie auf dem Golden Mount (Wat Saket) in Bangkok, eine Reliquie von Buddha aufbewahrt wird. Zum Chedi führt eine Treppe mit 200 Stufen hinauf, die von zwei Drachen umsäumt wird.  Von der Innenstadt Chiang Mai kommt ihr am besten mit dem eigenen Roller oder ihr nehmt Euch ein Red Car, das regelmäßig dort rauf fährt.

Chiang Mai - Wat Phra That Doi Suthep, Buddha Halle
Chiang Mai - Wat Phra That Doi Suthep, Chedi
Chiang Mai - Wat Phra That Doi Suthep, Drache
Chiang Mai - Hmong Village

Hmong Village

In Chiang Mai trinkt man selbstangebauten Kaffee. Außerhalb der Stadt in Hmong Village gibt es viele Plantagen, die es zu besichtigen gilt. Im kleinen Dorf angekommen lässt man sein Fahrzeug stehen und geht zu Fuß zum Gipfel weiter. Hier erwartetet den Wanderer ein sagenhafter Ausblick mit kleinen Coffee Bars und riesigen Siebträgermaschinen, die wirklich einen guten Kaffee produzieren. Auf den Felder sind auch ewig viele Erdbeerpalantagen zu sehen. Hier zu verweilen und einen Kaffee zu trinken entspannt ungemein.

Songkran in Chiang Mai

Songkran, das thailändische Neujahr, ist die reinste Wasserschlacht. Wer Song Kran in Thailand feiert, sollte das in Chiang Mai machen. Drei Tage voller ausgelassener Stimmung und bunten Treiben bis spät in die Nacht. Der Hauptakt findet auf der Walking Street oder rund um die Altstadt am Kanal statt. Hier fahren große Pickup Trucks mit der feierwütigen Meute durch die Gegend, mit genug Wasser und Spritzpistolen um alles zu versenken. Am besten so wenig Kleidung wie möglich anziehen, den nach 3 Minuten ist man so nass als hätte man im Pool gebadet. Nicht nur Wasserpistolen, sondern ganze Wassereimer werden über Euch geleert. Unbedingt alles Wichtige wasserdicht verpacken.

Loy Kratong (Lichterfest) in Chiang Mai

Eher romantisch und gelassen geht es beim thailändischen Lichterfest zu. Diese Feiertage dauern in Bangkok 2 Tage, wogegen in Chiang Mai das Loy Krathong mit dem Lichterfest Yi Peng zusammenfällt, welches nur im Norden gefeiert wird. So sind hier volle drei Tage Festaktivitäten zu verzeichnen. Neben dem steigen lassen der Laternen, ist es auch Brauch ein kleines Floss (Krathong) zu basteln oder zu kaufen und es im Fluss auszusetzen. Da hinein gehört ein Stück Fingernagel (was Persönliches) und eine Münze (was Finanzielles), um in den kommenden Monaten keine Überraschungen zu erleben. Sobald es dunkel wird, beginnen die Festivitäten an der Brücke zum Bahnhof. Wer clever ist, besetzt ein paar Stunden vorher ein Café mit Balkon, um die beste Sicht zu genießen. Auf der gleichen Straße findet nämlich gegen 21.00 Uhr der Festumzug statt

Bei meinem nächsten Besuch in Chiang Mai

Schwerpunkt meiner Reise war Song Kran in Chiang zu feiern, da blieben viele Sehenswürdigkeiten durch die Wasserschlachten außen vor. Gerade für Tempel ist die leichte Bekleidung nichts. Das werde ich aber nachholen, das sollte nicht mein letzter Besuch in der Stadt gewesen sein. Auf meiner Agenda stehen noch:

  • Jungle Flight Chiang Mai
  • Eagle Track Ziplining
  • Elefanten streicheln
  • Insect and Natural Wonders Museum
  • Shooting Range
  • Wasserfall
  • Lange Hälse
  • Anusan Market

Reiseziele in Thailand

Thailand - Reisevorbereitung
Ayutthaya - Reisebericht
Udon Thani - Reisebericht
Samut Songkhram - Reisebericht
Bangkok - Reisebericht
Nakhon Sawan - Reisebericht
Phuket - Reisebericht
Kanchanaburi - Reisebericht
Pattaya - Reisebericht
Sukhothai - Reisebericht
Koh Phangan - Reisebericht
Hua Hin - Reisebericht