Anreise nach Chiang Mai

Wer Song Kran oder das Lichterfest (Loy Kratong) in Chiang Mai erleben möchte, sollte frühzeitig buchen. Wie nach Rom führen auch nach Chiang Mai viele verschiedene Wege. Der Auswahl hängt stark vom Reisebudget und vom Komfort ab. Bei Song Kran kommt dazu noch die Nichtverfügbarkeit bei kurzfristigen Buchungen.

Chiang Mai mit dem Flugzeug

Die deutlich schnellste Verbindung nach Chiang Mai ist das Flugzeug. In der normalen Saison sehr preiswert und für die Meisten die erste Wahl wenn es in Thailand um eine Strecke von knappen 600 Kilometern geht. Geflogen wird vom kleineren nördlich gelegenen Flughafen Don Muang. Während und vor den Feierlichkeiten steigen die Flugpreise dann auf das 3-4fache des normalen Preises, so dass es für viele Traveller das Budget sprengt.

Chiang Mai mit der Bahn

Meine persönliche Empfehlung für einen Trip nach Chiang Mai ist die Bahn. Preisklasse Slepper 2 und los geht’s. Die Betten werden vom Schaffner in der Zeitspanne von 17.00 Uhr – 05.00 Uhr ausgeklappt. Mit einer entspannter Geschwindigkeit von knapp 50 km/h bummelt dann der Zug durch das Land. Hervorragend um nervige Dinge am Laptop abzuarbeiten. Für die Strecke Bangkok – Chiang Mai sind das dann etwa 14 Stunden. Abfahrt ist am Hauptbahnhof in Bangkok (Hua Lampong).

 Chiang Mai mit dem Bus

Etwas schneller, aber nicht so bequem bringt der Bus seine Passagiere ans Ziel. Mit knapp 11 Stunden Fahrt schneller als die Bahn. Aber wer kann schon 11 Stunden ruhig auf seinem Hintern sitzen? Preislich nimmt sich das nicht so viel. Ich habe beides ausprobiert, aber eher als Not denn als Tugend. Man kann sich seine Reisemöglichkeiten bei Song Kran und während Loy Kratong wahrlich nicht aussuchen.

Hostels und Hotels in Chiang Mai

Chiang Mai an sich bietet für Touristen oder länger verweilende Nomaden zwei gute Wohngegenden. Zum Einen innerhalb des Burggrabens der die Altstadt umzieht, hier spielt das touristische Leben und die Bewohner haben die besten Englischkenntnisse. Zum anderen im Ortsteil Nimma, nordwestlich der Altstadt. Ein wenig näher an den Sehenswürdigkeiten in den Bergen. Hier spielt das Leben in und um die Maya Shopping Mall.

Empfehlungen lesen oder alle bei Agoda oder Booking.com auflisten lassen!

Hotel Stay Awhile

Mitten im Innenstadtbereich und doch nicht direkt im Trubel liegt das Stay Awhile. Von hier aus sind es 10 Gehminuten zum westlichen Ende der Walking Street. Die Zimmer sind sehr minimalistisch in weiß gehalten, Klassisch japanischer Stil eben. Gesessen wird auf Bodenmatten und warmes Wasser gibt es auch. Sauber, preiswert und zentral. Hier könnt ihr Euch das Stay A while selber anschauen.

202 Restaurant & Hotel

Wer sich lieber außerhalb der Altstadt aufhält, für den ist das 202 Restaurant und Hotel genau das Richtige. Wir buchten ein Zimmer am letzten Tag, weil das das Stay a while am letzten Tag völlig ausgebucht war und das 202 auf der Hälfte der Strecke zum Bahnhof liegt. Fußläufig zum Phae Gate, ist man im 202 Restaurant und Hotel deutlich sicherer vor den Wasserschlachten die in der Old City während Songkran toben. Hier führt während des Lichterfestes auch der offizielle Festumzug vorbei. Die Zimmer sind klein, allerdings war das Badezimmer riesig. Sauber, preiswert, ruhig. Hier der Link zu Booking.com für das 202 Restaurant & Hotel.

Your Guesthouse 2

Der absolute Knaller ist das Guesthouse 2 in der Ratvithi Road Lane 1. Mitte in der Altstadt bin nur beim vorbeigehen daraufgestoßen. Das Guesthouse sind mehrere Häuser die einer Familie gehören. Die Rezeption befindet sich im YourGeusthouse 3. Das Einzelzimmer ohne Klimaanlage kostet 300 THB mit eigenem Bad. Ruhig, sauber und überraschend groß, war der Preis ein Knaller. Die Besitzerin spricht fleißend Thai, Englisch und Französisch. Hier findet ihr eines der Häuser bei Booking.com, die anderen sind leider nicht aufgeführt.

Bossotel am Bahnhof

Wenn ihr eine Fahrkarte von Chiang Mai in die weite Welt bucht, kommt ihr am Bossotel nicht vorbei. Im Inneren befindet sich der Ausgabeschalter für die Fahrkarten, welche bei 123go asia gebucht werden. Die Inneneinrichtung ist toll und sehr modern. Bei nächsten Mal werde ich hier meine Zelte aufschlagen, schon allein um bei Ankunft nicht so weit laufen zu müssen. Hier könnt Ihr euch die Zimmer ansehen.

Jungle Hub – Coworking und CoLiving in Chiang Mai

Das Jungle Hub liegt etwas außerhalb der Altstadt von Chiang Mai, so zwischen Davids Kitchen und Hauptbahnhof. dafür ist es um eines exklusiver. Hier treffen sich regelmäßig Digitale Nimaden zum Austausch und Masterminds. initiert wurde das Ganze von Tim Chimoy und dem Team von Citizen Circle, einer kostenpflichtigen Nomaden Community die Digitale Unternehmer  mit schon bestehen Projekten unterstützt. Einen ersten Einblick über den Spirit und Teile der Mitglieder bekommt ihr bei Facebook unter „Digitale Nomaden„. Im Jungle Hub gibt es mehrere Zimmer die angemietet werden können und auch Arbeitsplätze. Also los..

Restaurants und Cafes in Chiang Mai

Neben dem besten Restaurant in Asien bietet Chiang Mai eine unübersehbare Anzahl veganer und vegetarischer Restaurants zu Tiefstpreisen. Die Hippie Community fordert das in der Stadt einfach. Zum arbeiten bevorzuge ich westliche Cafes mit gutem Wifi und einem fantastischen Ausblick.

Davids Kitchen at 909

Laut TripAdvisor das beste Restaurant in Asien, weltweit auf Platz 8. Das muss man erstmal schaffen. Geschafft hat es David mit sehr viel Liebe zum Detail und fantastischem Essen. Die französische Gourmetküche liegt etwas außerhalb von Chiang Mai. nördlich des  Bahnhofs. Das Ambiente ist ruhig, grün und das Personal gibt sich die größte Mühe. Auch wer nicht auf wirklich dekadentes Essen steht, sollte sich das auf jeden Fall mal geben. Die Preise sind für deutsche Verhältnisse lächerlich, das schaffe ich mit einer Freundin bei einem mittelmäßigen Italiener auszugeben, 1485 THB für ein 4 Gänge Menü. Da ich selber nicht so der Gourmet bin, ist mein persönlicher Rat die Empfehlung des Hauses zu bestellen. Ich hatte einen Salat mit Lachs, Hähnchenbrust in Mangosauce und eine Mousse au Chocolate. Alles wirklich göttlich. Und beim Personal hatte ich das Gefühl das unser Kellner nur Augen für uns hatte. Kaum waren wir fertig kam der nächste Gang. David selbst geht nach dem Essen von Tisch zu Tisch und unterhält sich mit jedem Gast. Wenn Du da hingehen willst, unbedingt Tisch bestellen. David ist immer ausgebucht.

Wawee Coffee

Direkt auf der Walking Street ist das Cafe eine echte Enttäuschung. Nach amerikanischem Vorbild wird hier klassisches Breakfast „serviert“. Leider passt der Service nicht zum Preis. Zuerst wollte uns 25 Minuten niemand bedienen, dann wurden nach Ewigkeiten ein Gericht gebracht und 45 Minuten später das Zweite. Also teilten wir uns zuerst das erste Frühstück und danach das Zweite 🙁 Und das alles bei gerade mal 10 Gästen. Wenn ihr also viel Zeit hab oder Euch ausruhen möchtet ohne etwas zu konsumieren ist das Wawee Cafe genau das Richtige.

The Corner Bar

Mein bisheriger Lieblingsplatz zum entspannten arbeiten am Laptop ist das Corner Cafe in der 95/2 Ratchapakhinai Road. Hier gibt es wirklich guten Kaffee und die Bedienung ist eine liebreizende ältere Dame. Mein Highlight sind die Stehtische mit den Barstühlen vor der Tür. Hier kann ich ungestört am Hochtisch arbeiten und mir das bunte Treiben auf der Straße ansehen. Steckdosen sind ebenfalls direkt am Tisch vorhanden. Für mich der perfekte Arbeitsplatz. Das Corner Cafe ist bei Google Maps schwer zu finden, befindet sich aber direkt gegenüber der Villa Sirilanna Chiang Mai.

Sehenswürdigkeiten Old City Chiang Mai

Quer durch die Innenstadt zieht sich dei Walking Street von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit. Auf der einen Seite beginnt die Strasse direkt vor dem Tor des Wat Phra Singh und erstreckt sich bis zum Stadttor, dem Tha Phae Gate. Der Straße entlang folgen unzählige vegane Cafes, Massage Salons und Moped Verleihe. Jeden Sonntag wird die komplette Walking Street gesperrt umd nicht nur darum, sondern auch darauf etwas zu verkaufen: der Sunday Night Market.

Wat Phra Singh

 Am unteren Ende der Hauptstrasse von Chiang Mai, der Walking Street, steht die Tempelanlage Phra Singh, ein königlicher Tempel erster Klasse. Gewidmet ist er dem chinesischen Tierkreiszeichen des Drachen, was ihn für die im Drachenjahr Geborenen zu einer beliebten Wallfahrtstätte macht. Gegründet im Jahr 1345 dient der Tempel als Lagerstätte der Asche von König Kham Fu. Die Anlage wurde stetig erweitert, so das heute mehrer Gebäude zum Tempel gehören. Die Statue des Phra Singh wird jedes Jahr von seinem Sockel genommen und zu Songkran in einer Prozession durch die Stadt getragen. Der Legende nach ist die Buddha Statue das Original eines indischen Tempels, was aber auch noch zwei andere Klöster von ihrer Figur behaupten Wie mmer ist der Glaube alles.

Tha Phae Gate

Das Pratu Tha Phae, das Osttor, ist Teil der Befestigungsanlage der Stadt Chiang Mai, welche durch Mauer und Burggraben die Alststadt umschließt. Gebaut wurde der Wall im Jahre 1296 zum Schutze der Dorfbewohner vor den Burmanesen. Hat leider nicht funktioniert, da Chiang Mai viele Jahre unter der Besatzung der Burmanesen litt. Aber hinterher ist man immer schlauer. Das heutige Tor ist eine Nachbildung und dient als Fotokulisse für Touristen und andere künstlerisch Motivierte. Der freie Platz vor dem Tore dient als Festplatz für die jährlichen Anlässe der Stadt, wie Loy Krathong oder Songkran.

 

Sunday Night Market (Walkingstreet)

Jeden Sonntag wird die Walking Street komplett als Nachtmarkt mißbraucht. Hier geht dann ganz Chiang Mai bummeln. Vom Stadttor, dem Tha Phae Gate auf der einen Seite, bis zum Tempel Wat Phra Singh am Ende der Straße ist alles voller Handwerkskunst und Essen. Ein butes Treiben mitten in der Stadt. Bei der Größe des Markets kann das schon mal 4 Stunden dauern.

Wat Chedi Luang

Der 82 Meter hohe Bau wurde im 14. Jahrhundert begonnen und sollte die Asche des Vaters von König Saen Mueang Ma aufbewahren. Der starb aber vor der Fertigstellung, so das seine Witwe weiter an dem Bau arbeiteten ließ. Der Tempel steht mitten in der Altstadt von Chiang Mai. Der Eintrittspreis beträgt 40 THB.

Im Tempel stand ein Smaragd Buddha, der nach einem Erdbeben in einen anderen Tempel verbracht wurde. Zum 600jährigen Jubiläum, im Jahre 1995,  wurde eine Kopie aus schwarzem Jade angefertigt und in der östlichen Nische aufgestellt.

Wat Chiang Man

Der Tempel wurde 1297, ein Jahr nach der Gründung der Stadt erbaut, eben an der Stelle an der das Hauptlager des Königs zuvor gestanden hatte. Der Tempel gilt als das Wahrzeichen und der Schutzpatron von Chiang Mai. Im hinteren Teil befindet sich ein sehr schöner Chedi der von lebensgroßen Elefanten getragen wird. Im Tempel davor ist der erste Buddha mit einer Almosenschale in der Hand zu bewundern. Der Eintritt in den Wat Chiang Man ist frei.

Nong Buak Haad City Park

 Die grüne Lunge der Stadt befindet sich innerhalb der Stadtmauer an der südwestlichen Ecke. Als einziger Park ist der City Park überrascht leer, von seinen Möglichkeiten aber vielfältig. Neben einem Basketballfeld gibt es eine umlaufende Joggingstrecke, die am Rande von Fitnessgeräten gesäumt ist. Wem das alles zu anstrengend ist, der kann sich für 20 THB eine Matte besorgen und sich auf die grüne Wiese legen oder alternativ in einen der Pavillions setzen um ein gutes Buch zu studieren. Der Park wäre nicht in Thailand, wenn nicht noch mehrere Essenstände für das leibliche Wohl sorgen würde. Ich bin immer gerne da.

Ausserhalb der Altstadt von Chiang Mai

Art in Paradise Museum

Ca. 3 km außerhalb der Stadtmauer in östliche Richtung liegt das „Art in Paradies“. Das 3D Museum in Chiang Mai ist eine Sehenswürdigkeit zu der man besser mit Partner geht. Alle Exponate laden zum Fotografieren ein, das geht mit Selfie leider nicht so gut. Der Eintrittspreis beträgt für Thais 200 THB für Ausländer 400 THB. Plant hier ruhig 2-3 Stunden ein, um alle 3D Effekte auszuprobieren. Wenn ihr spät genug erscheint, habt ihr gleich die Möglichkeit im Anschluss über den Night Bazar zu schlendern der sich in der Nähe befindet.

Chiang Mai Night Bazar

Täglich gibt es in der Chang Klang Road einen Nachtmarkt der von 18 – Mitternacht geöffnet hat und einfach alles anbietet. Wer Thailand kennt wird keine Unterschiede zu den üblichen Nachtmärkten erkennen. Während der Sunday Night Market ungewöhnliche und kreative Handwerkskunst verkauft, erhält der touristische Nachtschwärmer hier billige Kopien bekannter Markenfirmen und chinesische Elektronik. Nicht besonders kreativ aber um abends noch was Essen zu gehen und dabei eine wenig zu bummeln ein schöner Zeitvertreib.

Wat Phra That Doi Suthep

Der Tempel gilt als das Wahrzeichen von Chiang Mai und befindet sich 15 Kilometer westlich der Altstadt. Die Legende erzählt das in dem Chedi, ähnlich wie auf dem Golden Mount (Wat Saket) in Bangkok,  eine Relique von Buddha aufbewahrt wird. Zum Chedi führt eine Treppe mit 200 Stufen hinauf, die von zwei Drachen umsäumt wird.  Von der Innenstadt Chiang Mai kommt ihr am besten mit dem eigenen Roller oder ihr nehmt Euch ein Red Car das regelmäßig dort rauf fährt.

Hmong Village

In Chiang Mai trinkt man selbstangebauten Kaffee. Außerhalb der Stadt in Hmong Village gibt es viele Plantagen, die es zu besichtigen gilt. Im kleinen Dorf angekommen lässt man sein Fahrzeug stehen und geht zu Fuß zum Gipfel weiter. Hier erwartetet den Wanderer ein sagenhafter Ausblick mit kleinen Coffee Bars und riesigen Siebträgermaschinen, die wirklich einen guten Kaffee produzieren. Auf den Felder sind auch ewig viele Erdbeerpalantagen zu sehen. Hier zu verweilen und einen Kaffee zu trinken entspannt ungemein.

Songkran in Chiang Mai

Songkran das thailändische Neujahr ist die reinste Wasserschlacht. Wer Song Kran in Thailand feiert, sollte das in Chiang Mai machen. Drei Tage voller ausgelassener Stimmung und bunten Treiben bis spät in die Nacht. Der Hauptakt findet auf der Walking Street oder rund um die Altstadt am Kanal statt. Hier fahren große PickUp Trucks mit der feierwütigen Meute durch die Gegend, mit genug Wasser und Spritzpistolen um alles zu versenken. Am besten so wenig Kleidung wie möglich anziehen, den nach 3 Minuten ist man so naß als hätte man im Pool gebadet. Nicht nur Wasserpistolen, sondern ganze Wassereimer werden über Euch geleert. Unbedingt alles Wichtige wasserdicht verpacken.

Loy Kratong (Lichterfest) in Chiang Mai

Eher romantisch und gelassen geht es beim thailändischen Lichterfest zu. Diese Feiertage dauern in Bangkok 2 Tage, wogegen in Chiang Mai das Loy Krathong mit dem Lichterfest Yi Peng zusammenfällt welches nur im Norden gefeiert wird. So sind hier volle drei Tage Festaktivitäten zu verzeichnen. Neben dem steigen lassen der Laternen, ist es auch Brauch ein kleines Floss (Krathong) zu basteln oder zu kaufen und es im Fluss auszusetzen. Da hinein gehört ein Stück Fingernagel (was persönliches) und eine Münze (was finanzielles) um in den kommenden Monaten keine Überraschungen zu erleben. Sobald es dunkel wird beginnen die Festivitäten an der Brücke zum Bahnhof. Wer clever ist besetzt ein paar Stunden vorher ein Cafe mit Balkon, um die beste Sicht zu geniessen. Auf der gleichen Straße findet nämlich gegen 21.00 Uhr der Festumzug statt

Bei meinen nächsten Besuch in Chiang Mai

Schwerpunkt meiner Reise war Song Kran in Chiang zu feiern, da blieben viele Sehenswürdigkeiten durch die Wasserschlachten außen vor. Gerade für Tempel ist die leichte Bekleidung nichts. Das werde ich aber nachholen, das sollte nicht mein letzter Besuch in der Stadt gewesen sein. Auf meiner Agenda stehen noch:

Zip Lines

  • http://www.jungleflightchiangmai.com/
  • https://www.eagletrackchiangmai.com/
  • Elefanten streicheln
  • Insect and Natural Wonders Museum
  • Shooting Range
  • Wasserfall
  • Lange Hälse
  • Anusan Market