Seite wählen
Flagge Rumänien

Deutsche Botschaft Bukarest

Strada Cpt. Av. Gheorghe Demetriade 6 – 8,
011849 Bukarest

Telefon: +40 21 202 98 30
Fax: +40 21 230 58 46

Polizei: 955 / Feuerwehr: 981 / Notarzt: 961

Reisevorbereitung Rumänien

Seit 2007 ist Rumänien Mitglied der Europäische Union, allerdings nicht im Währungsverbund, hier gilt immer noch die Landeswährung rumänischer Leu und ebenfalls nicht Schengen Raum, deshalb handelt es sich bei einem Grenzübertritt um eine der europäischen Außengrenzen.

Interessant sind die allgemeinen Englischkenntnisse, fast jeder kann hier englisch, egal ob Wurstverkäuferin oder in Hauptbahnhöfen. Völlig anders als in der Ukraine, wo nicht mal auf dem internationalen Hauptbahnhof in Kiew ein Fahrkartenschalter englisch besetzt ist. Hier funktioniert das tadellos.

Aktuelle Uhrzeit

Statistische Daten

Hauptstadt: Bukarest
Sprache: Rumänisch 85,4 %
Fläche: 238.400 km²
Einwohner: 19.115.000
Einwohner pro qm: 80,2
Durchschnittsverdienst / Jahr: 11.981 EUR
Lebenshaltungskosten Index: 51,8

Visabestimmungen

Die Einreise nach Rumänien ist für deutsche Staatsbürger sowohl mit dem Pass als auch mit dem Personalausweis problemlos möglich. Wichtig zu wissen: Die Ausweisdokumente müssen noch bis zum Tag der Ausreise gültig sein. Eine Ausreise mit ungültigen Dokumenten funktioniert in Rumänien nicht.

Optimale Reisezeit

In Rumänien herrscht gemäßigtes Kontinentalklima, was bedeutet, dass die Winter extrem kalt werden können, teilweise bis zu -25 Grad und die Sommer sehr heiß. Beste Reisezeit ist zwischen Mai und September (Achtung: im Juni kann manchmal ziemlich viel Regen fallen). Während der Wetterumschwung von Winter zu Sommer relativ kurz ist und manchmal auch gar nicht wahrnehmbar, läuft der Sommer mit milden Temperaturen lange in den Herbst rein. 

Anders sieht es an den Küstenabschnitten rund um das Schwarze Meer aus, hier herrschen sehr milde Temperaturen. Sowohl im Sommer als auch im Winter.

Geld

Die Währung in Rumänien ist der rumänische Leu (RON), was zu Deutsch zu viel wie Löwe heißt. Die Bezeichnung leitet sich aus der Angewohnheit der rumänischen Fürstentümer her, im 17. Jahrhundert mit niederländischen Löwenthalern zu zahlen. Das Hundertstel eines LEU heißt Bani, zu Deutsch Geldstücke.

Der derzeitige (07/2022) Umrechnungskurs ist 1 EUR = 4,93 RON. Umgekehrt 1 RON= 0,20 EUR.

Es gibt Scheine in 1, 5, 10, 20, 50, 100, 200, 500 RON.
Die Münzen (Bani) sind unterteilt in 1 Ban, 5 Bani, 10 Bani und 50 Bani.

Rumänien - 1 Leu Geldschein
Rumänien - 5 Lei Geldschein
Rumänien - 10 Lei Geldschein
Rumänien - 20 Lei Geldschein
Rumänien - 50 Lei Geldschein
Rumänien - 100 Lei Geldschein
Rumänien - 200 Lei Geldschein
Rumänien - 500 Lei Geldschein

Geldabheben in Rumänien

EuroNETBank: Der klassische Touristenabzockerautomat am Bahnhof nimmt entspannt 5 EUR (500 RON für 106,88)
Erste Bank mit Sparkassensymbol (BCR): Meine erste Wahl in Ungarn und jetzt auch in Rumänien (500 RON für 103,13)
ING Diba: Wo immer ich Diba sehe, greife ich zu: (500 RON für 102,99) Genauso fair wie Banca Central Romania (BCR) knappe 1,5 % Gebühren.

Mobiles Internet

Rumänien ist Mitglied der Europäischen Union und unterliegt damit dem europäischen Roaming, welches die Telekommunikationsdienstleister verpflichtet, die Datenpakete auch außerhalb Deutschlands zum selben Tarif wie zu Hause zur Verfügung zu stellen (roam like at home). Du kannst also mit deiner deutschen SIM Karte ohne Probleme weiter telefonieren.

Solltest du dennoch eine rumänische SIM brauchen, bestehen folgende Optionen: Orange, Digi Mobil, Vodafone, Telekom Romania.

Rumänien - Steckertyp F mit Einkerbungen an den Seiten (SchKo)

Strom, Kabel und Verteiler

In Rumänien gilt der Steckdosentyp F. Hier ist kein Adapter für die Steckdosen nötig. Stromspannung sind 230 Volt bei 50 Hz.

Sprache und Verständigung

Rumänisch erinnert mich ein wenig an Französisch, wenn man genau zuhört. Danke heißt auf jeden Fall Mersi. Englisch geht in den meisten Großstädten wie immer nicht flächendeckend, aber partiell. Für die Fleißigen unter Euch hier die wichtigsten rumänischen Vokabeln um nicht ganz so dumm dazustehen.